ich kann kein geld ausgeben.

4 Antworten

Mir geht es ähnlich. Wenn ich mal mehr ausgebe als das absolut notwendige oder mir mal was gönne, überlege ich mir schon vorher wie ich das Geld wieder reinkriege. Ich hab dann immer die Angst, wenn ich mir was extra kaufe, das Geld könnte nicht reichen oder ich könnte in Zahlungsschwierigkeiten kommen. Das ist schon irgendwie zwanghaft. Andererseits habe ich keine Probleme damit, andere zu beschenken bzw. eine Freude zu machen und dafür Geld auszugeben.

Kann sein, dass sich das Thema erledigt hat, aber ich antworte dennoch, da mich die Antworten hier teilweise ziemlich wütend gemacht haben. An alle, die hier "Geiz" hinschreiben - würdet ihr einem Depressiven etwa auch sagen, er sei eine Heulsuse? So eine Angst, Geld auszugeben, ist definitv eine Phobie und keine schlechte Angewohnheit. Außerdem schreibt der Fragesteller doch, dass es ihm keine Probleme bereitet, sein Geld anderen zu geben (was auch typisch für diese Phobie ist). Die einzige vernünftige Antwort kommt von blackrain. Allerdings denke ich nicht, dass "in den sauren Apfel beißen" hier eine Lösung ist. Du solltest dich am Besten mit deinem Problem an einen Therapeuten wenden, da man so eine festsitzende Angst nicht aus eigener Kraft überwinden kann und sie einen im Alltag ja schon massiv einschränkt. Ich kann dich wohl insofern beruhigen, dass diese Phobie vor dem Geldausgeben nicht ungewöhnlich ist. Ich selbst kenne das Problem, zwar nicht so extrem wie in deinem Fall, aber durchaus in Ansätzen, und meine Psychologin hat es als Problem erkannt und behandelt mich auch daraufhin. Also, lass dir nichts einreden: Du bist nicht geizig, du hast einfach ein Problem, für das du auch Hilfe verdienst. Ich wünsch dir alles Gute und viel Erfolg dabei, das Problem zu überwinden! Liebe Grüße, Eva

Vielleicht hat es damit zu tun, dass Du laengere Zeit kein Geld hattest und jeden einzelnen Pfennig zaehlen musstest? So ging es mir zumindest. Wenn ich wenig Geld habe, fallen mir ploetzlich 1000 Dinge ein, die ich gerne haette aber gerate auch in Panik, weil ich Angst habe, meine Miete nicht zahlen zu koennen etc.,was ja ziemlich normal ist. Wenn ich aber 'zuviel' Geld habe, weiss ich oft nicht, was ich damit tun soll, trotz meiner 1000 Wuensche. Werde ich dann von einem Freund gefragt,ob ich ihr/ihm Geld leihen koennte,mache ich das sehr gerne, und manchmal 'ueberleihe'ich sogar,d.h.ich stehe dann ploetzlich mit nichts da und wundere mich, warum ich so grosszuegig war, dass ich jetzt selbst Probleme habe. Sehr seltsam. Aber weil ich schon oefter so richtig pleite war, habe ich definitiv eine Armutsphobie. Deshalb zoegere ich oft, Dinge zu kaufen, die ich nicht dringenst brauche.

Was möchtest Du wissen?