Ich kann nicht über meine Probleme sprechen... Wie üben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

aber genau das machst du doch gerade.

Je nach Ansprechpartner kann es auf die verschiedenste Weise leicht/schwer fallen, aber die Antwort auf deine Frage können wir sogar geben und die ist sogar sehr einfach: tu es.

Versuchs immer wieder, überlege dir was dich dran hindert, versuchs mal anders oder mit anderen.

Eine Community von irgendwelchen zufälligen Leuten ist jetzt nicht der schlechteste Ratgeber.

Vielleicht gefällt dir die Anonymität oder dass du selbst entscheiden kannst ob du damit was anfangen kannst/willst.

Dir kann sogar recht egal sein was wir von dir halten.

Im Grund genommen ist das übrigens beim Psychiater nicht anders.

Er hat die ärztliche Schweigepflicht, darf nur irgendwas von sich aus tun, wenn klar ist, dass du sonst dich oder anderen schadest (was du glaube ich nicht tust), wird sich davor hüten dich irgendwie zu bewerten und so kannste dem eigentlich sogar theoretisch alles sagen.
Aber vielleicht funktionierts mit Freunden, gf, entsprechenden Foren oder sonst wo besser für dich. Das entscheidende ist ja eh, dass du dich damit auseinandersetzt. Möglichst dann noch im positivem Sinne, also so dass sich das bessert (versucht deine Psyche eh, aber schafft er nicht immer ohne Hilfe).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche mal, dich selbst mehr zu akzeptieren.

Du bist auch nur ein Mensch, und dass Menschen Probleme haben ist ganz normal.

Du solltest dich für deine Probleme, welche auch immer, nicht schämen sondern auch innerlich daran interessiert sein, sie zu lösen.

Schau mal, dass oben genannte ist ein leichtes psychisches Problem. Erkläre deinem Psychater, dass es dir schwerfällt, über Probleme zu sprechen. Womöglich weiß er ganz genau, was man da tun kann.

Viel Glück ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm.. wie wäre es   mit einer neutralen Person die dich nicht kennt   Könntest du dir vorstellen das es dann einfacher für dich wäre ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt jetzt vielleicht etwas dämlich, aber hast du es mal dir selbst erzählt? Ich meine wirklich laut ausgesprochen?

Allein das gruselt uns ja oft schon. Diese Worte laut auszusprechen. Wenn du das bis jetzt noch nicht getan hast, dann mach es mal wenn du alleine bist, das kriegt man hin und man gewöhnt sich an dieses komische Gefühl, über seine Probleme zu reden.

Mir hat das schon oft geholfen bzw. hilft es immer noch. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DinoMath
09.10.2016, 23:20

klingt echt komisch, aber kann mir gut vorstellen, dass auch das helfen kann. Danke für den Tipp.

0

Google mal  " Wie werde ich selbstbewusster ? " Wenn Du mehr Selbstbewusstsein hast wirst Du es bestimmt schaffen über deine Probleme zu sprechen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JasonSchmid2000
09.10.2016, 23:32

Das ist das Ziel, aber diese Tipps sind meistens nur oberflächlich. Wirkliches inneres Selbstbewusstsein bekommt man nur, wenn man seine inneren "Traumas" erkennt und auflöst

0

Den ersten Schritt hast du doch bereits getan, und nimm dir am besten schon mal vor, das dein geschildertes Problem, das erste ist was du mit deinen Psychiater angehst.

Es sind genau die Art von Probleme die mit ihm bewältigen solltest, eventuell bauen genau auf diesen punkt auch deine weiteren Schwierigkeiten auf. 

Wenn du zweifel daran hast, versuche es aufzuschreiben, und drücke deinen Therapeuten den Zettel in die Hand, eventuell hilft dir auch ein Tagebuch oder ähnliches zu führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?