Ich kann nicht normal essen!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was du beschreibst klingt tatsächlich nach einer ernsthaften Essstörung. Eine Essstörung entsteht nicht einfach so, sie entwickelt sich aufgrund anderer schwerer Probleme. Man kann davon ausgehen, dass man unter psychosomatischen Störungen (so wie eine Essstörung) leidet, wenn man keine Wörter besitzt, die das eigene Leid artikulieren können. Da die Gründe also auch sehr weit in der Kindheit zurückliegen können oder möglicherweise schon sein ganzes Leben lang da waren, ist es auch sehr sehr schwer wieder aus einer Essstörung herauszukommen (wie du wohl schon festgestellt hast). Ohne professionelle Hilfe ist gesund werden so gut wie unmöglich

Deshalb rate ich dir dringend, dir professionelle Hilfe zu holen. Als ersten Schritt aber solltest du deinen ganzes Mut zusammennehmen und es jemand erzählen. Am Besten deinen Eltern. Es ist bestimmt schwer darüber zu sprechen, aber vielleicht hilft es dir ja es aufzuschreiben, in Form von einem Brief, und ihn dann deinen Eltern geben. Und danach solltet ihr dir auf jeden Fall zusammen überlegen, was ihr dagegen unternehmen wollt um dir zu helfen.

Ihr könntet natürlich auch zu deinem Hausarzt gehen, allerdings empfehle ich eher eine ambulante Therapie da das Personal dort auf das Thema ausgebildet ist. Hausärzte schauen oft nur darauf, das die Essgestörten mit ihrem Gewicht im Normalbereich sind und achten nicht auf den ganzes Rest. Bei einer ambulanten Therapie (zB im Krankenhaus) checken sie alle möglichen gesundheitlichen Schäden ab, denn Mangelerscheinungen, Herzrythmusstörungen, eine zu niedrige Knochendichte etc sind häufige Auswirkungen einer Essstörung und hängen nicht nur vom Gewicht ab! Außerdem haben die Ärzte dort schon viel Erfahrung mit Essstörungen und wissen wie persönlich und heikel das Thema für die Betroffenen ist. Oft gibt es dort auch eine Ernährungsberatung die dir hilft dich langsam wieder richtig zu Ernähren. Und Psychotherapie spielt beim Gesundwerden auch eine wichtige Rolle!

Wirkt bestimmt erstmal beängstigend auf dich, aber es ist das Beste dass du für dich und deine Zukunft tun kannst! Denn ein Leben mit einer Essstörung ist weder ein leichtes noch ein schönes Leben. Ich hoffe du nimmst dir das zu Herzen und entscheidest dich für ein schönes Leben und gegen deine Essstörung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo süße*: Ja ich habe allerdings Erfahrung damit, ich bin 15 bin 166 cm groß und Wiege 49 Kilo... Ich habe hart 4 kg abgenommen weil ich mich eben nicht wohl fühle! Um es genau zu sagen fühle ich mich immer noch nicht wohl! Sobald ich einen Tag lang kein Sport mache lege ich mich Abends ins Bett und mache mir Vorwürfe! Ich kann auch nicht wirklich einschätzten ob das was ich gegessen habe viel oder wenig. Naja, ich konnte mir das auch nicht eingestehen... Jeder so immer in der Schule: Booaaaa bist du dünn! Weißt du und das nervt mich echt! Ja ich trau mich eben nicht mit meiner Mama darüber zu sprechen. Ich schreibe ständig Tagebuch, das hilft mir. Ich denke dass man es schafft alleine so etwas zu uberwinden. Ich weiß nicht ich kann mit anderen nicht darüber reden, dann würde ich ja im Erdboden versinken. o: naja viel Glück, schreib Tagebuch, Denk nach... Vll hilf es ja. Viel konnte ich dir wohl nicht helfen. *:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wow. Ja du hast eine Essstörung! Wo fange ich an. Ersteinmal wenn du so viel Sport machst, musst du super trainiert sein. Deswegen wiegst du auch mehr als du möchtest. Fett wiegt immer weniger als Muskel. Bei 165cm sind 56 kg super. Du musst nicht weniger wiegen, weil du ansonsten wie ein Skelett aussehen wirst. Wenn du dennoch abnehmen willst, musst du anfangen regelmäßig zu essen. Wenn du nur einmal pro Tag isst, versucht der Körper krampfhaft alles zu behalten, weil er schon so gestresst ist, dass du ihm nichts weiteres zu essen geben wirst, dass er jeden Biss zurücklegt. Also fange an dich ausgewogen zu ernähren. Du musst ja nicht viele Kalorien essen, aber du solltest viel Obst, Gemüse und helles Fleisch essen, sonst kippst du bald um. Auch Kohlenhydrate sind wichtig, besonders wenn du so viel Sport treibst. Ansonsten fängt dein Körper bald deine Muskeln abzubauen, weil er nur von dort Energie bekommt. Weitergehend kann das zu Haarausfall und anderen krankhaften Verwicklungen führen. Geh mal tanzen. Du bist nicht zu dick! Habe Spaß und treffe dich wieder mit Freunden. Und wenn das ganze Abnehmen unterbewusst mit der Meinung zusammenhängt, dass du nicht attraktiv auf Männer wirkst, stimmt es nicht. Sie mögen wenn die Frau Kurven hat, damit sie auch etwas zum Anfassen haben. Frauen mit zu vielen Muskeln machen ihnen eher Angst. Also versuche deine Ernährung und Einstellung zu verändern. Du hast schon einen guten Schritt gemacht, indem du dir das eingestanden hast. Wenn es gar nicht geht, dann spreche mit einer guten Freundin oder gehe zum Psychologen. Du musst es dennoch alleine schaffen. Manchmal hilft aber das Reden darüber auch schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich finde es ziemlich schwer deine "Essstörung" richtig einzuschätzen. Du scheinst ein sehr großes Problem mit deiner Figur zu haben. Du denkst 54 kg auf 1,65m sind viel, dabei liegt dieses Gewicht im Normalbereich. Auch isolierst du dich immer mehr von der "Außenwelt" und vermeidest gesellschaftliche Runden mit Freunden. Ich würde dir raten dich jemandem anzuvertrauen (vielleicht deinen engsten Freunden, Familie) und mit ihnen offen über diese Sache zu sprechen. Essstörungen werden leider sehr häufig erst zu spät erkannt, meistens ist es dann schon zu spät noch ohne therapeutische Hilfe herauszukommen weil man sich in einem Teufelskreis befindet. Sprich mit jemanden und versuche dieses Problem in den Griff zu bekommen bevor es immer schlimmer wird. Auch wenn momentan noch kein Akutfall vorliegt, solltest du dieses Problem nicht länger versuchen zu ignorieren oder es in dich hinein zu fressen da es ja auch deine Psyche belastet.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. Lieben Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Ich kenne dieses Problem. Nein ich denke du schaffst es nicht alleine, musst du auch nicht. Es gibt viele stellen wo du dich hinwenden kannst und solltest. Es ist schon ein grosser und wichtiger schritt, dass du es selber siehst, das Problem. Sprich mit jemandem darüner auch dem Freundeskreis oder der Familie, bitte die Person mit dir profesionelle hilfe zu suchen. Wenn du so weiter machst, geht deine Lebensfreude immer mehr kaputt. Ich wünsche dir viel mut und kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank für eure Antworten. Mich erleichtern diese unheimlich, allein schon, weil ich nicht mehr das Gefühl haben muss, dass ich "spinne". Ich werde mich am Dienstag professionell beraten lassen. Ihr habt mir sehr geholfen ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?