Ich kann innerlich beim Lesen nicht krass betonen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde sagen,wenn man innerlich liest,muss man es gar nicht betonen.Du musst nicht unbedingt Pause machen,wenn du innerlich liest.Vor allem wenn es gerade spannend ist.Nur,wenn du etwas vorliest,wäre es besser du machst Pause,nach einem Punkt.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich lese sehr viel und gerne:)

Wer sagt, dass man das tun muss? Wenn ich für mich lese, lese ich so schnell und so langsam, wie ich das will. Wenn es so ätzend öde ist, dass ich auch mal querlese, oder wenn ich mit meinen Gedanken eigentlich weit weg bin und dann merke, dass mir Info fehlt, dann muss ich es eben nochmal lesen; wenn es so spannend ist, dass meine Augen fliegen, dann entdecke ich beim zweiten Lesen noch was Neues. Aber ich mach dich keine Pausen, wenn ich das nicht will. Bei Punkten und Kommas stocke ich nur, wenn sie falsch gesetzt sind. Sonst registriere ich sie nur nebenbei, schenke ihnen aber keine Aufmerksamkeit; Fragezeichen und Ausrufezeichen fügen sich in die Bedeutung ein. Ich lese doch nicht laut. Lautes Lesen und leises Lesen sind unterschiedliche Kompetenzen und Tätigkeiten.

Was bitte hast du für ein Problem? Was ist innerlich lesen? Wenn du für dich einen Text liest, mußt du überhaupt nichts betonen, akzentuieren wie immer man es nennen mag.

Lesen nicht gleich vorlesen. Beim Vorlesen kann man durch Wartezeiten, Veränderung des Tonfalls z.B. Spannung erzeugen.

Voll viele sagen das, oder machen das. Na dann bin ich dumm...

0
@Azzlack81

Man sollte einfach nicht auf voll viele hören, sondern sein Ding durchziehen wenn man für sich liest.

1

Die Betonungen und Pausen gibt es vor allem beim lauten Vorlesen. "Innerlich" wird es sicherlich jedem schwerfallen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich weiß zwar nicht woran dass liegen könnte aber ich hab einen Lösungsvorschlag:

Du kannst es vielleicht mal mit Zählen zwischen den Pausen versuchen , also Beispiel: "Bla bla bla bla. "1 2 3" bla bla bla" ( haltb kurzh bis drei zählen und weiter)

Die entscheidende Frage ist: Wozu?!

0

Was möchtest Du wissen?