Ich kann ganz schlecht abschied nehmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo superbaby94,

Ich kann dich verstehen. Bei mir sind auch vor ein paar Jahren geliebte Personen verstorben. Es sind jetzt sieben Jahre her und ich komme darüber immer noch nicht ganz hinweg. Zwar habe ich keine Therapeutin, doch ich glaube jeder Mensch hat seine eigenen Wege, die Trauer zu akzeptieren. Ich glaube niemand ist wieder er selbst, sondern erfahrener. Ich meine bei der Beerdigung nimmt man ja Abschied von einer Person und man will damit auch Abschließen, doch das ist nie so leicht, wie behauptet. Es ist besser so, wenn man eine Therapeutin hat, du kannst ihr das sagen und sie kann dir dann einen professionellen Rat geben, wie du damit zurecht kommst.

Zu deiner Frage, wie man sich darauf vorbereiten kann, nochmal zurück zukehren. Ich glaube man kann sich gar nicht darauf vorbereiten. Ich meine, es hört sich so an, als würdest du und die Person ein inniges Verhältniss zu haben. Und wenn die Person wirklich bald sterben wird, versuch einfach so viele schöne Erinnerungen wie möglich zusammeln. Bereite ihr Freude, auch wenn du ihr etwas Backst oder etwas selbst macht. Die Kleinst Freude ist schon zählend. Du kannst dich dann immer daran erinnern, wie sie dir gedankt hat und wie sich ihr lachen angehört hat, wenn sie fröhlich war, dass du ihr Gessellschaft geleistet hast.

Deiner Therapeutin kannst du ja schreiben, das es dir wirklich viel geholfen hat bei ihr zu sein. Und das du ihr auch wirklich aus Herzen dankst. Ich denke mal wenn du anfängst etwas zu schreiben folgt der Rest schon.

Ich denke nicht, dass du alleine bist. Du hast bestimmt Freunde, Verwandte oder Famlie die dich in schwierigen Lagen unterstützt. Wenn der Fall sein sollte, das es für dich keine Option ist, solltest du vielleicht mit deiner Therapeutin noch nicht abschließen und weitere Sitzungen bei ihr haben. Jedoch ist es nie schlecht einen Neuanfang zu wagen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir geht es genauso .. :/ sogar einfach so ein Abschied fällt mir immer schwer ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von superbaby94
20.08.2016, 21:00

Ja so wie mir 

0
Kommentar von mena1234
20.08.2016, 21:07

Aber ich weiß auch nicht woran das liegt.. Bald muss ich Abschied nehmen von einer Person , die sehr ganz wichtig ist für mich:/ ich kann dann einfach nicht verhindern nicht zu weinen .. Ist das bei dir auch so?

0
Kommentar von superbaby94
20.08.2016, 22:19

Ich kann das weinen auch nie verhindern. Ich weinen meistens wenn ich alleine bin... ich konnte auch nie bei meiner Therapeutin weinen. 

0
Kommentar von mena1234
20.08.2016, 22:41

Ich kann wenigstens das nicht :/ ich Wein dann bei der Person .. Und kann mich nicht zusammenreißen :((

0

Sprich mit Deiner Therapeutin. Das sind ja genau die Themen, wo Sie Dir helfen soll, oder?

Mir hilft beim Tod von jemand, wenn ich mich vorher verabschieden konnte. Das sind oft sehr intensive Momente, die weiter im leben tragen und bestehen bleiben. Dann freue ich mich auch immer darüber, dass ich diese Person gekannt, gemocht und überhaupt gehabt habe. Das ist das Geschenk! Nichts und niemand hat man für immer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?