Ich kann meiner Mutter nicht verzeihen und die Dinge nicht vergessen ...

8 Antworten

Auch unsere Mütter haben ihre eigene Geschichte. Von dieser werden sie geprägt ob sie das wollen oder nicht. Ich kann Dir versichern, dass viele Mütter unfähig sind in diesem Land ihre Töchter zu lieben. Das nutzt Dir zunächst mal wenig. Es stellt sich aber die Frage, woher das kommt. Seit 2.000 Jahren führen wir durchschnittlich alle 50 Jahre Krieg in irgendeiner Form. So kommt es seit dieser Zeit zu früher Mutterentbehrung. Es gibt ein Buch: "Frühe Mutterentbehrung bei Mensch und Tier". Oder Du schaust mal bei youtube nach dem Thema.

Hass ist die Kehrseite der Liebe. Oft genug steckt der Wunsch dahinter, lieben zu können.

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir berichten, dass es für Dich selbst hilfreich ist eine eigene Entscheidung zu treffen: Willst Du deine Mutter lieben oder hassen? Ich habe mich für die Liebe entschieden. Und dann, nachdem ich ihr das damals gesagt hatte, verging eine ganze Weile. Dann, eines schönen Tages, flüsterte sie mir die Erklärung für ihr Verhalten. Laut aussprechen wäre zu viel verlangt gewesen bei dem was sie durchgemacht hatte. Da habe ich verstanden, dass sie mir das gab, was sie geben konnte. Mehr hätte sie sich gewünscht. Dazu aber hätten wir keinen Krieg haben dürfen. Und auch, wenn Deine Mutter jünger ist, so hat sie an den Folgen auf ihre eigene Art zu tragen. Und wenn Du dich für Liebe entscheidest, dann kannst Du eines Tages auch in Liebe loslassen. Ab dem Zeitpunkt belastet Dich das Thema nicht mehr.

Such dir neue Leute, wenn es geht. Lass dich psychologisch beraten und schaue dann nach ,ob noch was zu retten ist. Du tust mir unendlich Leid und ich wünsche dir, dass du das irgendwann verarbeiten kannst. Wenn du immer offen warst ist das Verhalten deiner Mutter einfach schäbig. Ich weiss ja nicht, wie alt du bist. Versuch doch in eine Wohngruppe zu kommen. Die Verhältnisse hören sich gruselig an. Geh doch mal in eine Mädchenberatung oder FRauen beratung. Hol dir tipps, was du für dich selbst machen kannst.

Liebe Mayline, wenn so schlimme Misshandlungen vorgefallen sind, ist es total verständlich, dass Du nicht vergessen kannst. Ich glaube dass eine räumliche Trennung mit psychologischer Betreuung der richtige Weg für Dich wäre. Ob und wann Du Deiner Mutter verzeihst iat im Moment zweitrangig, vielmehr musst Du lernen Dich zu lieben und anzunehmen und nicht mehr auf die Befindlichkeiten Deiner Mutter reagieren zu müssen. Wenn Du unter 18 bist kannst Du Die Hilfe beim Jugendamt oder beim Kinder und Jugendnotdienst holen.

ich verzeihe viel zu schnell!

Hallo meine lieben, also ich hab folgendes Problem und bräuchte eure Hilfe. Es gibt da eine Person, die mich sehr oft enttäuscht und verletzt hat und nachdem habe ich eine solche hass auf sie und nehme mir vor ihr nie wieder zu verzeihen denn die dinge die sie mir angetan hat sind etwas was man nicht schnell vergessen kann. Aufjedenfall sobald sie wieder ankommt und versucht sich zu "entschuldigen" (was sie nicht wirklich hinbekommt) verzeih ich ihr sofort, obwohl ich es nicht mal will, aber ich kann einfach nicht sauer sein. Nicht nur bei ihr verhalte ich mich so sondern bei vielen anderen auch. Hättet ihr ein Rat für mich? Ich will einfach nicht mehr jemand sein der einem sofort verzeiht obwohl der streit schon richtig heftig war. Ich danke fürs lesen und hoffe ihr könnt mir helfen :)

...zur Frage

Ist Distanz mit Hass gleichzusetzen?

Ich habe einen ziemlich Dummen (aber eindeutig verzeihbaren ) Fehler begangen und habe mich dann mit einer Freundin gestritten . Seitdem behandelt sie mich etwas mit Vorsicht und geht auf Distanz. Bei meinem Fehler ist es um eine Lüge gegangen und das hat meine Freundin verletzt . Ich hab mich bei ihr entschuldigt und sie meinte sie verzeiht mir . Ist das ein Zeichen das sie mich nicht mehr mag oder gar von Hass?

...zur Frage

Selbstmord. Ist das normal, dass ich Wut empfinde?

Also es ist so. Vor ca. 5 Jahren hat sich mein damals 25 jähriger Bruder umgebracht. Ich habe es aber erst vor einem halben Jahr erfahren, da meine Eltern mir immer erzählt haben, er wäre bei einem Unfall ums Leben gekommen. Weil meine Mutter letztes Jahr verstorben ist, hat mein Vater mir dann die Wahrheit gesagt, weil er meinte, dass meine Mutter es so gewollt hätte und es mir früher oder später selbst gesagt hätte. Mein Dad meinte, mein Bruder wäre krankhaft depressiv gewesen (hab ich nie was davon bemerkt) und ich solle es doch verstehen, dass er sich das Leben genommen hat. Aber ich empfinde seit ich die Wahrheit weiß nur noch Wut für ihn, ich hasse ihn dafür. Er ist in meinen Augen ein Egoist, weil er mich und uns alle im Stich gelassen hat und nicht daran gedacht hat, wie es uns dabei geht, wenn er nicht mehr da ist. Aber ich möchte wieder Trauer empfinden, wie für meine Mutter. Ich will ihn nicht hassen, denn ich komme mir schlecht vor, wenn ich einen Verstorbenen hasse und schlecht über ihn denke... ist das normal, dass ich so eine Wut gegen ihn entwickelt habe? Wie kann ich lernen, ihm zu verzeihen? Und vor allem ihn zu verstehen, warum er das getan hat?

...zur Frage

wie kann ich meine beste freundin dazu bringen mir zu verzeihen?

also ich hab oft streit mit meiner besten freundin, ich werde schnell sauer :c ich will mich eig. ja ändern aber es hat nie geklappt habs schon oft versucht._. und nun haben wir grossen streit sie hat auch gesagt das wir keine freunde mehr sind ich hab angst das sie es ernst meint, ich hab auch angst sie darauf anzusprechen weil sie echt sauer ist ich kann sie ja verstehen aber wir kennen uns bald schon 6 jahre aber diesmal weiss ich echt nicht was ich tuen soll bitte helft mit :(

lg. mari~

...zur Frage

Mein Freund hat mich geschlagen soll ich verzeihen :S?

Hallo ihr lieben , gestern gabs eine häftige ausseinandersetzung mit meinen freund wir sind seit 4monaten zsm und der hat noch nie seine hand gegenüber mir gehoben ausser schnupsen ist nie wirklich was schlimmes passiert doch gestern wurde aus einer kleinen disskusion ein häftiger streit und er gab mir eine so feste ohrfeige das ich hingefallen bin das hat mich echt verletz :/ ich bin jetz total verzweifelt ich liebe ihn doch so sehr aber soll ich ihn verzeihen ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen danke im vorraus

...zur Frage

Brief an meine alkoholsüchtige Mutter- so in Ordnung?

Hallo! Hier kam der Rat, dass ich meiner Mutter, die in einer Entzugsklinik ist, zum Geburtstag einen Brief schreiben soll. Am besten ihr schaut euch meine anderen Fragen an. Ich habe noch nie so einen Brief geschrieben und wollte deswegen eure Meinung wissen, ob das so in Ordnung geht.

Hallo!

Ich habe lange nachgedacht, ob ich "Liebe Mama" oder "Sehr geehrte Mutter" schreiben soll, aber beides schien mir nicht angemessen, also begrüße ich Dich mit diesem Wort, das so viel passender ist.

Es tut mir leid, dass ich mich nicht früher gemeldet habe, aber ich brauchte Zeit, um meine Gedanken und Gefühle zuordnen. So ganz ist mir das bis heute nicht gelungen.

Der Grund, dass ich Dir genau jetzt schreibe, ist Dein Geburtstag nächste Woche. Ich wollte Dir gerne gratulieren und wusste nicht, ob ich Dich besuchen soll. Als wir uns das letzte Mal gesehen habe, sagtest Du, dass Du mich hasst. Das hat mich verletzt, aber ich weiß jetzt, dass Du es nicht so gemeint hast. Zumindest hoffe ich das. Aber da ich mir nicht sicher war, beschloss ich, dass ich Dir vorerst nur einen Brief schreibe. Wenn Du mich gerne sehen möchtest, kannst Du mir gerne zurückschreiben. Wenn Du nicht möchtest, ist das auch in Ordnung.
Ich möchte, dass Du weißt, dass es Mariella und Johannes gut geht. Sie sind in einer sehr lieben Pflegefamilie untergebracht, die selber keine Kinder bekommen können. Sie haben eine zweijährige Adoptivtochter, mit der die beiden gerne spielen. Johannes hat in der Matheolympiade den zweiten Platz gemacht und Mariella hat vergangene Woche ihr Seepferdchen bekommen.

Mama. Es fällt mir sehr schwer Dich so zu nennen und ich weiß nicht mal, ob Du es überhaupt willst, aber Du bist es nun einmal: Meine Mama. Du hast mich neun Monate in Deinem Bauch getragen und warst früher immer versucht, mich glücklich zumachen. Seit Papa Dich vor acht Jahren verlassen hat, hast Du Dich dem Alkohol zugewandt und hattest kaum noch Zeit für uns. Ich war oft traurig und auch sauer, aber die Zeiten sind vorbei. Ich hatte nicht vor Dich zu verletzten, als ich zum Jugendamt gegangen bin, aber Du hast uns nicht mehr wahrgenommen. Du brauchtest Hilfe. Papa hat uns verlassen und Du hast Dein Bestes gegeben, aber es hat leider nicht gereicht.
Nun werde ich bald 16 und musste die letzten acht Jahre meines Lebens damit verbringen, erwachsen zu sein, obwohl ich doch selber noch viel mehr Kind war. Aber auch das ist okay. Denn dadurch habe ich viele gute Menschen kennengelernt, die mir beigestanden haben. Und deswegen, weil jeder Hilfe braucht, möchte ich Dir meine Hand reichen. Die Vergangenheit können wir nicht ändern, die Zukunft schon. Ich möchte für Dich da sein- nicht als Tochter sondern als Freundin.

Alles Gute und ich hoffe, dass ich bald von dir höre.

Deine Henrietta

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?