Ich kann nicht mehr. Ich weiß nicht, was ich noch tun kann, um da raus zu kommen

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich weiß nicht ob ich dazu was sinnvolles zu sagen habe, wenn dann aber lieber über eine PN als hier öffentlich...

Dich jemandem anzuvertrauen ist wichtig, sehr wichtig sogar. Wenn du mit deiner Therapeutin nicht klar kommst bzw. nicht offen mit ihr reden kannst ist sie dafür die falsche, vielleicht hilft es auch den Therapeuten zu wechseln - sie wird dir kaum helfen können wenn du nicht in der Lage bist sie an dich heran zu lassen. Vielleicht ist dein Lehrer auch die richtige Wahl, wenn du Vertrauen zu ihm hast oder glaubst dass er dich verstehen kann. Eltern, Freunde oder Partner sind dafür meist nicht die richtigen, das weiß ich aus eigener Erfahrung, dass du dir aber selber eingestehst dass du Hilfe brauchst ist wirklich gut!

Sicher ist deine Situation nicht einfach und es tut weh, nicht nur körperlich sondern viel mehr seelisch, und dass du grade jetzt auc noch schulisch Druck bekommst macht es auch nicht einfacher, aber lass dir sagen, es kommen wieder bessere Zeiten, man muss manchal nur den Mut haben darauf zu warten...

izzyjapra 22.01.2013, 19:44

Auch dir vielen Dank für deine Antwort!

Vielleicht werde ich ihm tatsächlich schreiben, ja....

0

Du brauchst Hilfe. Wende dich an deinen Arzt - er wird wissen, was zu tun ist. wenn es mit deiner Therapeutin nicht klappt, bringt es nichts. Vielleicht bekommst du einen anderen Terapeuten oder du musst in eine klinik. Das gilt auch für deinen Freund: Ihr braucht Hilfe, und auch Deppressionen kann man besiegen. Das habe ich lange nicht geglaubt, aber ... es funktioniert.

izzyjapra 22.01.2013, 19:52

Vielen Dank für deine Antwort!

Ich will auf keine Fall in eine Klinik... Mein Freund hat dort nur schlechte Erfahrungen gemacht. Aber du hast recht, ich kann momentan wirklich nicht glauben, dass Depressionen heilbar sind.

0

Falls dieser Deutschlehrer jemand ist, dem du zweifellos vertrauen kannst, dann würde ich ihn auf jeden Fall eine Mail senden. Du musst dich einfach mal jemanden öffnen und dir deine Probleme von der Seele reden. Ich kann mir vorstellen was du damit meinst, dich deiner Therapeutin nicht öffnen zu können. Vielleicht solltest du dir eine Neue suchen? Ich wünsch dir ganz viel Glück, hoffentlich geht's dir bald besser. =)

izzyjapra 22.01.2013, 19:41

Vielen Dank für deine Antwort!

Das mit der neuen Therapeutin habe ich mir auch schon überlegt, aber ich weiß irgenddwie nicht, wie ich das anstellen soll...

0

Ich denke die Idee mit dem Deutschlehrer ist gut, wenn du sonst niemanden hast, den du ansprechen kannst. Ansonsten sprich mit deinen Eltern oder irgendjemandem, dem du vertraust du, der dich ernst nimmt und bereit ist dir zu helfen deine Probleme zu lösen und dir vielleicht hilft eine Therapie oder ähnliches zu finden. Aber auf jeden Fall solltest du mit jemandem reden oder schreiben oder sonst wie kontaktieren. Viel Glück und alles Gute, Lissy.

izzyjapra 22.01.2013, 19:38

Vielen Dank für deine Antwort!

Ich habe niemanden, dem ich vertrauen kann. Nur mein Freund und der ist mit sich selbst beschäftigt. Zu meinen Eltern nur so viel: Ich habe meiner Mutter einmal etwas erzählt, das mich beschäftigt hat und sie hat mich nur ausgelacht. Eine Therapie hab ich ja shcon, nur funktioniert die nicht....

0
Lissy23 25.01.2013, 19:09
@izzyjapra

Vllt musst dich da drauf einlassen oder eine andere Art von Therapie probieren. :-)

0

Hey :) Bei mir lief es in der Schule auch richtig schlecht und ich hatte/habe 0 Selbstbewusstsein..weil ich total überfordert war,habe ich auch angefangen mich selbst zu verletzen,doch es blieb bei ein paar Kratzer.Dann in der Schule,hat mich meine Lehrerin drauf angesprochen und ich habe mir ne billige Ausrede einfallen gelassen (die sie zum glück auch glaube) ich habe nachts geweint,weil ich so traurig war,weil ich Angst hatte,weil ich kein Selbstbewusstsein habe und und und..das ging Tage lang,doch dann hab ich mal wirklich drüber nachgedacht..es bringt eigendlich nichts,sich wegen anderen selbstzuverletzten,denn später,hast du Narben,wegen Dingen,die es einfach nicht Wert sind,glaub mir,Denk mal drüber nach..!! Und wenn es dir wieder besser geht,geht es deinem Freund auch zu 100% wieder gut ! Überleg einfach,was es für folgen haben kann(Narben..) und das dieses selbstverletzten keinen Zweck hat.Stell dich vor den Spiegel und zähle 10 Dinge auf,die du an dir magst :) dann guckst du dir in die Augen und sagst "ich bin schön"-(was anderer über mich denken,ist mir egal" das sagst du ein paar mal..das alles ein paar Wochen lang.Versuch einfach mal,auf Menschen zu zu gehn,frag nach dem weg oder nach der Uhrzeit.So klappt es vielleicht

Falls du jemanden zum reden brauchst,kannst du mich gerne Anschreiben,ich bin gerne für dich da <3 - oder,du schreibst deinem Deutschlehrer

Viel,viel Glück !! <3

izzyjapra 22.01.2013, 19:49

Danke für deine liebe Antwort <3

Aufzuhören, versuch ich schon länger... aber so einfach fällt mir das nicht....

0

Hey meine Antwort kommt zwar etwas spät,trotzdem will ich dir schreiben.Ich kenne das Gefühl das du beschreibst nur zu gut.Auch wenn es bei mir etwas schlimmer ist weil ich dazu noch emotional instabil bin(also an BPS leide).Wenn du wirklich was ändern möchtest dann musst du dich auf jeden Fall einen großen Schritt machen.Aber wenn du einmal diesen Schritt gewagt hast,kannst du dir sicher sein das du dich um fast nichts kümmern musst,alles wird dir in der nächsten Zeit abgenommen,und du kommst runter.Dazu ist nicht mal ein Psychiatieaufenthalt nötig.Such dir auf jeden Fall erstmal einen guten Psychiater,keine Psychologin.Wenn du echt ein Problem hast(und so wie du klingst hast du eins)hilft dir am Anfang kein Psychologe.Das sind Therapeuten,und eine Therapie solltest du erst weiter machen,wenn genau abgeklärt wurde was du hast.Psychiater,also Ärzte,sind da viel nützlicher.Sie können Medikamente verschreiben,Therapien bestimmen,Diagnosen stellen,und dafür sorgen das du erstmal keinen Schulstress mehr hast.Du besprichst mit einem Arzt wies weiter geht,was du machen kannst,und ob du eventuell eine stationäre Behandlung brauchst.(Davon rate ich aber erst mal ab,denn vollstationäre Behandlungen können auch ziemlich daneben gehen,und meist endet sowas in willkürlichen Zwangseinweisungen und falschen Diagnosen.)Na ja jedenfalls solltest du dringend einen Psychiater aufsuchen,die können dir helfen,echt.Und rede nicht ständig davon das du ein Versager bist,für psychische Erkrankungen muss es einen Auslöser geben,und den verursacht das Umfeld,dafür kann man rein gar nichts.So,ich hoffe deine Frage ist beantwortet,LG lillykissi

izzyjapra 24.02.2013, 19:30

Danke für deine ausführliche Antwort!

Naja, also ich werde auf keinen Fall zu einem Psychiater gehen. Ich habe von mehreren Personen sehr viel schlechtes in dieser Hinsicht gehört, z.B. dass sie nur Pillen verschreiben und nicht auf einen eingehen. Ich werde mit Sicherheit keine Medikamente nehmen, ich weiß nciht warum, aber ich möchte das nicht. Und ich brauche einfach jemandem zum reden. Was die Diagnose betrifft: Es wurden Depressionen diagnostiziert und ich denke, dass das auch zutrifft.

Ich muss aber dazu sagen, dass sich in der Zwischenzeit auch einiges getan hat: Ich habe mit meiner Therapeutin gesprochen und ihr gesagt, was mich stört. Jetzt läuft es um einiges besser und ich denke ich werde bei ihr bleiben.

Das ist nicht so einfach, nicht zu sagen, dass ich ein Versager bin. Jeder sagt mir das, alle sagen nur, dass ich alles falsch mache. Was soll ich denn dann denken?

Ehrlichgesagt verstehe ich den Auslöser dafür nicht. Ich hatte eine schöne Kindheit, alles war gut. Meine Eltern kümmern sich gut um mcih, manchmal vielleicht auch ein bisschen zu gut..

0
lillykissi 24.02.2013, 19:35
@izzyjapra

Ja,den Auslöser für sowas zu finden ist echt schwer,ich hatte auch eine stinknormale Kindheit und bin trotzdem an Borderline und Depressionen erkrankt.Allerdings verschreiben Psychiater bei jüngeren Patienten sehr selten Medikamente,ich nehme auch keine,also muss das nichts heißen.Aber es ist gut das du jetzt offen und ehrlich mit deiner Therapeutin sprichst,jetzt kann sie dir mit Sicherheit besser helfen.Wenn du jemanden zum Reden brauchst,aber eigentlich auch Angst hast dich jemandem anzuvertrauen,dann guck doch mal im Internet,da gibts genug Seiten und Foren wo du alles erzählen kannst,ohne das jemand dich kennt.

0
izzyjapra 24.02.2013, 19:54
@lillykissi

Ich denke, dass es jetzt besser wird mit ihr und habe auch das Gefühl, dass es langsam was bringt.

Das mit den Foren hab ich auch schon ausprobiert, bin auch in 2 angemeldet, aber ich schreib eigentlich lieber auf meinem Blog

0

das ist echt schlimm..gibt es in deiner stadt vllcht ne ev hilfsorganisation? wir haben hier sowas, diese menschen arbeiten ehrenamtlich u ich habe damit sehr gute erfahrungen gemacht. wenn du niemanden findest, dann schicke mir gern ne nachricht, ich höre dir sehr gern zu u habe mit solchen sachen erfahrungen, lg

izzyjapra 01.02.2013, 13:46

danke für deine antwort! ja, ich war schon paar mal dort, gebracht hats aber nichts. bin jz ja aber auch eig bei ner therapeutin

0

Was möchtest Du wissen?