ich kann nicht mehr hiiilllfffeeeeeeeeeeeeeeeeee?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r MaryYosephiene,

Du solltest Dir zusätzlich zu der Hilfe hier auf unserer Plattform auch noch Hilfe von außen holen. Es ist wichtig, eine Vertrauensperson zu haben, mit der man auch „in real“ darüber sprechen kann. Scheue Dich also nicht, nach noch weiterer Unterstützung zu fragen. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson sein. Überregional kannst Du Dich immer auch an die Telefonseelsorge unter 0800-1110111 oder 0800-1110222 oder im Chat auf www.telefonseelsorge.de wenden.

Oder schau mal hier (dort gibt es auch extra eine Kinder- und Jugend-Rufnummer): http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage.net-Support

11 Antworten

Hallo MaryYosephiene,

es kann immer mal wieder Momente im Leben geben, da ist man völlig ohne Ausweg und total mutlos. Da es auch Dir im Moment so geht, denke bitte an eines: Es bleibt nicht immer alles so, wie es gerade ist. Das Leben und man selbst verändert sich. Auch mag man Lösungen und Auswege finden, die man zuvor nicht gesehen hat. Oftmals kann bereits ein längeres Gespräch mit einer einfühlsamen und verständnisvollen Person helfen, wieder neuen Lebensmut zu schöpfen. Versuche daher nicht allein mit Deinen Gedanken fertig zu werden, sondern suche das Gespräch mit einer Person Deines Vertrauens, die die nötige Reife besitzt, Dir helfen zu können.

Was auch immer der Grund für Deine Selbstmordgedanken ist, eines ist sicher: Es gibt jemanden der Deine innersten Empfindungen auf jeden Fall versteht und dem Du nicht gleichgültig bist. Ja, es ist Gott, an den Du möglicherweise nicht mehr so richtig glauben kannst. Doch in seinem geschriebenen Wort, der Bibel, hat er Gedanken aufschreiben lassen, die eindeutig sein Interesse an uns, und besonders an den Niedergedrückten, zum Ausdruck bringen. Ein Schreiber der Bibel, der von innerer Verzweiflung geplagt wurde, schrieb einmal: "Als meiner beunruhigenden Gedanken in meinem Innern viele wurden, begannen deine eigenen Tröstungen meine Seele zu liebkosen" (Psalm 94:19). Zeigt das nicht, dass Gott sich gern derer annimmt, die im Leben keinen Ausweg mehr sehen? An ihn kannst Du Dich jederzeit, wenden, der er sich selbst als der "Hörer des Gebets" bezeichnet. Er hat versprochen, "Kraft, die über das Normale hinausgeht" zu geben, damit man den Schmerz ertragen kann. Ich habe in meinem auch schon viel Schlimmes durchmachen müssen und kann dies nur bestätigen! Eine Freundschaft zu Gott aufzubauen ist das Sinnvollste, was man aus seinem Leben machen kann. Durch ihn steht einem eine Kraftquelle zur Verfügung, die ohnegleichen ist und von ihm wird man niemals im Stich gelassen.

Du kannst auch noch etwas tun, damit Du den Selbstmord nicht weiterhin als einzigen Ausweg betrachtest. Jeder Mensch verfügt sowohl über innere als auch äußere Kraftquellen, um Konflikten und Belastungen begegnen zu können. Eine solche Kraftquelle können möglicherweise Freunde und Angehörige sein. Ein gutes und trostreiches Wort von einer verständnisvollen Person kann schon eine Menge Gutes bewirken. Du solltest daher auf keinen Fall versuchen, allein mit Deinen Problemen fertig zu werden. Versuche doch einmal, bei einer Person Deines Vertrauens Dein Herz auszuschütten. Das kann Deine Gefühle beruhigen und Du siehst die Sache vielleicht aus einem ganz anderen Blickwinkel.

Vielleicht kommt es Dir so vor, als würde Dein Schmerz niemals aufhören. Bedenke jedoch, dass andere dasselbe durchgemacht haben wie Du und sie haben die Erfahrung gemacht, dass sich die Situation ändern kann und wird. Versuche also, wieder neuen Mut zu schöpfen und lass Dir von anderen dabei helfen!

Denke bitte auch daran, dass Du noch jung bist und sich noch sehr viel in Deinem Leben ändern kann. Es ist ganz wichtig, nicht bei Dir selbst die Schuld zu suchen und es zu lernen, ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein zu entwickeln. Auch wenn frühere negative Erlebnisse bei Dir emotionelle Narben hinterlassen haben, solltest Du daran denken, dass dies nichts an Deinem Wert als Mensch ändert. Daher solltest Du Dich um eine ausgeglichene Ansicht über Deinen wahren Wert als Person bemühen. Vergiss nie: Du bist ein wertvoller Mensch, und es ist schön dass es Dich gibt! Wahrscheinlich haben andere es versäumt, Dir das immer wieder zu sagen. Doch das ist nicht Deine Schuld. Wenn Du Dich selbst als einen liebenswerten Menschen siehst - was Du möglicherweise erst lernen musst - dann siehst Du Dein Leben auch wieder als lebenswert an. Alles Gute!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal ist das Netz der falsche Ort für sowas. Such dir eine Vertrauensperson. Eltern Geschwister und sag ihnen woran du denkst, dann werden sie dir helfen hoff ich mal. Aber so mal ein Tipp von mir, dann such dir andere Freunde ein anderes Umfeld, denn das kannst du selbst wählen, zum Beispiel Hobbys, die du mit anderen zusammen machen kannst, mir haben in meiner Krise, in der ich auch mit dem Gedanken spielte meine Chöre geholfen, in denen ich singe, da wir dort eine sehr starke Gemeinschaft haben und jeder wirklich gebraucht wird. Also verschwende keine Gedanken an so einen schwachsinn, jedes Leben ist es wert voll ausgelebt zu werden und schwere Situationen kommen und gehen, aber man muss was dafür tun, das sie gehen und darf sich nicht in die Ecke lümmeln und überspitzt gesagt zu schauen. Man muss selbst aktiv werden und versuch nicht zusehr von der Meinung anderer abhängig zu sein fang etwas an, was nur wenige machen und zieh es durch. Zu deiner großen Liebe seit ihr zusammen oder bist du nur verknallt und diese Person weis davon nichts, weil dann ist es natürlich, dass sie dich ignoriert. Musst dich mal an sie heranwagen oder deine Augen öffnen und dir jemanden aus deiner Nähe suchen. Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass die Personen, die man nur am Rande war nimmt, die seien können mit denen man was "anfangen" kann. Einfach nicht aufgeben über dem Mobbing stehen, wenn du auf eine Schule gehst hilft vielleicht ein Wechsel. Solte das nichts helfen sich psychologischen Beistand suchen, zum Beispiel Sozialarbeiter oder so. Ich hoffe ich konnte dir helfen und dir Tipps geben, wie man von den Gedanken weg zu kommen kann. Wünsche dir alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen Malte259

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit jemandem dem du vertraust, wenn nicht deinen Eltern dann einem Vetrauenslehrer oder einem Therapeuten.

Es hilft dir nicht wenn du immer nur depressiv bist, auch wenn es sich hart anhört, das macht keinen besseren Eindruck auf deine Klassenkameraden.
Und wenn sie sich mobben probier sie zu ignorieren, irgendwann vergeht ihnen der Spaß und wer weiß, vielleicht bist du ja mal deren Chef ^^

Und wenn du das nächste mal an Selbstmord denkst überleg die viele Kinder unfreiwillig durch Unfälle oder sonstiges ihren Eltern entrissen werden und wie hart das ist, du willst doch nicht mal deine Eltern in so einer Situation wissen oder ?

Für den Notfall wenn es mal ganz schlimm ist gibt es ja auch die Nummer gegen Kummer... hieß die so ?

Naja egal du verstehst hoffentlich was ich meine
Ich wünsche dir alles Gute, sei stark und lass dich nicht unterkriegen :) 👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Mary! Wir kennen Deine Gründe nicht aber vielleicht hilft Dir ein Schulwechsel.

Und beachte bitte den Text von Ben vom Support. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass dich gleich freiwillig einweisen, bzw. geh einfach zu eine Klinik in der nähe, du bekommst Hilfe, vertraue mir. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was willst du? Dass du nicht mehr gehasst wirst
oder dass du damit klar kommst?
Ich empfehle dir dich mit deinen Empfindungen anzufreunden, weil ich das selbst mache und mir nichts besseres passieren hätte können.

Ich weiß nicht ob dass bei Menschen wie dir funktioniert. Bei mir hat es etwas gebracht (und ich war komplett am 4rsch (zwei Suizidversuche) um da rauszukommen braucht Ihr  das richtige mindsetting und mentale Stärke.

Sag erst mal was du was du gerne hättest von den beiden Vorschlägen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du in deiner Familie nicht jemand, mit dem du mal reden kannst. Ansonsten hilft Psychotherapie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreib mir...ich wiess wie du dich fühlst, war in der selbsen Situation (vor einigen jahren). Denk einfach daran: Du bist nicht alleine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sonja12345688 16.09.2016, 19:08

Kann ich dir auch schreiben ? Mir geht's auch richtig mies 😞

0

Such dir bitte psychologische Hilfe. Wenn es akut ist Ruf sofort den Krankenwagen. Ansonsten am Montag zum Hausarzt und lass dich zu einem Therapeuten überweisen. Bzw dich in eine Klinik überweisen.

Gib bitte nicht auf und alles,alles Gute🍀🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf in ner Klinik an und lass dich einweisen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Arzt und nicht ins Internet 🙂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?