Ich kann keine Anlagen eines Psychopathen haben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du schreibst zum Beleg Deiner „Psychopathie“;

„Also zum Beispiel hab ich meine Freundin dazu gebracht,  dass
sie so gut wie keine Freunde mehr hat, dass sie mich mehr mag,  als ihre Familie und sie alles tut,  dass unsere Beziehung hält.“

Du schreibst nichts darüber, wie Du sie dazu gebracht hast. Auch ist die von Dir erzwungene (?) Abhängigkeit Deiner Freundin nur ein Beispiel für das, was Du für Hinweise auf Deine krankhafte, zwanghafte Anlage hältst.

Vielleicht wäre es für Dich hilfreich, wenn Du Dich von zwei einengenden Gedanken befreien würdest:

Dass Dir eine angeborene krankhafte Neigung anhaftet, für die Psychiater Dir das Etikett „Psychopath“ zuordnen würden oder schon zugeordnet haben (?).

Dass Du dieser Neigung hilflos ausgeliefert bist, also nicht anders kannst, als zum Beispiel Deine Freundin in eine krankhafte Abhängigkeit von Dir zu bringen.

Siehst Du Dich als der starke, übermächtige Mann, der seine Freundin  ganz und gar in seine Gewalt hat, sie gar dazu bringt,  nur noch Dich zu sehen, ja
deinetwegen sogar die Beziehung zu ihrer Familie einschränkt?

Wie sieht es denn mit Deiner Abhängigkeit von Deiner Freundin aus? Hat sie gar keinen Einfluss auf Dich? Wie groß ist Deine Angst, Du könntest sie verlieren?

Wie viele Freunde hast denn Du und wie ist Deine Beziehung zu Deiner Familie?

Sehr vage vermute ich einmal, dass Du und Deine Freundin Euch gegenseitig  so sehr braucht, weil die Beziehungen zu anderen mit Unsicherheiten und Ängsten befrachtet sind.

Du fragst zum Schluss:

„sollte ich Schlussmachen wenn selbst ihr Psychologe (also von meiner Freundin) sagt dass ich sie abhängig von mir gemacht habe?“

Ist Dir denn das Urteil eines Psychologen so viel wichtiger als die Beziehung zu Deiner Freundin?

„Schlussmachen“ muss doch wohl eine Entscheidung von Euch beiden sein!

Deshalb rate ich Dir: Nimm Dir Zeit für Gespräche mit Deiner Freundin!

Und wenn sie einen Psychologen hat, dann überlegt doch, ob ihr ihn nicht als Paar aufsuchen könnt.

Aber wenn die Gespräche miteinander nicht möglich sind, wenn ihr es auch nicht fertig bringt, Euch gemeinsam beraten zu lassen – es braucht ja nicht unbedingt ein Psychologe sein – dann beschließt doch gemeinsam,  Eure Beziehung zu beenden.

Ich wünsche Euch ein vertrauensvolles Miteinander.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein junges Mädchen dazu zu bringen, dass sie ihre Freunde aufgibt ist nun wirklich kein Kunststück. Was das mit Psychopathie zu tun hat, ist mir schleierhaft. Wenn du dich selbst in diesem Erkrankungsbild sehen möchtest wird sich immer irgendwas finden, dass du dich bestätigt fühlst aber das hat mit Psychopathie im klinischen Sinne überhaupt nichts zu tun, maximal mit einem jungen Mann der seinen Platz im Leben noch nicht gefunden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt dazu Selbsttests im Netz, z.B.:

https://www.psychotherapiepraxis.at/surveys/test_psychopathie.phtml

Wichtiger scheint mir, Deine sehrwohl selbstkritische Reflektion mit einer Vertrauensperson zu beprechen: Doc, Psychologe u.a..

Du willst Deine Freundin nicht verlieren und verhälst Dich wie Ihr Wärter.

Das geht nicht lange gut. Hol DIR Hilfe, damit Du besser klarkommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob du ein Psychopath bist kann ich nicht beurteilen, aber was du mit deiner Freundin machst geht gar nicht! Vielleicht solltest du mal mit zu ihrem Psychologen gehen und dir seine Meinung dazu anhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist durchaus möglich das du ein psychopath bist. wenn du genaue auskünfte haben willst dann befrage einen psychologen. und wenn deine freundin von dir abhängig ist was denkst du passiert wenn du aufeinmal schluss machst. wenn du schluss machen willst dann soltest du zuerst dafür sorgen das sie weniger von dir abhängig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist unreflektiert manipulativ unterwegs. Deine Freundin täte gut daran, dir in den Arzsch zu treten. Ihre Therapeutin sollte ihr dabei helfen.

Und du brauchst deinerseits auch eine Therapie, damit du lernst, deine Minderwertigkeitskomplexe anderes zu kompensieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt wirklich danach das du extrem von ihr abhängig bist und Angst hast, dir könnte sie jemand "wegnehmen". Nur weil du solche dinge tust bist du noch lange kein Psychopath und auch wenn ein Psychopath sich dessen bewust ist was er mach, macht das noch lange keinen aus ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2daysleft
07.08.2016, 16:49

Also ich meinte das eher in dem Sinne als ich mit ihr zusammen gekommen bin gings ihr besser. was vor allem die Psyche betrifft. ich meine vor mir hatte sie nur einen Psychologen

0
Kommentar von 2daysleft
07.08.2016, 17:01

ist ja nicht so als wollte ich ihr gar nicht helfen ich begleite sie jeden Dienstag zu einem ihrer Psychologen. ich Versuche sie dazu zu überreden ihrem Psychologen ihr Trauma zu erzählen.

0

Es gibt durchaus bewusste Psychopathen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast nur alle Sicherungen nicht im Kasten...das ist alles.

Ausserdem hast du nur einen Kontrollzwang und wenn du eine hättest...die einen starken Willen gehabt hätte...hättest du machen können was du willst...Sie hätte dir schon die Meinung verklickert.

Viel Interessanter wäre...ob du kleiner Psychopath damit zurecht kommen würdest ;)

Es wäre zu Geil zu sehen...wie du dann in der Ecke zusammengebrochen hockst und dir die Frage stellst...warum es bei einigen nicht so funktioniert XD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chemiefreak15
07.08.2016, 17:00

am liebsten 100 likes du hast mir aus meinem Herz raus geschrieben

0
Kommentar von 2daysleft
07.08.2016, 17:11

ein Typ will mich dissen der Mitte 30 ist nicht auf sein Herz gehört hat wegen Gesellschaftlichen Normen. im Nachhinein dann die erste billige Entschuldigung für seine Antwort nimmt sich dahinter versteckt.

0

Was möchtest Du wissen?