Ich kann nicht mehr......Haushalt

12 Antworten

Die Einzige die da etwas ändern kann, bist du selbst. Du bist nicht konsequent genug.Warum soll deine Famillie etwas ändern, wenn eh du alles machst. Sich beklagen, und dann doch wieder alles selber machen funktioniert nicht. Wenn sie dir nichts helfen, solltest du dich auch taub stellen, wenn sie von dir etwas wollen. Wirst sehen wie schnell sich dann etwas ändert.Das gilt auch für deinen Mann. Das Zusammenleben funktioniert nur, wenn das Geben und Nehmen in Einklang ist.

Oh, das kommt mir doch sehr bekannt vor!!! Hier zwei Vorschläge von mir: 1. Einen Müllsack nehmen und alles was im Weg liegt rein werfen. Spielzeug, Klamotten, etc.....! Die Sachen gibt es zurück, sobald die Kinder aufräumen. Und zwar für einmal aufräumen, darf sich jeder ein Teil aus dem Sack holen. Klappt super!!! 2. Vorschlag: Mal eine Woche streiken. Nichts wegräumen, nichts waschen, nicht kochen, etc.! Nach ein paar Tagen fängt es an, dass z. B. die Tochter gerade die Lieblingsjeans anziehen möchte, die natürlich nicht gewaschen ist. Das ist der beste Moment um mit ihr über alles zu reden. Als kleiner Lerneffekt sozusagen....! Probiere es aus - es klappt tatsächlich....

Die bisherigen Antworten sind super!! Ich habe bei meinem Sohn schon sehr früh angefangen ihm Ordnung beizubringen und zwar, wenn er etwas gebaut hat, wurde dieses Bauwerk sehr bewundert aber dazu gesagt, dass man alles noch viel besser sehen könne, wenn die Dinge, die er nun nicht mehr zum Bauen braucht, wieder in der Spielkiste sind. Das ist irgendwie in ihm gefestigt worden und hat dann auch mit Schmutzwäsche usw. gut funktioniert. Heute teilt er sich mit seiner Gefährtin den Haushalt. Bei meinem Mann konnte ich leider nichts mehr machen, der war schon zur Schlamperei erzogen. Da habe ich einfach nichts mehr weggeräumt, bis er die Sachen gesucht hat. Dann habe ich ihn freundlich darauf aufmerksam gemacht, ob er denn nicht gesehen hat, dass gerade diese Dinge seit z.B. 3 Wochen im Vorraum auf der Garderobenablage seien! Das hat dann ein bißchen genützt. Ich bin auch manchmal weggefahren, z.B. wenn meine Mutter krank war und meine Hilfe gebraucht hat, da hat vor allem mein Mann gemerkt, wie das ist, wenn die Hausfrau fehlt. Viel Glück!

Den Eltern etwas vom Geld abgeben?Wie viel?

Hallo ich bin 17 und verdiene in einen kleinen Nebenjob um die 300€ Diesen Monat sind es 330€ Nun meine Eltern sind der Meinung das ich im Monat 150€ zahlen soll. Ich finde das aber eher ungerecht gegenüber mir Es sind immerhin fast 50% meines Lohnes Ich weiß meine Eltern haben es nicht leicht (finanziell) und ich helfe auch viel im Haushalt. Mache auch mein Abitur und alles.

Ja wie viel müsst ihr bezahlen im monat und wie viel verdient ihr? Und ist es Pflicht zu zahlen?

...zur Frage

Wieso habe ich als Kind Pflichten im Haushalt?

Wir haben in der Schule über Pflichten gesprochen, die wir ja bald bekommen, weil wir ja älter werden. Ich frage mich jetzt nur, warum sollte ich etwas machen müssen? Meine Eltern haben sich ja entschieden, ein Kind zu bekommen, nur ich konnte mir das nicht aussuchen. Ich finde, damit bin ich aus jeder Verantwortung raus. Meine Eltern haben mir das eingebrockt, warum sollte ich die Suppe auslöffeln müssen?Mein Lehrer meinte, dass ich ja später mal selbstständig sein muss, aber das finde ich eigentlich nicht, ich finde das ich das Recht habe, dass meine Eltern sich für immer um mich kümmern.

Ich wollte noch sagen dass ich nicht nichts mache bei meinen Eltern. Ich koche manchmal und räume auch auf oder helfe im Garten. Ich frage mich das nur! Hoffentlich versteht ihr mich jetzt nicht mehr falsch.

...zur Frage

Wann bekommt man eine Familienhilfe?

Hallo

Habe ein problem habe das Gefühl meine Frau ist überfordert. wir haben eine 1 Jährige Tochter und meine Frau kümmert sich rührend um sie. Leider kümmert sie sich nur noch um das Kind. Der Haushalt bleibt voll auf der Strecke.... Ich weiß nicht was ich noch machen soll. Gibt es eine möglichkeit ihr zu helfen das sie lernt beides in einem richtigen Verhältnis zu machen?

Habt ihr eine Gute idee an wen man sich wenden könnte und wird uns das kind weg geholt wenn die wohnung nicht hundert prozent in ordnung ist.

für das kind besteht auch keine gefahr. Sie räumt alles hoch und in räume in denen das kind nicht ist aber demendsprechend sieht es halt in diesen räumen auch aus, ich fühle mich echt nicht mehr wohl und sie selbst fährt auch viel mit dem kind weg denke mal es stört sie selbst auch.

bitte nur ernste antworten...

lg

...zur Frage

meine tochter Räumt nicht Auf ...?

hallo, meine Tochter ist letzten Monat 7 geworden. Im aufräumen war sie noch nie besonders fleissig, allerdings wird es immer schlimmer... Ihr Zimmer ist so ein Saustall das man teilweise nicht mehr den Boden sehen kann. Wir versuchen wirklich alles, wir streichen ihr das Taschengeld, wir geben ihr Stubenerrest (manchmal sitzt sie 6 Tage im Zimmer zum aufräumen), und so weiter. Wir haben schon alles versucht, am Ende muss ich mich zu ihr setzten und mit ihr gemeinsam aufräumen, sonst macht sie garnicht. Aber ist das der Sinn? Ich gehe arbeiten und habe auch noch einen Haushalt zu führen, ich kann mich nicht jeden Tag hin setzten und Grundreinigung in ihrem Zimmer betreiben. Dazu muss man wissen, sie schafft es in einer halben Stunde das ganze Zimmer zu verwüsten. Ich erkläre ihr mehrmals das sie wenn sie jeden Tag bzw. jedesmal wenn sie mit etwas nicht mehr spielen will es direkt weg räumen soll, damit sie nicht so vielk aufräumen muss, hab aber das Gefühl ich rede mit einer Wand, jedesmal heisst es "ja Mami, werd ich in Zunkunft machen" und am Ende ist es wieder ein Saustall. Ich habe leider nicht die Zeit mich 24 Std. neben sie zu stellen und zu schaun das sie alles in Ordnung hält, und eigentlich bin ich auch der Meinung das sie sowas mit 7 Jahren wissen sollte. Alles in ihrem Zimmer hat seinen Platz, und sie weiß auch wo...

...zur Frage

Findet ihr eure Kinder auch so anstrengend, dass euch Arbeiten gehen wie Erholungsurlaub vorkommt?

Hallo! Ich habe 2 Kinder (3,5 und 1,5 Jahre alt), die mich ziemlich fordern (die Kleine war auch ein Schreibaby). Man hat irgendwie keine ruhige Minute. Ständig schreit irgendein Kind, sie streiten andauernd, lassen einem keine Luft zum Atmen. Man kann nicht alleine aufs Klo gehen, keine Mahlzeit in Ruhe essen, keinen Kaffee in Ruhe trinken, nichts in Ruhe lesen. Abends fällt man todmüde ins Bett. Arbeiten gehen ist dagegen der reine Erholungsurlaub (20-25h/Woche). Dazu kommt, dass ich unter der Woche quasi alleinerziehend bin, weil mein Mann erst gegen 21-22 Uhr nach Hause kommt. 1x/Woche kommt er schon um 18:45 Uhr, dann geht es besser, weil wir uns das Kinder-ins-Bett-bringen teilen. Haushalt mache ich komplett alleine. Oft beneide ich meinen Mann, weil der ja "nur" arbeiten gehen muss. Wem geht es ähnlich? Danke!

...zur Frage

Ist mein Charakter in Ordnung?

Hey :)

Ich bin 14 und ich wollte halt wissen ob mein Charakter in Ordnung ist weil einige mich als behindert oder fies bezeichnen.

Das sind so die Eigenschaften von denen ich weiß, dass ich sie besitze: offen, lustig, lache oft, nerve Leute zwar aber ich mache das extra, weil ich weiß das ich sie nerve, ich bin eigentlich zu jedem nett aber beleidige oft, vorlaut, selbstbewusst, kontaktfreudig, ich kann auch ohne Probleme Nein sagen und meine Meinung frei äußern, außerdem bin ich wirklich nur leicht aggressiv, Rede halt laut aber nicht wegen Aufmerksamkeit sondern, weil es Gewohnheit ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?