Ich kann nicht abschalten, möchte aber schlafen?

5 Antworten

Hallo RammWild,

was helfen kann, das Gedankenkarussell zu stoppen oder zumindest zu verlangsamen ist folgendes:

- Progressive Muskelentspannung nach Jacobson - Sie hilft nicht nur dabei, besser und nachhaltiger zu entspannen, sondern auch, innerlich abschalten zu können. Es gibt hierzu entsprechende CDs im Handel.

- Leute beobachten - Wenn wieder einmal Deine trüben Gedanken kreisen, dann setze Dich irgendwo hin, wo Du Menschen gut beobachten kannst. Das lenkt Dich auf jeden Fall eine zeitlang von den quälenden Gedanken ab.

- Ein Lied lernen und es singen - Suche Dir z.B. eines Deiner Lieblingslieder und lerne den Text auswendig. Das lenkt Dich nicht nur ab, sondern bringt Dich auch in eine bessere Stimmung.

- Gedankenstopps setzen - Wenn Dir immer wieder bestimmte Gedanken in den Kopf kommen, dann setze Dir sog. Gedankenstopps. Sage Dir, sobald der falsche Gedanke kommt "Stopp" und zwinge Dich, an etwas anderes zu denken. Das funktioniert zwar nicht immer perfekt, doch es kann einem dabei helfen, schlechten Gedanken nicht ständig nachzuhängen.

Was Deine Ängste und Sorgen betrifft, so denke bitte an folgendes: Belastende Situationen, egal wie ausweglos sie im Moment erscheinen, ändern sich manchmal plötzlich oder wenden sich allmählich zum Besseren. Selbst wenn das nicht oder nicht so schnell geschieht, wie man sich das wünscht, sollte man nicht versuchen, alle Probleme auf einmal zu lösen, sondern jeden Tag für sich zu sehen. Veränderungen im Leben, sofern man sie selbst in der Hand hat, vollziehen sich in der Regel allmählich.

Natürlich gibt es auch immer Umstände, die sich nicht mehr ändern lassen. Doch auch in diesen Fällen kann man etwas tun: Die eigene Einstellung ändern. Man kann entweder dem unabänderlich Geschehenen endlos nachtrauern oder aber sich innerlich damit abfinden. Dann gelingt es besser, die eigene Situation positiver zu sehen. Auch hält man eher danach Ausschau, wie man mit der Krise klarkommen kann, statt in trüben Gedanken zu versinken. So kommt man an den Punkt, wo man sich in einer Situation, die unveränderlich erscheint, nicht mehr völlig hilflos ausgeliefert fühlt.

Du solltest auch folgendes niemals vergessen: Kann man einen Berg nicht auf einmal ersteigen, schafft man es vielleicht in mehreren Etappen— also Schritt für Schritt. Dasselbe gilt für die meisten Hindernisse im Leben, ganz gleich wie riesig sie einem vorkommen.

Du kannst auch eines sofort tun: Mit jemandem über Deine Situation reden, zum Beispiel mit einem Freund oder einem Familienangehörigen. Vielleicht kann er oder sie Dir helfen, die Lage nicht mehr so schwarz zu sehen. Wenn sie auch nicht immer von selbst auf Dich zukommen mögen, so kannst Du sie vielleicht ansprechen und in einem vertraulichen Gespräch Dein Herz ausschütten.

Wenn Du im Moment auch völlig am Boden zerstört bist, heißt das nicht, dass das für immer so bleiben wird. Wie bereits gesagt, ändern sich Situationen, so dass man wieder Hoffnung schöpfen kann. Deine momentane Situation mag einem Tunnel gleichen, dessen Ende Du im Moment noch nicht sehen kannst. Denke jedoch daran, dass irgendwann auch der längste Tunnel zu Ende ist und man wieder das Tageslicht erblickt. Vielen vor Dir ist es schon so ergangen, und so kann es auch in Deinem Fall sein! Auch wenn es schwer ist, mache Dir jedoch eines zum Motto: "Aufgeben ist keine Option". Diese Einstellung kann Dir dabei helfen, niemals die Hoffnung zu verlieren, egal wie dunkel es um Dich herum gerade aussieht.

Außer diesen praktische Hinweisen, möchte ich Dir zum Schluss auch noch einen kleinen Tipp aus der Bibel geben. Ich fand einmal einen sehr schönen Text in den Psalmen, der zeigt, dass wir uns mit unseren Sorgen und Problemen jederzeit an Gott wenden können. Der Text lautet: " O Hörer des Gebets, ja zu dir werden Menschen von allem Fleisch kommen." (Psalm Kapitel 65, Vers 2). Ich selbst habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Gebete nicht einfach ins Leere gehen. Gott kann einem helfen, auch wenn er nicht durch ein Wunder all unsere Probleme beseitigt.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du es mit der Hilfe und Unterstützung anderer schaffst, Dein schlimmes seelisches Tief zu überwinden und es in Deinem Leben wieder bergauf geht! Alles Gute und viel Kraft!

LG Philipp

Erst mal alles gute zum Geburtstag :)

Versuch dich einfach hinzulegen und an nichts mehr zu denken.
Dein Kopf muss leer sein und entspann dich,
Denk an nichts was dir Druck verschafft.
Liebe Grüße ;)

Versuche es mal mit Lasea. Ist ziemlich neu, rein pflanzlich und hilft wohl bei vielen Leuten mit gleicher problematik. Gibts in der Apotheke.

Ansonsten so oft es geht Sport treiben.

Ich brauche Hilfe,Probleme mit dem schlafen?

Bevor ich meine Probleme schildere möchte ich dass dumme Antworten weg bleiben. Ich habe plötzlich seit Tagen die Angst einzuschlafen. Ich war gerade mehrmals kurz davor einzuschlafen doch dann rüttelte mich meine Angst wach,ich will nicht schlafen.

Diese Angst ist unbegründet,meine Angst besteht darin,in Trance zu fallen und das Bewusstsein zu verlieren. Es vergehen einfach 7 Stunden ohne dass ich 1 Sekunde was davon merke und dieser Gedanke versetzt mich in Panik. Ich war gestern 40 Stunden wach. Hilfe.

...zur Frage

Ständiges Grübeln und Nachdenken, Gedankenkreisen abstellen und daraus resultierende Depression abstellen?

Hallo, ich bin jetzt seit einigen tagen hier angemeldet und habe beobachtet dass das Thema Depressionen sehr häufig behandelt wird. Zudem habe ich gesehen das es hier wirklich Leute gibt die sich den Problemen anderer annehmen was ich sehr Lobenswert finde.

Nun zu mir: Ich leide seit mehreren Jahren unter Depressionen und befinde mich deswegen auch schon in meiner zweiten Therapie. Mein Hauptproblem ist das ich ständig über alles nachdenken muss. Daraus resultieren dann Sorgen die aus der Erfahrung heraus meist unbegründet sind aber nicht vermeidbar.

Ich würde gerne Wissen wie ich aus diesem Gedankenkreisen heraus komme, und das schnell. Also wenn ich eine solche Phase habe wo mich die Gedanken herunter ziehen oder depressiv machen. In diesen Phasen geht es mir dann immer sehr schlecht.

Wie gesagt ich befinde mich zur Zeit in Therapie, und ich brauche auch niemand der mir sagt "hör einfach auf nachzudenken" oder " Mach dir keine Sorgen" die funktioniert nicht so einfach. Es ist zwanghaft und krankhaft.

Ich hätte ab und zu gerne mal einen "Leerlauf" im Kopf"

Über eure Tipps und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Wache ständig in der Nacht auf was tun?

mein Problem ist dass ich in der Nacht immer wieder vom Schlafen aufwache und dann brauche ich wieder um einzuschlafen. Heute waren es ganze 7x wo ich aufgewacht bin... c.a jede stunde 1x. Habe auch schon viel Probiert (sport, Tee, länger wach bleiben sodass ich richtig müde bin usw.)

habt ihr vllt tipps oder was kann ich tun??

...zur Frage

Schlaftabletten - einfach mal abschalten

Hallo. Weiß einer wie das mit den Schlaftabletten funktioniert ? Im Moment geht es mir total schlecht. Ich heule fast jeden Tag. Ich würde gerne mal für paar Stunden abschalten und einfach schlafen. Ich kann nicht tagsüber schlafen. Nur nachts. Ich will einfach für einige zeit von meinen Problemen entfliehen. Ich kann mit keinem über meine Probleme reden(auch nicht mit meiner Familie) und es versteht mich kein Mensch dieser Welt. Ich bin ganz auf mich gestellt. Mein Leben ist im Moment echt sinnlos und jeder Tag eine Qual. Tut mir leid dass ich so rede, aber es ist nun mal so. Sind solche Tabletten gefährlich? Und wo bekommt man die her?

...zur Frage

Kann nicht schlafen mit leerem magen

Immer wenn ich nicht vollgefuttert bin habe ich viel mehr Probleme einzuschlafen bzw müde zu werden. Wenn ich vollgegessen bin, könnt ich sofort penn ;) Ist das bei euch auch so? Wie macht ihr das?

...zur Frage

Harte übelkeit?

Ich sitze gerade auf der Toilette(sry ) und habe dolle Bauchschmerzen und übelkeit

Habe heute nur ein Fladenbrot und 2 Äpfel gegessen. Und Sprite getrunken

Und ich habe das gefühlt gleich spucken zu müssen gibt es ein Hausmittel? Außer Tee (ich mag keinen Tee und zu warm)

Schlafen kann ich nicht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?