ich kann nicht mehr? wie kann ich etwas ändern?

7 Antworten

Du setzt dir vielleicht zu hohe Ziele. Vor allem wenn man sich, so wie du etwas in ein Loch zurück gezogen hat, sollte man in kleinen Schritten wieder hervor kriechen und in die Sonne blinzeln....

denn sonst blendet sie gerade zu fest und man verzieht sich wieder ins Schattendasein.

Ja am Ende wartet für jeden von uns der Tod. Aber nur wegen dieser Erkenntnis sein Leben nicht zu gestalten, sondern einfach auf das Ende zu warten.....ist in etwa so :

Wie wenn du in die Ferien fährst und einfach im Hotel oder auf dem Campingplatz im Zelt verharrst und dich grämst, dass der Urlaub ja schon in 1 oder 2 Wochen vorbei ist.

Sicher wirst du die Zeit im Urlaub nutzen um die Gegend, die Kultur, die Fauna und Flora zu erkunden oder auch einfach Rambazamba am Abend machen.

Aber eben du sitzt nun gerade in deinem Schneckenhaus fest. Versuche die Fühler vorsichtig heraus zu strecken. Nimm dir jeden Tag etwas kleines vor, das du erledigen möchtest und lobe dich, wenn du es geschafft hast.

Sei dies nun einen Spaziergang durch den Wald zu machen, wo du deine düsteren Gedanken vor dem Wald ablegst und sie dich während dem Spaziergang nicht von dem was deine Sinne im Wald erleben werden, ablenken.

Du bist dann nur im Wald und erkundest ihn mit all deinen Sinnen. Wenn du das regelmässig machst, wirst du merken, dass er immer wieder etwas anders duftet , klingt und aussieht.

Du kannst dir aber auch vornehmen die Storen gründlich zu putzen und für den nächsten Tag dann die Fenster dran nehmen. Auch dabei solltest du die kreisenden Gedanken kurz in den Kasten sperren und dich nur mit dieser Arbeit erfassen. Um dich danach zu erfreuen und dir selbst auf die Schultern zu klopfen.

Denn du genügst nicht anderen Menschen nicht.....sondern du genügst dir selbst nicht und das ist schade. Weil du dir so gar keine Chance gibst dich zu entfalten.

Oder eben mit dem Bild der Ferien nicht aus dem Zelt kommst um voller Lust eine Sandburg zu bauen.....denn eben sie wird irgendwann von den Wellen oder dem Wind weggetragen. Trotzdem machte es Spass sie zu bauen und man hatte Freude am Resultat, baut weiter oder beginnt mit Treibholz eine Miniatur Pfahlbauersiedlung zu bauen.

Eben alles ist vergänglich, wandelt sich wieder in etwas anderes. Darum blinzle auch du in die Sonne und gib dir eine Chance...denn das kannst nur du.

Hm. Das ist natürlich jetzt schwierig. Also erstmal.... du kannst natürlich immer, IMMER mit deinen Eltern reden. Sie werden dir zuhören.

Und außerdem: Das geht vorbei. Verspreche ich dir. Im Herbst bist du wieder wie früher. Du kommst da durch. Setz dir gaaanz kleine Ziele. Entwickel eine Routine. Etwas Struktur. Das hilft mir immer.

Hallo,

Hier sind grundsätzliche Tipps, um mit der Situation umzugehen. Wenn es Dir nicht gut geht: Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das Telefon kostenlose Seelsorge. Auch kannst Du zu einem Psychologen gehen.

Hast Du vielleicht Lust, z.b. in einen Verein einzutreten? Da würdest Du neue Leute kennenlernen.

Ich bin Christ. Der Glaube hilft vielen Menschen. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Alles Gute

Sprich mit jemanden, dem du vertraust, egal ob Eltern, Freunde oder der Vertrauenslehrer

Ein offenes Ohr von jemandem zu bekommen tut immer gut

Woher ich das weiß:Beruf – Vertrauensschülerin
und im internet über mich zu reden ist ja noch schlimmer hier ist es anderen komplett egal sowas außerdem bringt es gar nichts drüber zu reden

Darf ich dich darüber aufklären, dass du dich hier im Internet befindest!?!? Und warum stellt du hier die Frage, wenn du glaubst, es würde nichts bringen? Oder bist du ein Troll (neu angemeldet, 1. Frage) und/oder leidest du an Langeweile und/oder einem Aufmerksamkeitsdefizit?

Dein Selbstmitleid ist so triefend, dass es ganze Seen füllen könnte! :-)

Vermutlich bist du gerade in der Pubertät. Während dieser Phase sucht man sich selbst, seinen zukünftigen Weg und den Sinn des Lebens zu finden. Das ist vollkommen normal und geht vorüber.

Wenn du jedoch verzweifelt bist, dann solltest du einen Psychologen aufsuchen!

Alles Gute!

ich meinte damit dass ich mich nicht besser fühle wenn ich hier rede. das tue ich auch nicht nach dieser frage oder so. ich habe hier auch gefragt wie ich das ändern kann

0
@molestus
ich will was ändern aber immer wenn ich mir ziele setze erreiche ich diese nicht und das unterstreicht ja alles nur. ist dann einfach ein beweis dass ich nutzlos bin

Ich glaube gar nicht, dass du etwas ändern möchtest. Du sonnst dich in deinem triefenden Selbstmitleid und deiner angeblichen Nutzlosigkeit!

Setze dir zuerst jeden Tag ein ganz kleines Ziel, das du ausführen kannst. Wenn du es geschafft hast, wirst du stolz auf dich sein. Außerdem motiviert es dich, am nächste Tag weiterzumachen. Setze dir neue kleine Ziele und steigere sie allmählich.

1

Was möchtest Du wissen?