Ich kann mich mit meinem momentanen Leben nicht mehr identifizieren - Was kann ich tun?

5 Antworten

Du solltest vielleicht mal zwei Sachen machen:

  1. Eine Liste von Dingen, die deine Persönlichkeit ausmachen. Diese Liste lernst du auswendig
  2. Immer, wenn du gegen eines dieser Dinge verstößt, machst du dir einen Vermerk an der Stelle

Mache das mal eine zeitlang und versuche auch an den Punkten, wo du dich nicht wie du verhalten hast, zu rekonstruieren, warum du dich so verhalten hast.

Du kannst nicht von heute auf morgen dein gesamtes Leben umkrempeln. Mache es stück für Stück und beobachte dich dabei. Immer zwischendurch kleine Bestandsaufnahmen helfen beim Überblick und dem Erreichen von Zwischenzielen.

Dafür musst du nicht Umziehen, du musst nur dich "Umerziehen"! Das braucht viel Mut, Kraft und Geduld, aber es lohnt sich! Fang mit kleinen Dingen an, lasse es langsam angehen! Zum Einen brauchst du dafür viel Zeit, zum Anderen gibst du deinem Umfeld Zeit sich an dein "neues Ich" zu gewöhnen!

Du wirst vielleicht alte Freunde verlieren, aber dafür auch neue und vor allem wirkliche Freunde finden. Darüber mache dir bitte keine Gedanken! Das wäre sowieso der erste Schritt: überlege nicht mehr was andere über dich denken.... es ist DEIN Leben und DU musst es leben - nicht die anderen!

du kannst natürlich DU sein, auch wenn du in deinem umfeld bleibst, fang einfach mal an DU zu sein und du wirst sehen wie viele von den vermeindlichen freunden usw noch übrig bleiben. du musst auch mal NEIN sagen können und das machen was dir gefällt. Wenn es anderen nicht gefällt haben sie dich auch nie wirklich gemocht, so kannst du ganz einfach feststellen wem du denn WIRKLICH noch was bedeutest. Dazu brauchst du keine andere stadt mit neuen Leuten. Du musst nur das machen was DU willst  und das ist alles   ganz einfach <3

Danke für deine Antwort :)

dann wäre da nur noch das Problem mit meinen Eltern... Sie verbieten mir sehr viel. Ich verstehe mich eh nicht so gut mit ihnen, aber wenn ich jetzt anfangen würde komplett ich selbst zu sein, dann hätten wir wahrscheinlich wieder sehr viel Streit.....

0
@Lilly0016

oftmals passt es eben anderen nicht wie man ist, wenn du aber nicht DU sein kannst dann könntest du gesundheitliche probleme kriegen wie z.b depressionen. so ging es mir. und gehts mir heute besser ? nein,... stell dich lieber gegen den wind statt später depressiv zu sein. du kannst jederzeit eine beratung auch beim jugendamt oder beratunggstellen/online entgegen nehmen. Man darf alles sein solang man niemandem schaden zu fügt.

2
@toneRing

Ok,vielen Dank :)

Ich hatte bereits Depressionen(bzw. phasenweise immer noch). Ich habe Angst, dass mir irgendwann niemand mehr hilft. Aber wahrscheinlich ist diese Angst unbegründet.. Mache mir wohl immer zu viele Gedanken :D

0

Ich hab Depressionen weil ich Jahre lang das gemacht hab wie andere mich gerne hätten. Die Depression hat mich wach gerüttelt. Nun arbeite ich an mir und für dich ist es höchste Eisenbahn. Deine Seele Schikt dir schon die Warnsignale. Hör drauf. Du musst immer wissen dass Menschen die dich wirklich lieben immer bei dir bleiben. Du bist du und das ist wunderbar :)

1

Wie verändert man sich? Äußerlich und innerlich?

Also mir ist in letzter Zeit aufgefallen wie viele Leute mit denen ich früher zu tun hatte sich verändert haben. Sei es äußerlich, Körper (Fitness Junkies), von der Persönlichkeit (manche streben richtig um was zu erreichen andere sind so Ökos geworden) und dann natürlich die, die früher ganz schüchtern waren und jetzt nur Party machen und dementsprechend auch "ganz cool" sind. Und dann sehe ich mich. Weiblich, 21 und sehe imner gleich aus (gleiche Frisur etc), keine wirklichen Freunde und somit auch kein aufregendes Leben. Hab zwar auch was erreicht im Leben wie Abitur und gute Ausbildung aber irgendwie bin ich stehen geblieben im Leben. Von daher die Frage wie: wie ändert man sich? Ich wüsste zb nicht wie ich mich äußerlich verändern sollte oder welche Richtung ich wirklich im Leben gehen will aber so wie es jetzt ist will ich es nicht. Hattet ihr auch mal so eine "Phase" im Leben? Und wie kann ich etwas verändern?

...zur Frage

Verhalte ich mich zu unreif/kindisch für mein Alter?

Hallo :-)

Ich bin mittlerweile 16 Jahre alt, aber fühle mich keineswegs so. Zum Teil liegt es an meinem Aussehen, aber auch an meiner Einstellung (?) [Charakter] Viele meinen ich sehe aus wie 17 oder 18, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Ich finde ich sehe aus wie 14/15 wenn ich anderen in meinem Alter begegne. Wenn ich in den Spiegel gucke, ist es mal so - mal so. Ich fühle mich auch nicht wie 16 sondern eher wie 14.. Ich weiß nicht woran das liegt! Ich bin eigentlich recht zufrieden mit mir selbst, aber ich hab das Gefühl, dass das mit dem Älter werden so schnell passiert, dass ich mich innerlich garnicht darauf einstellen kann. Ich werde im Sommer 17 und kann es garnicht fassen. Deswegen könnte ich auch niemals mit einem älteren Jungen zusammen kommen. 1-2 Jahre..undenkbar. Ich würde mir woe ein kleines Kind vorkommen! Deshalb kommen zurzeit auch nur gleichaltrige in Frage. Ich denke auch immer, dass ich mich kindisch verhalte, aber meine Freunde meinen das Gegenteil. Ich genieße mein Leben in vollen Zügen und weiß auch nicht so recht woher das kommt. Meine Frage ist: Geht das Gefühl wieder weg? Und woher konmt es?

Danke an alle Antworten und entschuldigt bitte eventuelle Rechtschreibfehler, ich schreibe gerade mit meinem Handy :-)

...zur Frage

Was passiert mit einem Minderjährigen, wenn die Eltern sterben?

Hallo zusammen,

ich frage mich, was mit einer/ einem Minderjährigen passiert, wenn die Eltern sterben? Greift da das Jugendamt ein? Und was, wenn das Kind eine ältere Schwester/ einen älteren Bruder, oder Großeltern etc. hat? In meinem sozialen Umfeld gibt es nämlich einen Fall, dass beide Elternteile schwerkrank sind, die Eltern auch noch getrennt leben. Das Kind ist zudem ein Internatsschüler.

Kennt sich da jemand aus? Gibt es Möglichkeiten dafür, dass in einem solchen Fall der ältere Bruder oder die ältere Schwester (selbstverständlich nicht minderjährig, aber eventuell noch Studenten) "das Sorgerecht" für das Kind übernehmen können? Wie sieht das Ganze aus und welche wäre die nächste seriöse Anlaufstelle?

Danke im Voraus,

Liebe Grüße.

...zur Frage

Leben umkrempeln....und zwar sofort! Wie gehe ich am besten vor?

Also ich habe mir während der Prüfungsphase an der Uni geschworen, nach der Prüfungsphase mein Leben umzukrempeln. Dazu gehört wieder ein routinierter Tagesablauf, Ordnung und Sauberkeit, Organisation, Rauchstopp (ich bin seit 4 Tagen ohne Zigarette) und vor allem Gewicht verlieren, sportlicher werden und meine Ernährung umstellen.

Habt ihr Tipps und Tricks wie ich den Start am besten hinbekomme? Oder ähnliche Umbrüche schon durchgemacht?

LG

...zur Frage

Ich brauche Hilfe, mein Leben ist zurzeit sinnlos?

Ich brauche Hilfe, mein Leben ist zurzeit sinnlos?

Ich bin 20, fast 21, und mache momentan den ganzen Tag etwa gar nichts außer die Zeit vertreiben, und zwar drinnen, Zuhause bei den Eltern.

Ich warte momentan seit einem Jahr und wahrscheinlich sogar noch für ein weiteres Jahr auf einen Studienplatz für Wirtschaft, wobei ich noch nicht einmal weiß, ob sie mir liegen wird, es ist lediglich ein Vorschlag meiner Vaters und ich erhoffe mir daraus mehr Möglichkeiten für die Zukunft. Vielleicht verschwende ich also auch einfach nur noch mehr Zeit. Ich habe bisher nur das Abitur, und kein gutes, weswegen ich Wartesemester benötige.

Ich weiß aber echt nicht bzw. kann mich nicht entscheiden, was ich im Leben machen soll und welche Richtung ich einschlagen soll. Ich habe viele Ziele vor Augen, aber nicht den Weg. Ich weiß von Sachen, die ich erreichen möchte, aber nicht wie ich das tun kann. Ich möchte irgendwann genug Geld für eine Familie verdienen, und auch genug dass man keine finanziellen Schwierigkeiten hat und sich etwas leisten kann, und bestenfalls sodass mir der Beruf auch noch gefällt, aber ich weiß wirklich nicht, wie ich dahin kommen soll, vorallem in meiner momentanen Lage.

Freunde und Bekanntschaften, mit denen ich regelmäßig etwas unternehme könnte, habe ich momentan keine. Ich möchte Leute kennenlernen aber ich weiß nicht wie, denn zusätzlich dazu, dass ich sowieso soziale Schwächen und Schwierigkeiten mit kennenlernen habe, habe ich momentan auch absolut kein Umfeld, in dem ich Leute kennenlernen könnte. Ich bin ja nur Zuhause. Ich möchte rausgehen, aber ich weiß nicht wohin, und bisher lief es dann immer so, dass ich alleine raus ging, mit niemandem überhaupt irgendwie geredet geschweige denn jemanden kennengelernt habe, und umso depressiver und psychisch erschöpfter wieder nach Hause zurückkehrte.

Ich fühle mich leer. Den ganzen Tag denke ich nach, über alles, über das Universum, mein Umfeld, die Geschehnisse des Tages, verschiedene Sachen, die Realität, das Leben, mein Leben, das Leben anderer, einfach alles, aber manchmal sind meine Gedanken auch ganz anderer Natur und dann quälen sie mich nur.

Ich bin komplett einsam, ich habe hier nur meine Eltern. Geschwister habe ich keine. Verwandschaft lebt komplett im Ausland (Griechenland, mein Heimatland). Freunde habe ich hier keine wirklichen. Niemanden zum Sachen unternehmen. Niemanden zum Rausgehen...

Ich sehe momentan einfach keinen Sinn mehr in meinem Leben. Ich brauche wieder eine Richtung, in die ich mich bewegen kann. Ich brauche definitiv Freunde und Bekanntschaften, Kontakte. Ich bin zwar introvertiert, so würde ich von mir behaupten, aber ich habe diese Einsamkeit absolut satt.

Ich wünsche mir den Kontakt zu bestimmten und guten Menschen so sehr und es ist etwas, was ich nicht bekommen kann. Einige potentiell gute Freunde leben in Griechenland und ich bin durch meine Situation (Frage zu lang, Fortsetzung steht in den Kommentaren)

...zur Frage

Was bedeutet für euch Gesellschaft?

Die Rede ist von der menschlichen Allgemeinheit, nicht wissenschaftlich o.ä.

Persönlich konnte ich den Begriff nie richtig einordnen, denn es gibt sowohl eine ethnologische, gesellschaftsrechtliche, soziologische als auch eine staatsrechtliche Interpretation. https://de.wikipedia.org/wiki/Gesellschaft

Es gibt viele Menschen im selben Staat mit denen ich mich nie identifizieren könnte, obwohl sie ethnisch und kulturell "gleich" sind. Manche Menschen die irgendwo in den USA oder Asien leben haben wesentlich mehr Gemeinsamkeiten mit mir. (Wären überhaupt freiwillige Interessensgemeinschaften nicht sinnvoller als zwangsbasierte Nationalstaaten?)

Und warum wird man durch etatistischen Zwang dazu verurteilt sich für sie einzusetzen und für sie zu bürgen? Man hört ja immer "Du bist kein Teil der Gesellschaft wenn du dies und jenes nicht machst", "Die sind nicht Teil unserer Gesellschaft", "Gesellschaftlicher Abschaum" oder "Das darfst du nicht in unserer Gesellschaft tun".

Wer ist also die "Gesellschaft"? Das persönliche Umfeld? Die Bürger mit der selben Staatsbürgerschaft? Unser Kulturraum? Unsere Zivilisation?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?