Ich kann mich nicht entscheiden, Vegetarier oder nicht?!?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Ja, besser wäre ein Vegetarier 78%
Nein, es ist egal ! 21%
Nein, das ist grausam... 0%
Ja, die werden gut gehalten 0%

15 Antworten

Ja, besser wäre ein Vegetarier

Hi, erstmal finde ich es seht gut, dass du dir darüber Gedanken machst. Vielen ist das nämlich egal.

Dann möchte ich dir die Gegenfrage stellen: Warum solltest du weiterhin Fleisch essen? Warum solltest du es nicht probieren darauf zu verzichten?Da gibt es sicher nur ein Grund: du magst den Geschmack richtig?

Alles andere ist nämlich kein Argument. Als Vegetarier tust du was gutes für die Umwelt und dich selbst. Vegetarisch leben heißt nämlich auch gesund leben.Lass dir ja nichts einreden von wegen Mangelerscheinungen, in Fleisch ist nichts drin, was in Pflanzen nicht drin ist.Wenn du dir nicht sicher bist: Versuch es doch einfach mal und lebe komplett ohne Fleisch. Du wirst sehen, dass du dich gut fühlst, ohne moralische Gewissensbisse und mit gesunder, leckerer Ernährung.

Ich wünsche dir viel Glück und Spaß und dass du dich nicht von Leuten von deiner Entscheidung abbringen lässt, nur weil sie meinen Vegetariern fehlen irgendwelche Nährstoffe.

Gangstahanna 20.06.2011, 11:59

Ich dank dir :)

Dein Beitrag hat mir am besten geholfen, habe grade schon wieder ein Video gesehen, wie die Tierrechte vollkommen ignoriert werden, und ein Bulle sogar nach dem aufschneiden noch lebt, und erst mitten in der Schlachtung (nach 4 Minuten) Stibt, 5 "betäubungen" haben nichts gebracht.

Danke dir.

Weißt du auch, weil ich hab keine Lust zuhause zu sitzen und nix zu tun, ich mich stark machen kann ? Gibt es sozusagen Peta Jugend ? Ich finde nix dafür...(: !

0
blondiendh 20.06.2011, 12:08
@Gangstahanna

Danke :) Fang erstmal langsam an, informiere dich im Internet über das "Vegetarierdasein", ernähre dich vegetarisch und lebe so wie es dir für richtig erscheint. Wenn du das erstmal ein paar Monate machst und dein Wissen über Ernährung und die Umstände von Fleischproduktion erweitert hast dann kannst du versuchen dich dafür einzusetzen auch andere dazu zu bewegen und aktiv bei Peta mitmachen. Weiß nicht, ob es direkt "Peta Jugend" oder sowas gibt, kannst du ja aber dann mal direkt hier oder bei Peta nachfragen.Vorerst: beteilige dich rege an den Fragen hier und schildere deine Erfahrungen anderen Leuten, die vielleicht mal eine ähnliche Frage stellen werden :)

0
Ja, besser wäre ein Vegetarier

Kommt drauf an ich würde jetzt mal eine Zeit lang Vegetarier werden und dann erfährst du ja ob es dir dadurch besser geht oder wenn du nicht auf Fleisch verzichten kannst es halt nur Biofleisch wo du dir sicher bist das es den Tieren gut ging

Ja, besser wäre ein Vegetarier

Also ich kann dir nur sagen, dass du für dich selber entscheiden muss, was du mit deinem Gewissen vereinbaren kannst. Ich lebe seit 6 Jahren ca. vegetarisch und mir fehlt es an nichts! Ich habe die Umstellung nie bereut.

kauf biofleisch und eier und milchprodukte oder demeter da kannst im normalfall sicher sein dass die tiere ein schönes leben ahtten bzw haben und dass sie wenigstens einen namen haben und nicht nur das fiech in käfig 2817 ist...

Ja, besser wäre ein Vegetarier

Ich versteh nicht, wieso du dich nicht entscheiden kannst. Die Bilder sprechen doch für sich. Und das sind keine Ausnahmen. Vor allem in der Massentierhaltung können die Tiere nie grasen oder laufen. Sie bekommen falsches Futter - damit sie schnell fett werden. Die Zustände hast du ja anscheinend schon in den Videos gesehen, und das ist überall so. Auch in Biobeständen werden die Tiere schließlich deinetwegen geschlachtet, die werden da auch nicht totgestreichelt.

Vegetarier zu sein bedeutet nicht, zu verzichten. Wenn du den Geschmack vermisst, gibt es immer noch Soja und Seitan. Es schmeckt wirklich wie Fleisch! :)

Gangstahanna 22.06.2011, 21:37

Hahaha ja ich bin mit Fleisch aufgewachsen, und ich hab von dem einen auf den anderen Tag einfach aufgehört, meine Freunde meinten ich solle erstmal langsam machen, 2-3 mal in der Woche nur noch essen, und mirs dann ganz abgewöhnen, nur ich konnte es allgemein nicht mehr essen, denn immer wenn ich das Fleisch in meinen Händen hatte, hab ich automatisch das gesicht von den Tieren gesehen...!!

Aber danke :D

Und ich werd mal Tofu suchen, ich will wissen wies schmeckt :D

0

eine sehr gute frage... das problem ist nur wenn du nicht mehr fleisch ist, ändert das an der situation der tiere nichts... da müsste schon ganz deutschland kein fleisch mehr essen... ich find es aber bemerkenswert dass du so viel mitleid für die tiere hast und solche konzerne nicht unterstützen willst...

ich persönlich bin jetzt nicht grad der vertreter von vegetarier da ich sehr gerne fleisch esse...

so eine frage kann dir niemand beantworten, da alle menschen unterschiedliche meinungen haben und dir jeder was anderes rät... und solche abstimmungen sind schwachsinnig... du willst doch nicht die meinung der masse übernehmen??

diese frage betrifft deine innere einstellung und wenn du dir das reinreden lässt bist du fremdgesteuert...

setzt dich mal irgendwann hin und denk ganz intensiv über das thema nach... musst dich mit den positiven und auch den negativen konsequenzen von nicht-fleisch-essen auseinandersetzen...

blondiendh 20.06.2011, 11:47

Die Denkweise ist doch lächerlich: "einer allein kann nix bewirken also gehen wir mal lieber mit der Masse mit" --> sowas find ich schade. JEDER kann etwas dafür tun und sie ist außerdem anderen vielleicht ein Vorbild. Und sie tut auch sich selbst was Gutes damit und der Umwelt.

0
Annemaus85 20.06.2011, 11:54

Es ist falsch zu glauben man könne als Einzelner nichts verändern. Denn wenn jeder so denkt, ändert sich in der Tat nichts. In Deutschland sind ca. 9 % der Menschen Vegetarier (bei PETA schätzt man die Zahl auf ca. 6 Mio.).. willst du jetzt sagen die 6 Millionen ändern nichts? Weißt du wie viel zusätzliches Fleisch die essen würden?

Wer Fleisch aus Massentierhaltung kauft, weiß heutzutage meistens recht genau, was er den Tieren damit antut. Wegschauen ist furchtbar.

0
Paschulke82 20.06.2011, 12:00

Sconmal was von Angebot und Nachfrage gehört? Wenn du Billigfleisch kaufst, finanzierst du auch Leid und Qualen.

Meidest du Waren, bei denen du ganz klar weisst, dass sie unter ausbeuterischer, sklavenartiger Kinderarbeit produziert wurden?

0
Nein, es ist egal !

Informiere dich doch noch ein bisschen weiter, im Internet hast du ja beinah unbegrenzte Möglichkeite und dann triff die Entscheidung für Dich selbst, mit der du am besten leben kannst!

Wenn du mehr für dein Essen ausgeben kannst, könntest du es dir in Exlusiveren Läden kaufen, da ist man sich sicher das die Tiere ein schönes Leben hatten, allerdings ist es sehr teuer.

Vegetarier oder nicht, das ist eine Tolle Frage.Ich bin kein Vegetarier, aber ich habe täglich mit einen (einer) zu tun.Meine Freundin isst kein Fleisch, sie findet es auch schrecklich was mit den Tieren passiert. Ich finde es okay, es stört mich nicht aber man hat eben mehr zu tun wenn man einen Partner hat der nicht dasselbe essen kann. Ich glaub bei dir wird das nicht das Problem sein. Vegetarier müssen sich auch öftern vom Arzt untersuchen lassen denn Gemüse und Obst haben nicht diese nährsoffe wie Fleisch.

Wenn du das gefühl hast das du kein Fleisch essen möchtest, dann mach es auch nicht. Es ist besser das du kein fleisch isst, anstatt das du noch Schuldgefühle oder sonstiges bekommst.

blondiendh 20.06.2011, 11:44

...dann kann dir deine Freundin sicher auch erzählen dass in Fleisch nix drin ist was in anderen Produkten nicht auch drin ist...

Alle Aminosäuren die man braucht sind in Gemüse enthalten, man muss sich nur ausgewogen ernähren. Aber das sollte ein Fleischesser ja auch. Man braucht deshalb nicht öfter zum Arzt.

Deine Freundin machts richtig. ;)

0
Paschulke82 20.06.2011, 12:02
@blondiendh

So ist es! Ausserdem leben Vegetarier im Schnitt länger und haben ein deutlich geringeres Risiko an Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Gicht, Rheuma, Arthrose, Osteoporose, Allergien, Alsheimer, Asthma usw. zu erkranken.

0
Annemaus85 20.06.2011, 11:59

Informier dich bitte mal. Eiweiß, Eisen sowie andere Mineralien sind ausreichend vorhanden in Hülsenfrüchten (Soja (Tofu), Bohnen, Linsen, etc.) und Vollkorn/Getreideprodukten. Vegetarier erreichen deutlich besser das empfohlene Verhältnis aus Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen. Fleischesser nehmen viel zu viel Eiweiß zu sich, was äußerst ungesund ist. Als Fleischesser sollte man deshalb eher mal zum Arzt gehen......

0

Es steht Auff. Der Verpackung wie das Tier gehalten wurde, zB bei Eiern steht die Nummer 0-4 auf dem ei, je tiefer desto besser. Es kommt auch draufan wie alt dubist, bis zu einem gewissen alter ist Fleisch gut um den b12 "Vorrat " auszufüllen...

Paschulke82 20.06.2011, 12:06

B12 steckt heutzutage in Säften, Sojadrinks, Kellogs usw. Ausserdem wird B12 auch von Mikroorganismen im Darm erzeugt. Aufgrund der hohen Antibiotikagabe an Nutzvieh muss aufgrund eines Mangels auch dem Nutzvieh oft B12 gespritzt werden.

Als Segetarier nimmt man übrigens ausreichend B12 über Milchprodukte und Eier zu sich, da ist die Wissenschaft sich einig.

0
Bonatus 01.07.2011, 21:12
@Paschulke82

Da hat einer aber richtig Ahnung von Tierhaltung und vorallem Ernährung. Milch und Eier essen wollen, aber nicht das Rind und Huhn? Als Lebewesen ernährt man sich nunmal stets von irgendetwas was vorher glebt hat, ob nun pflanze, Tier oder höheres Tier (manche unterscheiden da ein wenig..) Wer nicht damit nicht klarkommmt, das der Tod eines anderen lebewesens das eigene überleben sichert, sollte sich nen Strick zum abkürzen nehmen und wird zu Würmerfutter.

0
Paschulke82 10.08.2011, 23:05
@Bonatus

Du bist mir ein Witzbold! Es geht darum, ob das Lebewesen von dem ich mich ernähre ein gutes Leben hatte, oder ein völlig widernatürliches erbärmliches Leben im Auftrag des Verbrauchers....

0
Ja, besser wäre ein Vegetarier

werde vegetarier. es ist wirklich nicht schwer. du musst dich nur dran gewöhnen. glaub mir, du tust nicht nur den tieren sondern auch dir selbst was gutes :)

Nein, es ist egal !

Naja musst du ganz allein abwägen...mach eine Pro-Kontra-Liste.... naja und dann schaust du, wo du mehr, oder überwiegende Argumente hast...

Ja, besser wäre ein Vegetarier

Glaub mir es gibt so viele leute die Fleisch essen da werden dir die tiere sehr dankbar sein das du sie nicht isst. lg piepsilein

Nein, es ist egal !

Jededr muss das selbst entscheiden jedoch wird das schlachten von tieren oder der Verzehr von Fleisch deswegen nicht gestoppt es wird immer fleisch wurst oä. zu kaufen geben und wenn es dir schmeckt würde ich es weiterhin essen es giebt viele schreckliche geschichten von Tiehrmisshandlungen usw. aber es wird alles geprüft und meistens ist so etwas nicht legal

blondiendh 20.06.2011, 11:41

Und du glaubst es werden Millionen Tonnen von Fleisch produziert wenns keiner kaufen würde? Schonmal was von ANgebot und Nachfrage gehört? Absoluter Quatsch, was du da erzählst.

Und nochwas: die Bedingungen, die beschrieben worden sind tatsächlich leider legal und an der Tagesordnung.

0
Annemaus85 20.06.2011, 12:00

Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Sowas wirst du doch sicher schon mal gehört haben, oder?

0
pecudis 20.06.2011, 12:41
@Annemaus85

Der Markt für Lebensmittel ist dadurch gekennzeichnet, daß es bestenfalls Kreuzpreiselatizitäten gibt, Lebensmittel insgesamt sind absolut unelastisch: es ist völlig egal, wieviel nachgefragt wird, mehr als nicht wächst, gibt es nicht. Und es ist völlig egal, was nachgefragt wird, es wächst nun mal nicht alles überall.

Es gibt auch Leute, die Dinge nachfragen, die man gar nicht herstellen kann - vegetarische Lebensmittel zum Beispiel.

0
blondiendh 21.06.2011, 10:51
@pecudis

Weiß nicht, ob meine VWL-Kenntnisse noch ausreichen aber: unelastisch? Dazu müsste man wissen was unelastisch ist. Angebot oder Nachfrage? So wie ich das sehe, bist du auch selbst nicht ganz up-to-date?

Die Nachfrage ist nicht unelastisch, da Fleisch eher als "Luxusgut" eingestuft wird. Wenn es zu teuer ist, substituiren die Leute es durch etwas anderes (mal angenommen Gemüse).

Das Angebot ist vorerst unelastisch, wie bei fast allen Sachen. Wenn die Nachfrage plötzlich zurückgehen würde, würde natürlich erstmal noch Fleisch produziert werden aber langfristig würde die Elastizität wieder steigen, das heißt das Angebot würde sich auch verringern und die Bauern z.B. auf andere Sachen (Gemüse anbauen --> jaja ist jetzt ganz einfach gesagt, im Grunde ist es doch aber so) umstellen und weniger Fleisch produzieren. Liegt ja alles am Oberziel der Gewinnmaximierung. Niemand würde weiterhin so viel Fleisch produzieren, wenn die Leute andere Lebensmittel bevorzugen würden.

Im Endeffekt ist es also doch eine einfache Sache --> Weniger Nachfrage --> Weniger Angebot --> Weniger tote Tiere. Punkt.

0
pecudis 21.06.2011, 11:06
@blondiendh

Was DU meinst, sind Kreuzelasitizitäten: Ein Lebensmittel wird durch ein anderes ersetzt, zB Butter durch Margarine, oder eben Fleisch durch Soja. Das klappt aber nur dann, wenn man Soja und Fleisch (oder Butter und Margarine) auch auf den selben Flächen anbauen kann, also ein Landwirt, der in Ostfriesland auf absolutem Grünland Kühe hält, stat dessen Erbsen oder Bohnen anbauen könnte, denn die Nährstoffe, die vorher über das Fleisch verkauft worden sind, müssen ja irgendwoherkommen, und Menschen können nun mal kein Gras verdauen.

Und genau das ("Substitution") geht nun mal nicht, egal was der "Markt" verlangt, das sind ganz einfache biologische Grundlagen. Es ist egal,wieviel mehr Gemüse Du nachfragst, denn die Flächen, auf denen das wachsen kann, werden nicht mehr.

0
pecudis 21.06.2011, 11:25
@pecudis

Und weil es hier ausgerechnet um Vegetarier geht (inkl. Milch + Ei), da ist jeder Nachfrageeffekt erst recht völlig unsinnig: vegetarische Lebensmittel kann man überhaupt nicht produzieren, egal auf welchen Flächen. Es gibt nun mal keine Milch und keine Eier ohne Fleisch.

0
blondiendh 22.06.2011, 12:07
@pecudis

Hm. Dann versteh ich die biologischen Grundlagen wohl falsch. Auf den Flächen kann wohl kein Soja (jetzt nur als Beispiel) angebaut werden?

BTW. Schön wärs auch wenn man von Tieren auf Grasgrünen Weiden sprechen könnte. Die traurige Wahrheit sieht ja leider eh so aus, dass diese in engen Hallen zusammengepferht werden. Das heißt diese ganze Theorie wäre eh sinnlos. Wenn kein Fleisch nachgefragt wird, dann wird auch keins gehalten - ganz einfach.

Du willst mir doch nicht erzählen es wird trotzdem gehalten? Ist sinnlos.

0
pecudis 22.06.2011, 12:22
@blondiendh

Hm. Dann versteh ich die biologischen Grundlagen wohl falsch. Auf den Flächen kann wohl kein Soja (jetzt nur als Beispiel) angebaut werden?

Lies doch einfach mal über die einzelnen Pflanzen nach, von denen Du lebst. Soja braucht eine Temperatursumme von ca 2000° bis zur Reife, die gibt es zusammen mit genug Wasser nur in einem sehr eng begrenzten Streifen rumd um die Welt. Weiter nördlich ist es zu kalt, weiter südlich ist es zu trocken. Eben deswegen leben zB in Afrika von Natur aus Millionen von Gnus, und als Nutztiere werden Rinder und Ziegen gehalten, die können das verwerten, was da wächst. Und eben deswegen hält man in Ostfriesland Rinder (btw in Laufställen, Du solltest mal die Milchstraße langradeln, da lernst Du mehr über Kühe als in irgendwelchen Hetzvideos). Oder lies mal die Ergebnisse der Lehr- und Versuchsanstalten für Viehhaltung, da kannst Du zB lernen, daß Kühe im Sommer ganz freiwillig nicht in der Hitze stehen mögen, denn ab einer Temperatur von 15° aufwärts wird ihr Stoffwechsel über Gebühr belastet (thermoneutraler Bereich -5 bis 15°C). Ebensowenig wollen Hühner im WInter "Freilandhaltung", denn die stammen aus dem Dschungel und vertragen keinen Frost.

Und wenn niemand mehr FLeisch essen würde und/oder Milch trinken, dann würden eben alle Flächen, auf denen heute Tiere gehalten werden, aus der Produktion fallen, und alle Nährstoffe, die diese Tiere aus für Menschen unverdaulicher Nahrung machen, würden bei der Versorgung fehlen. Das gilt btw nicht nur für Gras, Mais und andere Futtermittel, sondern auch für Futterweizen, denn auch Brotweizen wächst nicht überall. (komischerweise ist vielen Leuten geläufig, daß Reis nicht überall wächst). Anderes Beispiel: in Deutschland könnten ohne Hühner auch keine Nudeln hergestellt werden, denn auch Hartweizen (für Nudeln ohne Ei) wächst nur anderswo, hier wächst Weichweizen, der eignet sich nicht dazu. Mit ein bißchen Interesse an deinen Lebensgrundlagen kannst Du noch etliche Beispiele mehr finden,.

Und würden alle Menschen in Deutschland "vegetarische Nahrung" (inkl Ei + Milch) nachfragen und die Kühe auf die Weide stellen müßten sie in 5 Jahren verhungern.

0
blondiendh 24.06.2011, 10:14
@pecudis

Wir können gern weiterdiskutieren wie im anderen Thread schon. Für das Fleisch wird nunmal Getreide, Soja etc. verwendet. Das mag von Quelle zu Quelle und Betrieb zu Betrieb unterschiedlich sein. Ob das nun 3 Kilo oder 10 Kilo sind ist ja aber egal. 1Kilo Fleisch ist dafür weniger. Außerdem kann die Kombination Getreide & Gemüse notwendige Aminosäuren liefern. Da muss man keine außergwöhnlichen Sachen anbauen. Die Kombination machts.

0
Ja, besser wäre ein Vegetarier

Ich bin auch vegetarierin und glaub mir das ist gar nicht schlimm sondern schön!!!!! Die meisten Fleischsachen gibt es auch mit tofu , Soja..... Ich sage auf jeden Fall JAAAAAA!!!!!

Gangstahanna 22.06.2011, 21:46

Wil isch probieren :D

0

Das kannst nur du entscheiden !

Was möchtest Du wissen?