Ich kann meine Vorhaut nur Schlecht zurückziehen?

14 Antworten

Hallo David13xxxWWW,

zunächst einmal, es ist nicht ungewöhlich, dass die bei der Geburt bei fast allen Jungen vorliegende Vorhautverengung sich bis weit in die Pubertät hinein nicht vollständig geweitet hat. Da du erst ganz am Anfang der pubertären Entwicklung stehst, gibt es eine gewisse Chance, dass sich dass in den nächsten 2 bis 3 Jahren von selbst bereinigt. Du kannst diesen Prozess unterstützen, indem du beispielsweise in der Badewanne nach dem Einweichen der Vorhaut diese durch mehrmaliges vorsichtiges Herunterziehen etwas weitest - hierbei musst du darauf achten, dass es nicht schmerzt, d. h. insbesondere im steifen Zustand darfst du die Vorhaut nur soweit zurückziehen, dass es spannt, aber nicht soweit, dass es wehtut. Eine weitere Übung wäre es, mit dem Daumen und Zeigefinger beider Hände am oberen Rand der Vorhaut zu greifen und diese dann nach links und rechts zu ziehen.

Wenn du intensiver dehnen willst, besorgst du dir in einer Apotheke eine freiverkäufliche kortisolhaltige Salbe (z. B. Ebenol 0,5 %) und creme damit den vorderen Bereich der Vorhaut dreimal täglich (morgens, nachmittags und zur Nacht) ein. Wenigstens einmal davon ziehst du dann die Vorhaut im schlaffen Zustand so weit zurück bis es spannt aber auf keinen Fall soweit, dass es wehtut und hälst diese Position einige Sekunden. Dann greifst du mit dem Daumen und Zeigefinger beider Hände am oberen Rand der Vorhaut und ziehst nach links und rechts bis es spannt aber nicht so weit, dass es wehtut. Diese Prozedur wiederholst du dann etwa zehn bis fünfzehn Minuten lang und achtest beim Greifen aber darauf eine neben der vorherigen Stelle liegende Position zu nehmen. Wenn es hierbei zu einer Versteifung kommt ist dass kein Problem, denn diese Prozedur ist sowohl im schlaffen als auch im steifen Zustand durchzuführen.

Wenn du die Dehnung etwa vier bis sechs Wochen lang konsequent und regelmäßig (möglichst täglich) durchführst, solltest du die Verengung überwunden haben und danach mit der vollen sexuellen Empfindungsfähigkeit des Penis den Sex und die Masturbation genießen können.

Wirksamer als die freiverkäufliche Salbe wäre eine höher dosierte kortisolhaltige Salbe, die du dir von deinem Jugendarzt verschreiben lassen müsstest. Diese Dehnung mit der ärztlichen Salbe kannst du auch dann angehen, wenn dr erst Versuch mit der freiverkäuflichen nicht geklappt hat, denn diese Dehnungstherapie kann man nach einer zwei-/dreimonatigen Pause auch wiederholen. Hierbei kannst du das Gespräch mit dem Arzt auch selbstständig führen, deine Eltern müssen hierbei nicht dabei sein. Anzuwenden wäre diese Salbe genauso wie vorbeschrieben. Du kannst aber auch sehr gut mit deinen Eltern sprechen, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass ihnen der Kinderarzt bereits vor Jahren mitgeteilt hast, dass du eine Vorhautverengung hast, die auch bis in die Pubertät hinein nicht vollständig geweitet ist. Während früher bereits kleinen Kindern in solchen Fällen die Vorhaut und damit die Chance auf eine vollständige sexuelle Empfindungsfähigkeit des Penis genommen wurde, gibt man heute dem Körper die Möglichkeit, sich selbstständig zu entwickeln. Daher wissen deine Eltern, dass dieses Gespräch auf sie zukommen kann. Es wird weniger peinlich als du dir das jetzt vorstellst, teile ihnen kurz und knapp dein Problem mit, z. B. indem du damit beginnst, dass die schon im Kindesalter bestehende Vorhautverengung weiter vorhanden ist und du sie nun bittest, mit dir zusammen zum Jugendarzt zu gehen und dur eine Salbe zur Durchführung einer Dehnungstherapie verschreiben zu lassen.

Auf jeden Fall solltest du verhindern, dass dir irgendeiner eine Beschneidung als angeblich einfache und schnelle Methode vorschlägt, denn im Zuge einer Beschneidung wird mit dem inneren Vorhautblatt der empfindungsfähigste Teil des männlichen Körpers entfernt werden. Dessen etwa 20.000 hochsensiblen Nervenenden, die insbesondere für leichte Berührungen empfänglich sind, repräsentieren etwa 2/3 der erogenen Zone des Penis und die anschließend zwingend einsetzende Desensibilisierung und Kreatinierung der Eichel reduziert deren verbleibende Empfindungsfähigkeit weiter, sodass nur etwa 25 % der sexuellen Empfindungskapazität verbleiben würden.

Sollte eine Dehung wider Erwarten nicht ausreichend wirksam sein, stünde mit der Triple Inzision eine modernere Technik zur operativen Behandlung zur Verfügung. Bei dieser Methode werden drei Einschnitte in die Vorhaut vorgenommen und dieses dann versetzt wieder vernäht. Der Vorteil dieser Methode ist, dass diese deutlich geringere Wunden und dadurch eine wesentlich kürzere Heilungsdauer und deutlich weniger Komplikationen als jede Form der Beschneidung hat. Da viele niedergelassenen Ärzte diese anspruchsvolle Technik gar nicht anbieten, müsstest du dich im Falle eines Falles an die nächstgelegene Universitätskinderkliniken wenden, deren Ärzte sind regelmäßig fähig, diese Technik anzubieten.

Hi David :-)

Deiner Beschreibung nach, hört es sich ganz so an, als ob bei dir eine Vorhautverengung vorliegt. Das klingt im ersten Moment vielleicht schlimm, aber das haben nicht wenige Jungs in deinem Alter.

Am besten wäre natürlich, wenn du dies einmal von deinem Kinder- oder Hausarzt anschauen lässt. Ideal wäre es natürlich, dies im Rahmen der J1 Untersuchung abklären zu lassen. Dort könntest du dies beim ausführlichen Gespräch mit dem Arzt direkt gleich ansprechen und während der körperlichen Untersuchung, würde sich dein Arzt auch gleich die Vorhaut bei dir mit anschauen. Dein Arzt wird dir dann sicher helfen können, wie du gegen die Vorhautverengung vorgehen kannst. Mit dauerhaften Schmerzen musst du auf jeden Fall nicht leben, keine Sorge.

Wenn es dir zu peinlich ist, deine Eltern darauf anzusprechen, dann sage ihnen einfach, dass du gerne die J1 Untersuchung machen lassen möchtest. So könntest du das Thema geschickt umgehen ;-) Oder du machst direkt selbst einen Termin beim Arzt aus, das würde natürlich auch gehen.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben oder Hilfe benötigen, kannst du mich natürlich gerne auch persönlich anschreiben :-)

LG

Salue

Hast Du Dir mal überlegt, wieso dicke Menschen Ihre "Trommel" überhaupt in ihre Haut bringen. Ja, die hat sich gedehnt, langsam zwar, aber endgültig. Wenn die mal abmagern, zieht sich die Bauchhaut nicht mehr zusammen.

So ist es bei Dir auch. Wenn man(n) nun einfach daran herumzerrt, kann es kleine Verletzungen geben und dort gibt es feine Narben. Narben lassen sich aber dann nicht mehr dehnen.

Einen guten Tipp hast Du schon bekommen. Im warmen Badewasser geht es viel besser. Man kann aber auch einfach in einer Drogerie oder Apotheke nach einer Dehnsalbe fragen.

Die ist rezeptfrei und kostet ein paar Euro. Solche Salben kann man für andere Dinge auch brauchen und für das Verkaufsgeschäft ist dies "tägliches Brot".

Man streicht dann, am besten mehre Male am Tag, die Salbe gut ein und zieht die Vorhaut immer wieder zurück. Es darf ein "Ziehen" aber doch nicht so stark, dass es wirklich weh tut.

Du musst aber ein wenig Geduld und Ausdauer haben. Nach einem Monat wirst Du Dir vermutlich ganz gut einen runterholen können, die Vorhaut geht aber noch nicht ganz zurück. Einfach weiter machen.

In den allermeisten Fällen funktioniert nachher alles bestens.

Viele Männer haben dieses Problem wenn Sie jung sind. Das weiss auch Dein Vater. Da darfst du ruhig mal "von Mann zu Mann" mit ihm reden. Solche Dinge besprechen wir Männer lieber ohne die Frauen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg

Tellensohn 

Was möchtest Du wissen?