Ich kann nicht mehr...Bitte helft mit!?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Mia,

eine Vergewaltigung kann man nicht einfach so wegstecken, wie Du ja selber merkst. Um das Geschehen richtig zu verarbeiten, braucht man auf jeden Fall professionelle Hilfe. Sprich daher auf jeden Fall noch einmal mit Deiner Lehrerin; sie kann Dir sagen, welche Schritte Du unternehmen und wie Du am besten Hilfe bekommen kannst.

Im übrigen: Es tut mir sehr leid, dass Du in so kurzer Zeit so viele schlimme Dinge erleben musstest! Da kann ich natürlich gut verstehen, dass Dich der Mut verlassen hat. Denke immer daran, dass sich belastende Situationen, egal wie ausweglos sie im Moment erscheinen, ändern können und sich sogar plötzlich zum Besseren wenden. Selbst wenn das nicht so schnell geschieht, wie man sich das wünscht, sollte man nicht versuchen, alle Probleme auf einmal zu lösen, sondern jeden Tag für sich zu sehen.

Natürlich gibt es auch immer Umstände, die sich nicht mehr ändern lassen, wie Du das ja aus Deinem Leben kennst . Doch auch in diesen Fällen kann man etwas tun: Die eigene Einstellung ändern. Man kann entweder dem unabänderlich Geschehenen endlos nachtrauern oder aber sich innerlich damit abfinden. Dann gelingt es besser, die eigene Situation positiver zu sehen. Auch hält man eher danach Ausschau, wie man mit der Krise klarkommen kann, statt in trüben Gedanken zu versinken. So kommt man an den Punkt, wo man sich in einer Situation, die unveränderlich erscheint, nicht mehr völlig hilflos ausgeliefert fühlt.

Du solltest auch folgendes niemals vergessen: Kann man einen Berg nicht auf einmal ersteigen, schafft man es vielleicht in mehreren Etappen— also Schritt für Schritt. Dasselbe gilt für die meisten Hindernisse im Leben, ganz gleich wie riesig sie einem vorkommen.

Wenn Du im Moment auch völlig am Boden zerstört bist, heißt das nicht, dass das für immer so bleiben wird. Wie bereits gesagt, ändern sich Situationen, so dass man wieder Hoffnung schöpfen kann. Deine momentane Situation mag einem Tunnel gleichen, dessen Ende Du im Moment noch nicht sehen kannst. Denke jedoch daran, dass irgendwann auch der längste Tunnel zu Ende ist und man wieder das Tageslicht erblickt. Vielen vor Dir ist es schon so ergangen, und so kann es auch in Deinem Fall sein! Auch wenn es schwer ist, mache Dir jedoch eines zum Motto: "Aufgeben ist keine Option". Diese Einstellung kann Dir dabei helfen, niemals die Hoffnung zu verlieren, egal wie dunkel es um Dich herum gerade aussieht.

Außer diesen praktische Hinweisen, möchte ich Dir zum Schluss auch noch einen kleinen Tipp aus der Bibel geben. Ich fand einmal einen sehr schönen Text in den Psalmen, der zeigt, dass wir uns mit unseren Sorgen und Problemen jederzeit an Gott wenden können. Der Text lautet: " O Hörer des Gebets, ja zu dir werden Menschen von allem Fleisch kommen." (Psalm Kapitel 65, Vers 2). Ich selbst habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Gebete nicht einfach ins Leere gehen. Gott kann einem helfen, auch wenn er nicht durch ein Wunder all unsere Probleme beseitigt.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du es mit der Hilfe und Unterstützung anderer schaffst, Dein schlimmes seelisches Tief zu überwinden es in Deinem Leben wieder bergauf geht! Alles Gute und viel Kraft!

LG Philipp





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SLove
20.05.2017, 09:26

Wow, vielen Dank...Ich hatte beim lesen wirklich Tränen in denn Augen...Viele Menschen wissen gar nicht wie viel Mut sie mir mit solchen Texten geben können...Und das hast du wirklich geschafft...Ich finde es auch wundervoll das du automatisch von Gott sprichst. Darin sehe ich einen sehr Starken Glauben. VIELEN DANK ❤

2

Hey, so  wie du es beschreibst, scheint es dir wirklich schlecht  zu gehen. Ich empfehle dir mal einen Therapeuten aufzusuchen alleine schon um das mit der Vergewaltigung zu verarbeiten. Du brauchst dringend  Hilfe , weil alleine kommst du da nicht raus. Das du mit Drogen und Alkohol und Rauchen aufgehört hattest ist schon mal ein guter Anfang, bei dem Rest brauchst du echt Hilfe. Am besten informierst du dich mal im Internet nach Therapeuten oder Psychologen.  Alles gute . Du schaffst das :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SLove
18.05.2017, 22:46

okay...vielen Dank :)

0
Kommentar von Mikuloshio
18.05.2017, 23:01

So viel kak passiert und trotzdem so freundlich und noch am Leben, das ist echt toll. Du schaffst das :) ❤

0
Kommentar von SLove
18.05.2017, 23:05

Ja :) Ich bin anderen Menschen gegenüber eigentlich normal...es ist eben mein leben und ich möchte nicht das andere deswegen ...Und wenn man andere um Hilfe bittet sollte man auch freundlich sein :)

1

die geht es unsicher und fühlst dich seit neustem besonders deshalb schlecht weil jetzt durch die sache mit dem lehrer alles anfängt "hochzukommen".... es mag sich extrem unwohl anfühlen, aber es ist der richtige und gesunde weg dass du dich mit allem was so geschehen ist jetzt auseinandersetzt und mit anderen erzählst.... durch die bloße erzählung von geschehnissen beginnt schon eine große aufarbeitung deiner emotionalen themen und du wirst dich letztendlich freier und erlöster fühlen. Die gefühle müssen raus. Dabei ist es eigentlich egal, mit wem du darüber redest, hauptsache du redest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Slove,

es ist OK wenn man Vergewaltigt wird und man ist nicht daran Schuld!

Vielleicht probierst du mal folgendes aus:

Wie wäre es wenn du mal mit jemanden vom Jugendtelefon redest?

Die Handynummer lautet: 116 111 ist Kostenlos und Anonym!

Ich würde einen Kinder- oder Hausarzt aufsuchen und mit diesen das Besprechen! Eine Therapie bei einer Psychologin könnte dir sehr helfen.

Gegen das Ritzen, wenn der Drang danach  könntest du es mal mit folgenden probieren:

- Etwas leicht scharfes oder Saures Essen.

- Ein Igelball könnte Helfen! Kostet zwischen 3-7 Euro.

Hier einen Link zu einer Website die sich mit dem Thema auseinander setzt:

http://www.rotelinien.de/alternativen.html

Um den Kopf frei zu bekommen und beim einschlafen können die folgende Tipps eine schnelle Hilfe sein! Vielleicht probierst du sie mal aus kann auch  helfen?

- Abstandsmethode: Jeweils eine Minute den Abstand zwischen deinen Augen Brauen zu erfühlen dann den Abstand deiner Nasenlöcher und anschließend den Abstand deiner Mundwinkel. Ohne Hände die Augen können Offen oder Geschlossen sein!

- 10 Mal Atmen: Jeweils 3-4 Sekunden Einatmen, Halten und Ausatmen.

Wichtig ist es das du dich selbst gut behandelst!

Vielleicht schaust du dir mal folgende Website an:

http://www.psychenet.de/psychische-gesundheit.html

Es könnte sein das du an einer Depression leidest allerdings ich bin kein Arzt und will dir auch nichts einreden.

Hier ein Video dazu:

Wie du merkst du bist nicht alleine und hast etwas ganz richtig gemacht dich an andere Menschen zu wenden und um Hilfe zu bitten!

Ich wünsche dir Gute Besserung und alles Liebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SLove
18.05.2017, 23:25

Wow...das ist wirklich mehr als ich erwartet habe❤ Vielen Dank ❤ Sowas gibt mir Wirklich Mut :)

0

Bitte wende dich an deine Krankenkasse und lass dir bei der Suche nach einem Psychotherapieplatz helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Mia,

das was du durchgemacht hast kannst du nur mit einem Psychiater oder Psychologen verarbeiten. Ich kenne nur ein paar Teile deiner Situation aus meinem Leben, aber nicht alle. Du scheinst unglaublich viel durchgemacht zu haben und wenn du da viel darüber nachdenkst, kannst du nur depressiv werden denke ich - ich würd dir deswegen empfehlen bis zum Anfang einer Therapie zwar mit Leuten zu sprechen, aber dich auch viel abzulenken - weil das schaffst du nicht allein.

Ich versuch das mal zusammenzufassen wie ich das verstanden hab: Deine Eltern haben sich getrennt. Deine Mutter hat unter der Trennung gelitten und wurde deswegen depressiv. Sie hat nicht mehr gut genug auf dich aufpassen können und dann ist das mit dem Cousin passiert - du wolltest sie aber damit nicht belasten, weil sie eh schon gefährdet ist. Du hast dir Freunde gesucht, die dich verstehen und aufgrund eigener Probleme dann irgendein Unglück hatten. Du hast die Kontrolle verloren/hast Dummes getan oder wurdest so verletzlich, dass dich andere aus Prinzip noch mehr ausgebeutet und verletzt haben. Du hast das alles nicht mehr ausgehalten und musstest Drogen nehmen. Ist das so richtig?

Ich habe einige Fragen, aber wenn sie dir zu nahe gehen IGNORIERE sie okay?! Ist dein Cousin pedophil oder was ist mit dem los? Wieso sind deine Freunde gestorben? Wieso wurdest du körperlich verletzt?

Ich kann verstehen, dass du nicht mit deinen Eltern sprechen willst. Such dir ersteinmal andere Vertrauenspersonen, aber sag deinen Eltern zumindest, dass es dir nicht gut geht, wenn du das kannst. Zum Beispiel mit dem Grund weil deine Freunde weg sind. Ich verstehe nicht wieso du es schaffst mit Drogen aufzuhören, nicht aber mit dem Ritzen - ist nicht letzteres noch gefährlicher? Blutvergiftung, Narben usw.? Vielleicht ist dein bester Freund einfach überfordert.

Du bist die wahrscheinlich tapferste Person, die ich kenne, wenn das alles stimmt, wie du das erzählt hast. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh mein Gott!

Ruf zuerst die Nummer gegen Kummer in Deiner Stadt an - google die Nummer!

Und dann halt Dir die Lehrerin fest! Die wird Dir helfen. Du tust mir soooo leid!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?