Ich kann mir das gelernte keine 2 Minuten merken..

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann mir das gelernte keine 2 Minuten merken.

Deshalb hast Du es ja auch nicht gelernt. Es handelt sich übrigens um ein längst bekanntes Phänomen. Dinge, die uns nicht wirklich interessieren und für uns selbst nicht von Bedeutung sind, lernen wir nicht.

Es nutzt überhaupt nichts, wenn andere Personen, bspw. Lehrer, Dir mit Bestrafung (schlechte Noten oder ähnliches) drohen, wenn Du nicht lernst, was sie für wichtig halten. Du wirst es so lange nicht lernen, wie es für Dich nicht wichtig ist. Vielleicht ist Dir schon mal aufgefallen, dass Du genau mit dem Unterrichtsstoff keine Mühe hast, für den Du einen Funken Interesse aufbringst. Das was Spaß macht, lernst Du. Leider herrscht allenthalben die Ansicht vor, Lernen darf kein Spaß machen.

Lernen muss selbstbestimmt erfolgen und nicht fremdbestimmt. Man darf bespannt sein, in welchem Jahrhundert diese Erkenntnis auch die Hirne der Bildungsbürokraten erreicht.

Gruß Matti

Vllt setzt du dich mal mit einem Experten (einem Psychologen) zusammen (oder erst mal mit einem Lehrer) und findest heraus woran es liegen kann, evtl hast du deinen geeigneten Lerntyp (es gibt den auditiven, visuellen etc.) noch nicht gefunden oder es interessiert dich einfach nicht (da kannst du dann mit ihm Wege finden wie dus interessanter für dich machst) oder bist abgelenkt/unkonzentriert (<- woran das auch immer liegt)

XxXTrinityXxX 11.06.2014, 18:27

Das mit dem nicht interessieren kommt glaube hin. Es ist Musik und damit kann ich überhaupt nichts anfangen..

0
night 11.06.2014, 18:34
@XxXTrinityXxX

Dann frag mal deinen Lehrer, ob es nicht was gibt, was dich interessieren könnte, so assoziierst du das Fach selbst positiv(er) und die restlichen Themen in dem Fach weniger negativ und du fühlst dich etwas wohler beim Lernen (dein Gemütszustand hat einen sehr großen Einfluss auf deine Behaltens-und Reproduktionsleistung)

Und am besten findest du heraus was für ein Lerntyp du bist, das hilft dir für die Zukunft bessere Lernstrategien zu entwickeln. Einer kann sich etwas am besten einprägen wenn er es sieht, der andere wenn er es demonstriert bekommt oder es selbst ausführt oder wenn er es liest oder vorgelesen bekommt bzw selber liest etc.

Du musst quasi lernen wie man richtig lernt:)

http://www.philognosie.net/index.php/article/articleview/163/

0
night 11.06.2014, 18:37
@night

Ps: einfach das Stichwort "Lerntypen" googlen

0
XxXTrinityXxX 11.06.2014, 19:08
@night

Das mit den Lerntypen haben wir in der 5. Klasse mal behandelt. Ich selbst konnte mich aber nie mit irgendeinem gleichsetzen. Bei mir ist das so: Etwas interessiert mich und ich merke mir richtig schnell etwas, weil ich es einfach wissen möchte. Oder etwas interessiert mich nicht und ich habe starke Probleme, da fühle ich mich manchmal wie ein Hilfsschüler xD

0

Kommt drauf an was du lernen musst. Mir hilft es meistens irgendeinen Text z.B. zusammenzufassen und mir nur die Stichwörter einzuprägen, oder irgendeinen dämlichen Merkspruch zu erfinden um mir z.B. die Reihenfolge, Menge, oder was auch immer zu merken.

XxXTrinityXxX 11.06.2014, 18:26

Naja unsere Stichpunkte sind zugemüllt mit Wörtern, die ich nicht verstehe.. Es sind allerdings so viele, dass ich es gar nicht schaffe alle nachzuschauen

0

Das ist doch gut dass du dir das so schnell merken kannst ..!

XxXTrinityXxX 11.06.2014, 18:25

Es ist doch aber das Problem, dass ich es mir eben NICHT merken kann..

0

Ich nehme an Du lernst falsch. Soweit ich weis hat der Durchschnittsmensch nach ca. 2 Minuten 80% des erlernten vergessen. Abhilfe schafft das hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Lernkartei

Was möchtest Du wissen?