Ich kann nicht mehr aufhören, bitte helft mir! (Depression!?)

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Gehe bitte ins Telefonbuch. Suche Fachärzte für Psychiatrie, am besten mit Spezialisierung Kinder- und Jugendpsychiatrie. Rufe dort an und mache einen Termin. Alternativ suche im Telefonbuch die nächste Klinik mit Kinder- und Jugendpsychiatrie. Die haben in der Regel auch eine Sprechstunde. Du kannst Dich auch selbst als Notfall einweisen. Ab 14 besteht grundsätzlich Schweigepflicht. Du musst aber den Arzt darauf aufmerksam machen, dass Du auf der Schweigepflicht gegenüber den Eltern bestehst, ansonsten geht er davon aus, dass sie informiert sind. Zum Termin musst Du natürlich die Krankenversicherungskarte mitnehmen. Falls noch Fragen sind oder Du Probleme bekommst, schaue in mein Profil und nehme Kontakt auf.

Auf jedenfall zu einem Arzt und vielleicht wenn es geht kannste ja die schule wechseln und neu anfangen mit allem

Ich wollte schon einmal die Schule wechseln, aber meine Eltern meinten es würde alles schlimmer machen wenn ich vor meinen Problemen fortlaufe. Nach dem Motto, dann haben sie was sie wollten. Aber danke :)

0

Hallo,

Um das erstmal klar zu stellen,Du hast jetzt keine Zeit mehr,für so unreifes Gehabe wie "meine Eltern dürfen das nicht wissen".

Diese pubertären Sorgen sind saisonabhängige Sorgen.Was machst du,wenn du irgendwann 20 bist? Und weiter psychisch labil?

Dann kannst du mit den jetzigen Sorgen vielleicht abschließen,aber dann braucht dir nur was "Richtiges" (ich sage das nicht so gerne,alles kann für einen persönlich schlimm sein) passieren,finanzielle Not,eine ernsthafte Beziehung zerbricht,du verlierst einen Job etc....

Du merkst doch,wie instabil du bist und dass du dringend Hilfe brauchst.Die Zeit rennt,es ist nur noch eine Frage von "wann" du an etwas zerbrichst und dir schlimme Dinge antust und/oder dich umbringst.Entweder du machst jetzt was,oder du hast in ein paar Jahren ein riesiges Problem,wenn es nicht schon früher eskaliert.Psychische Krankheiten gedeihen permanent.

Also sag das sofort deinen Eltern und dann geht gemeinsam zu deinem Arzt.Der muss dich erstmal wegen dem ganzen Abnehmen durchchecken und dann kann er dir eine unverbindliche Überweisung an einen Psychologen schreiben und das ist der erste Schritt zur Therapie.

Du hast dein Leben nicht mehr im Griff und du musst jetzt was machen (lassen),damit das nicht alles noch schlimmer wird.

PS: In so einer Situation ist Selbsthilfe nicht einmal im Ansatz verlässlich und die Anwendung wäre fahrlässig und gefährlich.Du brauchst unbedingt professionelle Hilfe.

EDIT: Einen Teil habe ich verwechselt,der Arzt sollte sich,wenn es welche gibt,frische Verletzungen ansehen und dich dann an einen Psychologen überweisen.

0

Abgenommen habe ich nicht wirklich, und selbst wenn wäre es nicht so schlimm. Mit meinen Eltern reden fällt mir schwer, weil sie sich schon um genug Dinge kümmern müssen. Was genau ist mit der Selbsthilfe gemeint?

0

Gehe auf jedenfall zum Arzt. Die ärztliche Schweigepflicht gilt auch gegenüber minderjährigen Patienten. Das hat zur Folge, dass die Eltern bzw. die sorgeberechtigten Personen nicht ohne Weiteres in den Behandlungsablauf mit einbezogen werden dürfen. Der behandelnde Arzt wird sich vergewissern müssen, dass der minderjährige Patient keine Einwände gegen die Kontaktauf nähme mit seinen Eltern hat.

Also mir gings genauso, ich hab mir über 4 Jahre nahezu alles zerschnitten, wo man Platz findet und trage heute die Konsequenzen dafür, vorallem beruflich extrem eingeschränkt zu sein, da man überall sofort als krank und nicht zurechnungsfähig eingestuft wird. Damit aufzuhören ist wirklich verdammt schwer, ich kann das gut nachvollziehen, auch bei mir war es so. Heute gibt es auch ab und an noch diesen Reiz, aber der verschwindet schnell, weil ich im Leben noch einiges vorhabe und jetzt schon mehr als genug Chancen verbaut habe. Denk dir das selbe. Alles was du jetzt tust, hat unmittelbare Folge für deine Zukunft! Die Narben bleiben, die wird auch irgendwann jemand sehen und wenn du wie ich in die Beamtenlaufbahn willst, kannst du Gift darauf nehmen, dass dich vorher ein Arzt untersuchen wird und dann die Narben findet... Ich weiß, Depression ist eine Sache, die von viele nicht verstaden wird, überall hört man nur "hab dich nicht so" und "so schlimm ist es doch gar nicht", aber die Menschen verstehen nicht, dass sie es damit nur noch schlimmer machen. Menschen mit Selbstverletzendem Verhalten brauchen nunmal Hilfe, aber die können in der Regel nur die geben, die das selbst überwunden haben, da helfen keine Ultimaten oder Psychiater, die dich wie Durchreicheware behandeln, für die bist du genauso wenig mensch, wie für die Gesellschaft. Wichtig ist in dem Fall einfach nur innere Stärke, ich weiß, die fehlt einem wirklich oft und wenn der Impuls da ist, dann denkt man auch nicht mehr logisch, sondern will nur den Schmerz loswerden. Aber du merkst es ja selbst, ritzen ist wie Ibuprofen bei Kopfschmerzen, es hilft Anfangs einen Tag, dann nur noch 8h, 6h, nicht mal mehr 2h und es wird immer weniger. Aber genau dem musst du dir bewusst werden! du musst dir vor Augen halten, dass das zwar den Schmerz in dir etwas lindert, aber nicht deine Probleme aus dem Weg schafft, man kann Wunden nicht mit einem Messer schließen! Mir half zum Beispiel eine sehr krasse Methode, bei mir ist das ritzen nicht wirklich Schmerzverdrängung, sondern mehr Strafe für meine Schwäche, wann immer ich menschen sehe, denen ich nicht helfen kann oder wie ich genau weiß, ich hätte es verhindern können, kämpfe ich genauso wie du in deinen Momenten. Das weiß bei mir auch jeder, aber jeder von ihnen weiß auch, dass er machtlos ist, es zu verhindern, da sie nunmal nicht nonstop bei mir sein können. Meine Schwester hat vor einem halben jahr geheiratet und ihr man hat 5 Brüder, mit einem von ihnen wusste ich von Anfang an, der hat änhliches durch wie ich und er merkte das auch bei mir, aber wir sahen uns ja nur auf der Hochzeit, vor 2 Wochen begegneten wir uns als Mitarbeiter eines Sommerlagers wieder und waren so anderthalb Wochen auf einem Platz, wir unterhielten uns viel und stehen uns heute näher als manche Brüder. Er wusste, dass auch ich noch in manchen Momenten kämpfen muss und sagte mir einfach so wie ist ins Gesicht "alles was du dir antun wirst, werde auch ich mir antun". Ich hatte noch nie solche Worte gehört, von einem Menschen, der mir eigentlich immer ein Halt war. Aber es half, ich bin zwar so schon seit Monaten clean, aber wie gesagt, der Impuls ist manchmal noch da, allerdings kann ich ihn dank dieser Aussage super kontrollieren und das kannst du auch lernen. Logisch will ich jetzt keinen in deiner Familie oder deinen Freund zu dieser Aussage auffordern, aber werd dir einer anderen Tatsache bewusst: Alles was du dir körperlich antust, tust du ihnen seelisch an. Sie distanzieren sich nicht ohne Grund von dir und kommen nur noch mit dummen Sprüchen, sie können damit nur einfach nicht umgehen, da ihr logisches Denken nicht verstehen kann, wie man so etwas tun kann und da ist auch das Problem, man kann das nunmal erst, wenn man es selbst erlebt hat. Denk bitte an die anderen, denk an deine Familie, ** denk an deinen Freund!** Du ahnst bestimmt nicht, was das für die Beziehung an Belastung bedeuten kann, wenn so etwas ein Teil davon ist. Denk bitte auch an deine Zukunft, ich weiß du, kennst mich nicht, aber lass dir von mir sagen, dass du dir damit unglaublich viel kaputt machst, ohne es zu wissen. Das ist es nicht wert, ich weiß, es ist schwer und ich weiß, du hast Angst, aber letztlich ist es alles nur ein Kampf gegen dich selbst und willst du den verlieren? Beweis dir selbst, dass DU der Herr über deinen Körper bist und nicht deine gebeutelte Psyche, die ist nur ein Anhang, der dich aber nie im Griff haben darf und dich zu Handlung zwingt, die du eigentlich nicht willst. Und lass bitte diese Test im Internet, die verunsichern dich nur noch mehr, dass ist Panikmache, die du in deinem Zustand nicht verträgst, auch bei mir hieß es "schwer Depressiv mit Suizidalem Verhalten/Gedanken" und trotzdem habe ich heute große Fortschritte gemacht und versuche jetzt sogar mit dem, was ich durch hab, Leuten wie dir zu helfen. Das kannst du auch, es braucht die richtige Unterstützung.

ich wünsch dir wirklich alles Gute und viel Kraft

Ich mache mir auch super Sorgen um meine Zukunft. Eine Klassenkameradin kommt gerade frisch aus einer Klinik und hat dadurch einen noch schlechteren Ruf als vorher. Ich habe Angst das es bei mir genauso passiert und ich dadurch noch mehr abstürze... Aber vielen Dank für diesen super Beitrag und ich finde es bewundernswert, dass du es geschafft hast. :)

0
@KruemelC0C0

Ich saß auch eine Woche in der Psychiatrie, bekam dafür aber dann in meinem Zug (Bin bei der Bundeswehr) den Ruf als Ansprechpartner für alles mögliche. Aber gut, wir sind auch alle schon über 18, da ist das Verständnis ein anderes. Hast du irgendjemand in deinem Bekanntschaftskreis mit ähnlichen Erfahrungen, der da bisschen für dich da sein kann?

0

Du solltest auf jeden Fall in eine Therapie gehen, dazu müssten deine Eltern dann aber einverstanden sein. Wenn du den Drang hast, dich zu verletzen, versuch dich abzulenken, iss etwas sehr scharfes, mach Sport, nimm dir ein Gummiband und schnippe es auf deine Haut oder ähnliches bis du den Drang nicht mehr spürst.

du kannst ruhig zum Arzt das einzige was du mitnehmen musst ist deine Krankenversicherungskarte. Ärzte unterliegen alle der schweige Pflicht. LG und viel glück

Erstmal ruhig bleiben sone ritz attacken kommen meist bei wie du schon sagtest mobbing oder schlechten erfahrungen zu tage . Mein Rat wäre es wenn du dich erstmal auch wenn du es nciht willst dienen Eltern anvertraust und dann weiter sieht denn der Arzt muss aufgrung von deiner Minderjährigkeit deinen eltern nicht bescheidgeben. Wenn du jedoch jmd zum reden brauchst rede vllt mit lehrern oder erziehern sie sind meist immer objektiv und sagen ihre meinung immer offen und ehrlich. Danke MFG weddingkiller

Gefundene Recht-Schreibfehler dürfen gerne behalten werden.

Mein Problem ist, dass diese "Ritzattacken" täglich sind und immer aus den gleichen Gründen. Ich verstehe mich selbst nicht einmal warum ich es in der Ferienzeit wieder anfange....im Schlaf!?

Tut mir leid aber durch den letzten Satz steige ich nicht durch :x

0
@KruemelC0C0

Objektiv=neutral Lehrer reden mit dir und geben dir nützliche Ratschläge den sie sind tag täglich mit sone Sachen konfrontiert gewesen

0

Such dir professionelle Hilfeund vertrau dich auch deinen Eltern an.

Was möchtest Du wissen?