Ich kann nicht mehr arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

wenn ein erneuter Antrag, begründet mit Angaben der behandelnden Ärzten und Erkrankungen, mit Hilfe beim Ausfüllen der Unterlagen durch den VdK oder Versichertenältesten (Ehrenamt, kostenlos) gestellt wird, wird dieser geprüft.

Die dann vorliegenden Diagnosen deiner behandelnder Ärzte werden dann von der Fachabteilung und Sozialmedizinischen Dienst des Rentenversicherungsträgers geprüft.

GGfls. wird ein externer Gutachter beauftragt.

Die Bearbeitungszeitschwankt zwischen 2-max. 6 Monaten, wenn nicht noch eine medizinische Reha in dem Rentenverfahren empfohlen wird.

Je nach dem, welche Rente du bekommst (halbe oder volle Erwerbsminderungsrente) darfst du zuverdienen. Das ist in dem Rentenbescheid aufgeführt.

Bei der vollen Erwerbsminderungsrente kannst du monatlich 450€ zuverdienen und dazu 2 mal im Jahr 900€ . Ist es darüber, wird die Rente gekürzt.

Bei halber Erwerbsminderungsrente ist es komplizierter in der Berechnung, deshalb ist dann der Rentenbescheid ausschlaggebend. Der Zuverdienst darf höher sein.

Beste grüße

Dickie59

Kommentar von Bube1602
03.08.2016, 15:17

Danke

0

Hallo bube1602, dies ist nicht einfach auf die schnelle zu beantworten. Wie ich sehe bist noch recht jung und müsstest bis zur Regelaltersrente 32 Jahre arbeiten. Eine Erwerbsminderungsrente beantragen kann man auch ohne Zustimmung vom VDK  oder Hausarzt. Es ist aber gut wenn ein Facharzt dahinter steht.  Je nach Krankheitsmerkmale kann die Erwerbsminderungsrente schnell genehmigt werden oder es kann sich 1 bis 2 Jahre hinziehen. Also EMR Antrag stellen und abwarten wie die DRV entscheidet. 

Viel Glück und alles Gute.

Gruß 

Kommentar von Dickie59
03.08.2016, 14:46

...leider stimmt deine Antwort in vielen Details nicht...

1

Hallo Bube1602,

Sie schreiben:

Ich kann nicht mehr arbeiten?

Hallo Freunde. Ich, 35 Jahre, habe laut meiner Hausärztin und nach Prüfung des VDK die Möglichkeit eine volle Erwerbsminderungsrente zu beantragen.

Antwort:

Die Aussage, ich kann nicht mehr arbeiten, wird in der Regel nicht ausreichen, denn Sie müßen an Hand Ihrer eigenen Krankenakte glasklar und sehr detailliert nachweisen, warum Ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist!

2016 - 35 = ca. 1981 geboren, somit besteht kein Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

ich schaffe es nicht mehr meinen Job zu erledigen.

Antwort:

Da Sie nach dem 1.1.1961 geboren sind, spielt Ihre aktuelle Tätigkeit in der Regel keine Rolle!

Kann ich diese Rente aufstocken und wenn ja bis zu welcher Höhe? Wieviel darf ich dazuverdienen mit leichten Tätigkeiten?

Antwort:

Pro Monat bis 450- und zweimal pro Jahr bis 900 Euro!

Sobald Sie neben einer Erwerbsminderungsrente eine Tätigkeit aufnehmen, müßen Sie dies Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt unverzüglich anzeigen und diese wird dann vom Arbeitgeber einen Auszug aus dem Arbeitsvertrag mit Arbeitsplatzbeschreibung anfordern!

>>>>Was kommt auf mich zu, worauf muss ich mich einrichten?<<<<<< 

Antwort:

https://www.youtube.com/user/hubkon/videos

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Kommentar von Bube1602
03.08.2016, 20:31

Hallo Konrad Huber,
natürlich habe ich von meiner Ärztin ein Schreiben mitbekommen in dem bescheinigt wird das ich dauerhaft sowohl körperlich nicht belastbar bin als auch bereits bei leichter Tätigkeit schnell erschöpft bin. Dem ist auch tatsächlich so. Sie selbst (die Ärztin) drängt mich zur Beantragung einer EMR da meine Gesundheit ernsthaft auf dem Spiel steht.
LG

1

Was möchtest Du wissen?