Ich kann nicht mehr essen, ohne dass mir davon schlecht wird?

3 Antworten

Möglich wäre ein plötzlicher Vitalstoffmangel (durch eiweißhaltige Nahrung → Magnesiummangel, einen Kohlenhydratschock wie Torten/Kaffee/Tee/Süßzeug → Vitamin-B-Mangel; Alkohol schwemmt beides aus). Auch starker Stress wie Prüfungen oder besondere Erlebnisse/emotiuonale Ausnahmesituationen können einen Vitalstoffmangel herbeiführen, indem dein Körper für die Nerven ungewöhnlich viel bereitstellen muss, was dann anderswo fehlt.

Die Schluckprobleme deuten auf Mangel an Vitamin B-Komplex hin, Übelkeit auf Mangel an B6.

Um diese Jahreszeit machen sich auch besonders die Mängel an Vitamin D3 sehr deutlich bemerkbar. Das könntest du im Blut testen lassen.

Es könnte sein, dass dein Basen - und/oder Elektrolythaushalt gestört ist, durch zu wenig/zuviel Natrium. Oder du hast einfach in letzter Zeit weniger Hunger und dein Körper braucht nicht so viel. Das kann sich aber auch schnell wieder ändern. Oder du hast ein Magengeschwür (in diesem Falle würde ich mal direkt ins Krankenhaus gehen- nicht zum Arzt weil er dir eine Überweisung gibt und es dann wieder ewig dauert bis du dran kommst)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Geh damit zum Arzt. Selbst wenn dir hier ein richtiger Arzt antworten würde, ist eine Ferndiagnose nicht immer möglich

Was möchtest Du wissen?