ich kann nicht mehr...meine mama hat krebs!

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Josey1,

du bist keine schlechte Tochter, ganz sicher nicht! =) Sonst würdest du dir doch nicht so viele Gedanken machen, oder? Für mich hört es sich so an, als ob du im Moment unter enormem Druck stehst - alle scheinen alles besser zu wissen und so wie du die Situation schilderst, setzt du dich auch selbst sehr unter Druck. Bei so einer nervlichen Belastung ist es doch völlig klar, dass du dich an manchen Tagen schlecht und deprimiert fühlst - hab deswegen kein schlechtes Gewissen.

Du willst eine gute Tochter und deiner Mutter eine Stütze sein - und alle anderen wollen das auch. Deine Tanten und die Freunde deiner Mutter wollen helfen - irgendwie - egal bei was, deshalb nehmen sie dir wahrscheinlich auch alles aus der Hand wenn sie mal da sind (so dass für dich manchmal einfach nichts zu tun bleibt). Sie sagen dir diese ganzen Sachen und merken wahrscheinlich nicht einmal wie weh sie dir damit tun weil sie selbst Mühe haben mit ihrem Stress und ihrer Angst umzugehen. Sie denken, sie könnten deiner Mutter helfen, indem sie dich zurechtstutzen (auch wenn es nicht nötig ist). Denn es ist furchtbar einen geliebten Menschen leiden zu sehen und selbst nichts tun zu können, nicht WIRKLICH etwas tun zu können, denn das können nur die Ärzte und sie können nur Wäsche waschen und Essen kochen und deine Mutter in den Arm nehmen. Das macht es so schwer.

Ich will deine Tanten oder die anderen Menschen, die diese "Gespräche" mit dir führen nicht in Schutz nehmen, aber vielleicht hilft es dir, wenn du verstehst warum sie so reagieren. Vielleicht kannst du ihnen dann beim nächsten Mal erklären, dass du verstehst, dass sie es nur gut meinen, aber auch: dass du dein Bestes gibst, dass deine "schlechte Laune" Traurigkeit und Angst ist und dass es dir weh tut, wenn sie dir quasi unterstellen eine schlechte Tochter zu sein.

Und: Du bist ganz sicher keine Belastung für deine Mutter! Vielleicht kannst du nicht viel tun, nur im Haushalt helfen und auf deinen Bruder aufpassen. Aber gerade mit diesen "Kleinigkeiten" hilfst du deiner Mutter ungemein, glaub mir! Und ein "ich hab dich lieb Mutti" ist so viel wert! Meine Mutter war auch eine Zeit lang sehr krank und sie hat mir hinterher gesagt, dass ihr schon allein meine Anwesenheit geholfen hat, das Ganze durchzustehen Ich hab mich während der Zeit so nutzlos gefühlt, aber die kleinen Sachen - mal eine Umarmung oder mit dem kleinen Bruder (ja, ich hab auch einen =) spielen, damit er eine Weile abgelenkt ist. Das hat ihr geholfen.

Und ich weiß nicht wie alt dein Bruder ist oder wie gut ihr euch versteht, aber in so schwierigen Zeiten ist es manchmal am Besten wenn man auf die engsten Familienglieder zugeht. Vielleicht geht es deinem Bruder genauso wie dir? Vielleicht fühlt er sich auch hilflos, überfordert und kann es nicht zeigen? Er macht sich bestimmt genausoviel Sorgen um deine Mutter wie du. Und du bist seine Schwester und wahrscheinlich macht er sich auch Gedanken wie du damit umgehst. Ihr seid in der gleichen Situation, versuch doch mal mit ihm darüber zu reden, wenn du meinst, dass es geht - vielleicht versteht er dich besser als du denkst.

Ich neige immer dazu, zuviel zu schreiben, entschuldigung^^' Hmmm, also ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen. Fühl dich auf jeden Fall ganz lieb gedrückt und denk daran: du bist nicht allein.

Ganz herzliche Grüße

Hallo, Du bist keine schlechte Tochter! Wie wäre es, wenn Du in eine der Gruppen für jugendliche Angehörige von Krebskranken gehen würdest? Da sind Gleichaltrige, die das Gleiche durchmachen wie Du und Dich sicher besser verstehen als pubertierende Freundinnen, die andere Sachen im Kopf haben als Du im Moment. Es ist eine schwierige Situation für alle in der Familie. Du kannst auch bei der Telefonseelsorge anrufen, falls Du das Gefühl hast, sonst niemanden zu haben zum Reden. Vielleicht gibt es ja eine/n Lieblingslehrer/in, der/dem du Dich anvertrauen kannst? Oder lass mal ein Klagegebet los, das kann auch befreien. Tagebuch schreiben hilft manchen auch. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und deiner Mutter gute Besserung!

natürlich bist du keine schlechte tochter. Ich finde es zudem unverantwortlich von deinen tanten, die doch wohl erwachsene frauen sind, dass sie dir sowas einreden. Ich denke dass ihnen schon klar sein sollte dass du selbstverständlich deiner mutter hilfst. Außerdem braucht jeder mal eine pause von allem, das ist doch nur verständlich genauso wie mal schlecht gelaunt und zickig zu sein., das ist doch nur menschlich. vllt solltest du deinen tanten mal klipp und klar sagen dass sie es endlich unterlassen sollen dir sowas zu sagen und das du nicht dumm bist und dir sehr wohl darüber bewusst bist was zu tun ist. Mach dir nur keinen kopf, du bist eine tolle tochter.. und deine mutter ist dir bestimmt sehr dankbar dafür dass du so viel für die tust und sie unterstützt. Ich hoffe dass deine Mutter das alles gut übersteht und wieder gesund wird.. ich drück ihr auf jeden fall die daumen =)

lg nici

Lungenkrebs & Schmerzen?

Der Opa meiner besten Freundin ist gestern an Lungenkrebs gestorben. Sie sagte mir er sei verblutet. Nun frage ich mich die ganze zeit: Ist er an dem Blut in diesem Moment einstickt und hatte er Schmerzen beim sterben ?

...zur Frage

meine mama liebt mich nicht mehr was soll ich machen?

hallo ich heiß sarah und bin erst 12 jahre alt ich hab das gefühl das meine mama mich nciht immer wenn ich zu ihr gehe und ihr was sagen will dann hört sie mir nciht mal zu und dann kommt mein bruder und er sagt ihr was und sie hört ihm immer zu immer wenn ich meine mama sehe dann fühle das sie mich nicht liebt sogar wenn ich mich verletze und ich dann zu ihr geh dann interiesiert ihr das nicht mir kommt es so vor als würd ich für sie nur luft bin ich bin immer brav und mach auch immer denn haushalt aber ich bekomm kein lob oder so nein ich werd nur angeschriehen es ist einfach so das ich nicht von ihr liebe bekomme aber mein bruder schon ich hab einfach angst das ich meine mama verliere bitte kann mir jemand sagen was ich machen soll

...zur Frage

Wie soll ich meiner Mama sagen das ich selbstmord Gedanken habe?

ich W/12 hab schon seit mega langem selbstmordgedanken seit dem mein Vater gestorben ist . Ich würd es ja gerne meine Mama sagen aber ich kann einfach nicht sie weiß schon das ich mich Ritze (weil es meine Lehrerin gesehen hat und es ihr gesagt hat musste auch mit ihr drüber reden und blablabla..) und naja ich hab das mit dem selbstmord bis jetzt niemanden erzählt außer meinen besten Freunden und ich hab es auch schon paar mal probiert und Joa soll ich es es meiner Mama Vlt sagen oder einfach nichts sagen .?

...zur Frage

Ich kann mit niemanden reden!?

Mir sind gewisse dinge passiert die mich psychisch sehr kaputt machen aber ich kann und will mit niemanden darüber reden nicht mit Freunden, Eltern oder Psychologen. Ich kann nichtmal sagen das ich traurig bin oder irgendwie meine Gefühle sagen ich fühle mich dann so schwach, aber ich merke wenn ich schweige wird es mich kaputt machen.

...zur Frage

Mein Bruder nennt mich Mama

Hallo Ich passe oft auf meinen kleinen Bruder (4) auf und bringe ihn dann auch ins Bett. Allgemein machen wir relativ viel zusammen da meine Mutter teilweise sehr beschäftigt ist. Jetzt nennt mein Bruder mich schon seit länerem Mama, wollte mal von euch wissen ob das normal ist oder ob man sich darüber Gedanken machen sollte?

...zur Frage

Hätte Gott eine bessere Welt schaffen können? Eine Welt ohne Leid?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?