Ich kann nicht kochen brauche tipps?

8 Antworten

Du musst ruhe bewahren! Eins nach dem anderen, fang mit leichten Gerichten an. Wenn du schnell überfordert bist, verbrennt dir alles. Du musst versuchen Ruhe zu bewahren. Wenn du Schnitzel brätst, bleib Dabei! Wenn du die Soße machst, Google nach Tipps zum verfeinern! Und wieder: bleib bei der Soße oder Koche sie auf niedrigster Stufe. Bei Champignons Rahm Schnitzel zum beispiel brätst du die Champignons etc an, Zwiebeln, Knoblauch alles rein, anbraten bis es Röst Aromen kriegt. Dann packst du Sahne etc rein, Brätst mit einer anderen Pfanne die schnitzel und nebenbei köchelt die Soße auf niedriger Soße. Dann kannst du Pommes o.ä dazu machen. Aber: IMMER wenn du nicht dabei bist und es nicht unter Kontrolle hast, stell die Hitze runter.

viel Glück und Spaß!

Klassische Anfängerfehler sind:

  • Herdplatte auf volle Endstufe, egal was da rein kommt (so verbrennt fast jedes Essen)
  • Butter in knall heiße Pfannen (Die Butter "verbrennt" und schmeckt anschließend Bitter)
  • Nicht ausreichend Würzen (Bedenke, dass du nur die Außenseite Würzen kannst. Die Würze muss stark genug für das gesamte Produkt sein, nicht nur das äußere)
  • Alles auf einmal machen

Dinge in der Küche brauchen unterschiedlich lange. Ist ist völlig ok, die Soße einmal kurz aufkochen zu lassen und anschließend auf Stufe 4/10 stehen zu lassen. So verbrennt sie nicht und du kannst dich um andere Sachen kümmern.

und die Bratensoße auch total eklig

Wie hast du deine Soße gemacht?

und dann sieht die Küche auch noch aus wie sau

Das Problem hatte ich auch sehr lange. Achte darauf, das vor dem Kochen deine Spülmaschine leer ist. So kannst du alles, was du nicht mehr brauchst direkt darein räumen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit Jahren leidenschaftlicher Hobbykoch

Das ist Bratensoßen Pulver was man nur mit Wasser zusammen mischt

0
@Desba

Ich benutze dieses Pulver manchmal auch. Du kannst es aber aufpeppen. Zuerst etwas Rotwein oder Balsamico einköcheln lassen, dann das aufgelöste! Pulver rein, nach Deinem Geschmack würzen( zb Currypulver, Paprikapulver, Würzmischung für Fleisch, Kräuter.....) und mit etwas Rahm verfeinern. So ist sie geniessbar aber halt nicht wie selbstgemacht.

0
@nanninna

Ich bin mittlerweile von allen Pulvern und Fertigtüten weg (Ausnahme ist Maggi, aufgrund eines Mangels an frischem Liebstöckel). Nicht, weil ich sie verteufel oder alles eklig ist, sondern einfach, weil ich es cool finde zu wissen, dass alles in meinem Essen von mir gemacht wurde und sozusagen "mein Werk" ist.

Es gibt durchaus Pulver und Tüten, die sehr gut schmecken und ja, du hast Recht: Man kann sie aufpäppeln und "tunen", dann schmecken sie natürlich besser :-)

0
@Desba

Ich mache sie auch viel lieber selber. Aber manchmal muss es einfach schnell gehen😉

1
@nanninna

Habe mir für den Fall sogar selber Instant-Gemüsebrühe usw. erstellt. Ich habe sogar die "Knorr Bolognese Fix Tüte" nachgestellt und ein ganzes Einmachglas damit voll gemacht.

1

Hallo ich nehme immer Bratensaft von Maggi aber weniger nehmen als drauf steht, und eine kleine menge Gemüßebrühe in Würfelform auch nur wenig kommt auch auf die Menge an wieviel Wasser Du hast, dann kommt noch Peterling rein und eine kleine Karotte, Tomatenmark etwas später etwas Wein dazugeben das zum Kochen bringen ca. 15 min. in etwas kaltes Wasser Mehl einrühren und dann unter die soße rühren und etwas Aufkochen lassen ,und eventuell mit etwas Salz abschmecken ,

mein Vater hat immer eine Zwiebelsoße gemacht

den Rest hat Desba sehr gut beschrieben.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Learning by Doing!

Wenn du von Mama oder Oma keine Ratschläge zum Kochen erhalten hast, dann immer wieder üben. Sieh dir Kochsendungen an, das kann beim Ablauf sehr behilflich sein. (Wann kommt was)

Bei chefkoch.de gibt es sehr viele Rezepte mit Schritt für Schritt Anleitungen

Am besten wäre es, du lässt es dir von jemanden zeigen. Das sind ganz klassische Anfängerfehler durch fehlende Erfahrung. Wenn du niemanden hast, der dir das beibringen kann, solltest du ein Kochbuch für Anfänger nehmen. Kinderkochbücher wie die Kinderleichte Becherküche sind auch sehr gut. Nicht verzweifeln, mit der Übung kommt alles. Jeder hat mal so angefangen. :)

Was möchtest Du wissen?