Ich kann nicht mehr und weiß nicjt was ich tun soll?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hättest die Therapie auf keinen Fall abbrechen sollen. So kann es doch nicht besser werden. - Was erwartest du denn ?

Du brauchst wirklich professionelle Hilfe. Ich an deiner Stelle würde mich sogar freiwillig in eine Klinik einweisen lassen.
Wenn du Hilfe annehmen möchtest, dann mache es. Glaub mir, das bewirkt Wunder.
Auch wenn die Therapie lange dauern kann.

Da bekommst du aber wirklich rund um die Uhr Hilfe. Du kannst mit Psychologen oder Betreuern jeden Tag reden, 24h lang.

Ich hoffe, dir wird es bald besser gehen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Ich finde es stark von dir, mit deinen Ängsten und der Verzweiflung so offen umzugehen. Mit 17 habe ich eine ähnliche Phase durchgemacht und wollte nicht mehr leben. Ich hatte mit zig Ängsten zu kämpfen und konnte nächtlang nicht schlafen. Ich wandte mich an meine engsten Ratgeber, aber auch die konnten mir nicht helfen! Als ich am Ende war und nicht mehr wusste wohin, wandte ich mich an Jesus den Sohn Gottes. Ich sagte ihm: "Gott, ich brauche dich. Ich schaffe es nicht allein. Bitte nimm mein verkorkstes Leben, alle Schuldgefühle, Hass und diese Last der Vergangenheit von mir etc. Vergib mir, wo ich gegen dich und andere falsch war. Und schenke mir ein neues Leben. Ich will ab heute dir gehören." Du glaubst nicht, was nach diesem kurzen Gespräch passierte! Es war als ob eine Hand kam und mir die ganze Last und Schwere von den Schultern nahm und wie dafür ein tiefer Friede und Liebe mich erfüllte. In dem Moment erlebte ich, Gott ist real und er wartet nur darauf, dass wir uns an ihn wenden. Gleich nach dem schlief ich fest und glücklich ein. Seit dieser Nacht hat sich mein Leben und Wesen völlig verändert. Gott hat mich von Ängsten und Selbstmordgedanken völlig befreit und neuen Lebenssinn geschenkt. Ich habe anderen und mir selber vergeben können, weil Gott mir zuerst vergeben hatte. Er ist mir zum Vater und zur Mutter geworden und seine Liebe kann durch nix dieser Welt ersetzt werden. Die gute Nachricht: du kannst auch diese Erfahrung der Befreiung und des Neustarts machen. Ich empfehle dir das Johannes-Evangelium in der Bibel zu lesen und eventuell dich an eine christliche Seelsorge (telefonisch) zu wenden. Von Herzen: Alles Gute!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal willst du das es so weiter geht ?-nein
Dann lass dich von Sofas nicht runterziehen wenn deine Mutter nicht erkennt was sie ihrem Kind damit antut dann würde ich erst einmal den Kontakt abbrechen
Und wie steht es mit deiner Oma kannst du ihr deine Gefühle offenbaren wenn nicht ihr dann einer Freundin. Und dann würde ich wieder zum Psychologen gehen wenn du dich nicht selbst dafür disziplinieren kannst dann ist deine Oma oder eine Freundin von dir vielleicht so lieb und fährt dich regelmäßig hin.
Und dann würde ich wieder in die schule gehen lass dir nicht dein ganzes Leben von deiner Mutter zerstören die nicht sieht wie toll du bist.
LG
Violetta122
Das schaffst du ☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm ich glaube eine Person zu der du gehen kannst und der du vertraust wäre wichtig...
1. Gib die Hoffnung niemals auf, das leben kann schön sein auch wenn es gerade schwer zu glauben sein muss in deiner lage..
2. Ablenken hilft immer, du könntest dich versuchen unter Leute zu mischen, z.b. in nem kegelverein oder sowas wo du sicher ein paar nette Leute kennen lernst
3. Musik hören hilft bei mir immer (nichts trauriges, eher was starkes, ermutigendes z.b. rob bailey and The hustle standart - hold strong)
Wenn du mit jemanden schreiben willst, schick mir ne PN, bin gerne bereit dir irgendwie zu helfen (m17)
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte sprich mit deinen Großeltern, ich denke sie kennen deine Lage und lieben dich. Auch wenn es dir schwer fällt über deine Gefühle zu reden, du musst anfangen dich damit auseinanderzusetzen. 

Du musst selbst erkenne,  dass es nicht deine Schuld war. Schlimme Dinge sind geschehen, aber das heißt nicht, dass du daran Schuld warst. Du musst dir im klaren darüber sein, dass du immer noch ein toller Mensch bist, der viel durchstehen musste und du hast nichts falsch gemacht.

Aber du musst auch wissen, dass nur du dich aus deiner Lage befreien kannst. Du musst deine innere Stärke finden und zu dieser Therapie gehen, du musst mit deinen Großeltern über deine Gefühle reden, damit sie dich immer unterstützen.

Und bitte denk daran, dass du ein wundervoller Mensch bist, der es verdient hat geliebt zu werden. Wenn deine Eltern das nicht erkennen, machen sie einen großen Fehler. Nun zeige ihnen, dass du stark bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von X33Blablablax33
30.03.2016, 20:24

Ich hab nur meine Oma.. Sie weiß wie es mir geht's & ich sage es ihr auch aber es bringt mir nichts..

0
Kommentar von violetta122
30.03.2016, 20:28

ist es deiner Oma egal wie es dir geht?

0
Kommentar von X33Blablablax33
30.03.2016, 20:31

Sie ist alt, sie meint sie kann auch nichts dagegen tun.. Im Gegenteil wenn es eine Möglichkeit gibt redet sie mit meinem Vormund über mich.. Wie kake ich bin .. Das ich nichts mehr mache & ich fühle mich immer so verraten & so allein..

0
Kommentar von kopfkarussell
30.03.2016, 20:47

Nun, dann hat deine Familie dich nicht verdient. Ich verstehe nicht, wie man dich als Menschen nicht schätzen kann. Aber bitte, du bist es wert zu leben, wenn keiner an dich glaubt, ich tue es. Und du solltest auch an dich glauben.

1

Was möchtest Du wissen?