Ich kann meinen Vater nicht leiden. Was soll ich jetzt tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich muss aus Altersgründen nicht mehr arbeiten. Deine Eltern könnten also sehr wahrscheinlich meine Kinder sein. Ich schreibe Dir jetzt mal auf, was meine Mutter zu diesem Thema zu berichten wusste: 

Wenn junge Menschen Sex haben wollen, dann haben sie zu allen Zeiten auch einen Weg dazu gefunden. Egal wie sehr sie kontrolliert werden, wie die Umstände sind, welche Uhrzeit es ist und so fort. 

Meine Mutter wurde gerade 18 ,als der 2. WK endete. 

Hermann Hesse ist ein wenig früher geboren worden. In 

Narziß und Goldmund 

beschreibt er, dass keine Regel hier greift. - Natürlich gibt es noch reichlich andere Literatur. Immer mehr davon ist auf youtube als Hörbuch zu finden. Kannst Du dann auf so ein kleines technisches Ding runterladen und anhören oder zuhause laut so laut laufen lassen, dass es auch für Deine Eltern unüberhörbar ist.

---------------------------

Dass die Deutsche Wirtschaft immer mehr Wert auf soziale Kompetenz als auf Schulnoten legt dürfte und sollte Deinem Vater bekannt sein. Soziale Kompetenz will erarbeitet werden. Und zwar in genau Deinem Alter. Sie kann nicht erarbeitet werden, wenn die Möglichkeiten dazu verweigert werden. 

-------------

Wie Du vielleicht ahnst, hatte ich mit meiner Mutter ein grundsätzliches Gespräch zum Thema. Ich hatte in Deinem Alter noch keinen Bezug zu Sexualität als zu lebende Möglichkeit. Was meine Mutter nicht so ganz verstand. 

Ich habe ihr schlicht erklärt: 

1. Darf sie Vertrauen in ihre Erziehung haben. Denn würde sie mir misstrauen, würde sie dem Ergebnis ihrer Erziehungsarbeit misstrauen. 

2. Ich habe ihr in meinem Fall zugesagt, ihr meinen ersten sexuellen Kontakt dann auch vorzustellen. Was ich tatsächlich auch tat. 

Bei Dir fällt ja 2. flach. 

Es empfiehlt sich, online nach von Fachleuten online gestellten Beweisen zu schauen, die belegen, dass Deine Generation einige Jahre früher in die Pubertät kommt. Und dann lässt sich nachfragen, wie die eigenen Eltern eigentlich zu jener Zeit zu jenem Thema standen. 

Kinder sind nicht verpflichtet, die Fehler der Eltern nachzumachen oder auch nur die Fehler des Umfelds der Eltern. Sie haben diese Nutzlosigkeit nicht nötig, wenn ihre Eltern ehrlich von eigenen Erfahrungen und Beobachtungen berichten. 

Strafen sind keine Argumente. Sie sind eine Form der Gewalt. Und Gewalt ist tatsächlich laut Begründer der Friedensforschung, Friedrich Hacker, immer Ausdruck eines Mangels. 

Fällt mir noch ein: Gehe mal zu youtube und gebe da in die Suchmaske

sexualaufklärung grundschule

Suche die krassesten Videos aus und zeige sie Deinen Eltern. :))))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch 15 und mein Vater stresst auch rum, aber nicht wegen solchen Sachen. Dann sage ich mal was und er nennt mich Frech. Erst hat es mich ganz schön getroffen aber jetzt nervt er mich so derbe das ich mir denke, sch*iß drauf was er sagt. Wenn er mal ankommt und mich  um etwas bittet dann helfe ich ihm halt, aber ansonsten könnte ich ihm manchmal den Kopf abreißen. Auch wenn es vielleicht das falsche ist, bleibe einfach so lange weg wie du willst und sch*iß auf seine Anmotzerei. Ich selber würde es auch so machen, aber vor 22:00 Uhr würde ich auch zu Hause sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ne du bist eben nicht reif für dein Alter. sonst hättest du deine Eltern kaum belogen. Ich wundere mich nicht das sie dir nicht mehr vertrauen, wenn du dich nicht an Absprachen hältst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nessi07
28.07.2016, 20:59

Wenn ich ihnen das dann gesagt habe dann habe ich sie ja quasi nicht mehr belogen und war ehrlich. Das ist toll dass du dich nicht wuderst, mir ist das aber relativ egal. Ich hab nach Rat und nicht nach deiner Meinung gefragt. Danke.

1

Angelogen ist angelogen und ein Vertrauensbruch. Ich kenne dich nicht und kann daher nicht sagen, ob du sonst immer ehrlich zu deinen Eltern gewesen bist. Und ob er aujs diesem Grund härter vorgehen musste.Verstehen kann ich deinen Vater schon. Er macht sich halt Sorgen um dich. Ich denke, wenn er merkt, dass er dir wieder vertrauen kann, wird er die Strafen wieder lockern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab noch nie bei jemanden übernachtet und war noch nie auf einem konzert, und bin voll zufrieden. 

Sorry aber nach diesen Belügen unso solltest du froh sein das du üperhaupt noch raus darfst. Kannst deinen Vater nicht leiden, das ich nicht lache, irgentwann wenn es zu spät sein wird wirst du dir denken wär ich bloß dankbarer gewesen dafür das er sich immer sorgen um mich gemacht hat und für mich da war. Weißt du du merkst einfach nicht wie schön es ist eine Familie zu haben die sich um dich sorgt und will das du glücklich bist aberaa in 10 jahren wenn aus dir was geworden ist dann wirst du so glücklich sein das deine eltern so waren. Dieses um 19 uhr zuhause sein ist für dich so schlimm weil du vorher richtig lange bleiben durftest und für dich ist das vllt. nicht so lange aber für manche ist das standart. 

Sorry nh, i know es kann manchmal echt nervig sein (ok wobei meine eltern sind voll chillig) aber ich sags dir du wirst dir selber danke wenn du ein bisschen hören würdest und du selber wärst glücklicher wenn du sie auch glücklich machen würdest... 

i know rechtschreibung läuft, egal 

lg momoi14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von teafferman
28.07.2016, 21:25

Es wäre mir jetzt denn tatsächlich neu, dass Kinder auf irgendeine Art darum bitten, gezeugt und geboren zu werden. 

Was mir allerdings nicht neu ist: 

Eltern erhalten in diesem Staat den weltweit dritthöchsten Steuerbetrag, um ihren in Artikel 6 Grundgesetz verbindlichen Rechten und Pflichten nachzukommen. Dafür dürfen sie dann auch gerne Leistung erbringen. 

Und dass es nun mal durchaus zur Pubertät gehört, es mal mit der Wahrheit nicht ganz so genau zu nehmen, das hat das Bundesverfassungsgericht schon festgestellt, als noch gar nicht an Internet gedacht wurde. 

Das Grundgesetz besteht seit Mai 1949. Es kennen zu wollen und zu respektieren schadet keinem Menschen in diesem Staat. 

0

Was möchtest Du wissen?