Ich habe ein Problem mit mir selbst - wem geht es genau so?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Willst du Recht haben oder glücklich sein? Du sprichst sehr tiefe Weisheiten an in deinem Text. Lebe danach! Die Frage ist nicht, ob es überhaupt ein einziger anderer Mensch außer dir versteht, sondern ob du es lebst was du weißt. Wenn du es lebst, kann es dir egal sein, was andere machen. Sei kreativ, leidenschaftlich, lebe dein Potenzial! Niemand kann dich einschränken - außer du selber lässt es zu. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 17:46

Stimmt, dankeschön! Bester Kommentar bis jetzt. <3

1
Kommentar von ShahReza
27.01.2016, 18:41

<3

1

du hast die wahl frei zu sein und zu tun und zu lassen was du möchtest. Das problem daran ist eher das man dann nicht bereit ist die konsequenzen zu tragen. Niemand muss von 9 to 5 arbeiten. Nur tun es die meistens weil es ein "einfacher" weg ist seinen lebensunterhalt zu bestreiten. Du musst dich nicht an die einschränkungen deiner Eltern halten. Nur musst du dann auch bereit sein die Konequenz (in dem fall strafen) dafür zu tragen.

Eine gesellschaft funktioniert ohne regeln nicht. Daher gibt es gesetze und andere dinge die uns einschränken. Freudschaften, Partnerschaften usw. haben auch ihre regeln. Wenn man sich daneben verhält oder Fremdgeht dann muss man nunmal damit rechnen das der andere entsprechend negativ daraauf reagiert und das sich seine gefühle ändern können.

Ich gebe dir in dem Punkt recht das die gesellschaft versucht mit vielen selbstgemachten unnötigen regeln versucht einzuschränken. Das fängt in der schule schon an wenn man nicht das neuste iphone hat oder klamotten trägt die einfach anders sind. Aber über solche individuellen einschränkungen sollte man einfach drüber stehen und sich entsprechend mit leuten umgeben die besser zu einem selbst passen.

Diese leute versuchen primär die anderen ihre eigenen einschränkungen aufzudrücken weil es schwierig ist die eigenen einschränkungen als solche zu erkennen und sie eine legitimation für die notwenigkeit ihrer eigenen einschränkung brauchen.

Das kinder wissen wie die welt auszusehen hat dem stimme ich nicht zu weil sie einfach zuwenig von der welt verstehen um wirklich eine funktionierende gesellschaft formen zu können. Sicherlich bringen sie mit einer gewissen unbefangenheit neue ideen und sehen die gesellschaft aus einen anderen blickwinkel was einem Probleme in der gesellschaft sichtbar machen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 18:07

Kinder wissen es am besten! So kommt man auf die Welt, jeder weiß im Inneren wie man glücklich wird. Jeder Mensch will beispielsweise verbunden und frei sein. Das zeigen Kinder klar und deutlich.

0
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 18:38

?? Natürlich sollst du sie Angst, Zwängen und Druck beschützen. Du solltst ihnen nicht einfach Gefahren aussetzen. Schau dir mal Prof. D. Gerald Hüther an. :) Absolutes Idol!

0
Kommentar von ShahReza
21.01.2016, 17:40

Das was du vermittelst ist: Du vertraust (deinen) Kindern nicht.

0

Leistung und Autorität zerstören Entdeckerfreude, Kreativität, Leidenschaft, Wissensdurst und die Potentiale die in uns stecken?

Was macht der Lehrling ohne seinen Meister? Wenn er wirklich frei ist ohne Einschränkung und Bedingungen und tun und lassen kann was er will in der Werkstatt, auf der Arbeit oder sonst wo? Niemand schreibt ihm Regeln vor, niemand sagt was er tun oder lernen soll. Sag mir, was entsteht dann?

Chaos weil man nicht weiß was man zuerst tun oder lernen soll um sein Handwerk richtig zu erlernen und was man nicht tun sollte, damit man sich nicht verletzt oder Schlimmeres mit einem passiert. Ohne Anleitung von Leuten die vor uns Erfahrungen gemacht haben, müssen wir diese Erfahrungen selber machen, wo man sie leicht hätte vermeiden können.Du meinst das ist übertrieben von mir gewählt das Beispiel , aber eine
Welt ohne Schule, Lehrer,Zwang und Autorität bedingt das nunmal, es gibt
nur dich, die anderen und die Welt, aber keinen Zwang untereinander. Wenn dich keiner Unterrichten will, dann tut das keiner, wenn nicht alle unterrichtet werden wollen, dann werden sie es nicht und dann haben sie den Schaden.

Jeder muss  dann immer von vorne Anfangen und seinen "eigenen Weg " gehen und bitter aufs Kinnbrett fallen mit Fehlern die man leicht hätte vermeiden können "wenn mir einer gesagt hätte, dass ich das nicht tun sollte".  Und vielleicht brauch man gerade da Zwang wo der junge ungestüme Geist den Fehler nicht sehen oder einsehen will? Und wenn du meinst die Autoritäten die über dich stehen liegen falsch, so ist es an dir, den Beweis zu erbringen das sie falsch liegen und den Weg vorzuzeigen, wie man es besser macht.

Arbeit ist hart und anstreckend, Schule langweilig und nervig. Wenn es keine Bedingungen und Regeln gibt die dich zwingen hin zu gehen, warum solltest du es tun und wenn du es tust, warum solltest du dabei bleiben? Weil du es toll findest?  Und wenn es dir dann zu viel wird, brichst du einfach ab und keine Verpflichtung hindert dich daran. Lieber spaß haben wie ein kleines Kind, immer hinterher nach den eigenen Bedürfnissen die keinen Aufschub dulden.  Vielleicht wäre es eine Verpflichtigung, ein Zwang, eine Unterdrückung bei der du dich  später bedanken würdest, wenn sie da gewesen wäre um dich dazu zubringen weiter zu machen  und es durchzustehen wo du schon aufgeben wolltest.  Und du dir denkst "wäre kindisch von mir gewesen da einfach aufzugeben weil es hart erscheint".

Meinst du nicht man brauch  Regeln und Vorschriften nach denen man Lernen,Lehre, Zusammenleben und Arbeit organisiert? Bei so vielen Menschen und jeder will machen was nur er will? Und wenn ihm niemand helfen will beim lernen, beim entwickeln ? Pech gehabt oder wie?  Und wenn dich einer Ausrauben will, aber niemand Polizist spielen möchte, weil es sowieso keine Gesetze gibt, da Gesetze= Regeln= Bedingungen sind und das durchzusetzen wäre Zwang=Unterdrückung, was machst du dann? Kompromisse kann man eingehen meinst du, aber ist das kein Kompromiss eine Autorität anzuerkennen die dir all das ermöglicht was wir Zivilisation nennen, für den Preis das du unter bestimmten Bedingungen etwas bestimmtes machst, sagst oder einfach erträgst auch unter Zwang? Ein bisschen Unterdrückung für die Möglichkeiten der westlichen Zivilisation?

Was ist die Alternative? Hast du dir das überlegt? Was machst du wenn der Bauer sagt, er will nicht mehr Bauer sein, wenn niemand sagt er will Bauer sein, weil das kein Geld bringt und anstreckend ist und sowieso allgemein doof ist.  Wer will ihn zwingen, wenn es keinen Zwang dazu gibt? Wo kommt die Nahrung dann her? Wo kommt deine Kleidung her, wenn der einfache Arbeiter nicht mehr möchte ? Die Technik die du bei dir Zuhause hast, wenn niemand sie zusammenschraubt? Wurde das nicht alles erfunden, hergestellt und dir zur Verfügung gestellt in dieser bösen "Leistungsgesellschaft" die angeblich  Kreativität, Leidenschaft, Wissensdurst  zerstört ?  Und wo kommt dann die Technik her, vom Baum gefallen? Weil Kreaitivität, Leidenschaft und Wissensdurst sind ja zerstört, verkümmert oder verkrüppelt und ohne die gibt es keinen Fortschritt ergo auch keine Technik !

Man kann nicht tun was man will, weil das Leben kein Wunschkonzert ist, da  Überleben kein universell Recht darstellt. Überleben ist harte Arbeit in einer rauhen Umwelt die dir nichts schenkt, absolut gar nichts. Siehst du die Straßen bei dir vor der Tür, die Nahrung auf deinem Tisch? Das elektrische Licht bei dir und überhaupt das Haus in dem du lebst. Woher kommt das?  Es wurde erbaut, erfunden und zur Verfügung gestellt durch harte Arbeit  und die Bereitschaft  Opfer zubringen, die eigenen Bedürfnisse zurückzustecken, zu verzichten und ein Teil von sich selbst zu opfern.,  und sich unter zu ordnen unter Regeln, Vorschriften und Gesetzen erlassen damit wir zivilisiert leben können, damit wir überhaupt miteinander und nicht gegeneinander leben können, weil wir alle die Autorität anerkennen die wir Staat nennen und dieser Staat sankioniert alles und jeden, der sich weigert diese Autorität und den Allgemeinfrieden die sie sicherstellt  anzuerkennen und zwar mit Zwang=Unterdrückung. Weil alles geregelt ablaufen muss, damit die Menschen wissen woran sie sind, damit sie sich innerhalb eines Rahmes entwickeln können um diesen Rahmen dann bei Bedarf zu erweitern. So läuft das in der Schule, bei den Eltern, in der Wissenschaft,im Berufsleben und allgemein im Leben.

Die Gesellschaft gibt dir den Rahmen  zum Überleben und während du dich über all die Vorschriften, Bedingungen und allgemein über den Rahmen aufregst, bin ich froh darüber das es ihn gibt, weil ich  durch ihn überhaupt weiß, was ist und was nicht, weil ich durch ihn überhaupt die Möglichkeit habe richtig zu leben. Ich kann nun selbst mit Mut,Initiative und Köpfchen meine eigene Welt oder die Aller erweitern, weil irgendjemand mal die Grundlage dafür geschaffen hat und ich diese Grundlage respektiert und mir zunutze gemacht habe.

Das  ironische an deiner Frage ist, dass gerade das was du so sehr kritisierst gerade das so sehr ermöglichst was du so toll findest, Kinder.  Zerstören Kinder nicht irgendwie Entdeckerfreude, Kreativität, Leidenschaft, Wissensdurst  dadurch das sie all unsere Geld, all unsere  Energie und  all unsere Aufmerksamkeit einfordern und auch benötigen? Ist es das nicht alles Wert nur damit man ein Kinder lachen hört? Opfer bringen, Regeln akzeptieren und einsehen das man vielleicht nie das eigene Potential ganz ausgeschöpft hat, aber dafür dieses Lachen und diese ungezwunge Freude sehen kann, die man erkämpft hat, für die Kleinen? Ist es nicht ein Zwang sich um Kinder kümmern zu müssen? Ist Kindererziehung und Kinder liebe geben also eine Form der Unterdrückung? An mir als Elternteil und bei dem Kind?

Du hast recht Ego, Geld, Macht und Reichtum sind nicht viel wert, da nur selbstsüchtige Griffe nach Illusionen, nach einem Nichts. Ausgelöst durch die Suche nach der Freiheit die nicht in dieser Form existiert, einer Form ähnlich derer wie du sie dir vorstellst.  Perfektion existiert nicht, weil wir alle Menschen sind und weil wir alle Menschen sind haben wir uns Menschen selbst eine Ordnung gegeben und diese Ordnung funktioniert.

Du kannst das nicht ändern, dass ist eine Illusion. Man kann nicht wie ein Kind leben die ganze Zeit und es ist keine Erfüllung als Erwachsener wie ein Kind leben zu wollen, dass ist Unreif und töricht. Man trägt Verantwortung das die eigenen Leute überleben, dass man sich entwickelt, dass die Menschheit vorranschreitet und das eine neue Generation geboren wird, damit sie es besser hat als wir . Wir dürfen nicht nur an uns  selbst als Indivium denken,wie wir uns entwickeln können, was wir für ein Potential haben,  sondern wir müssen an die Gruppe denken, was die Gruppe, was die Menschheit für ein Potential hat und wie viel wir davon verschwenden in dem wir nur an uns selbst denken.  

So sehe ich das.

MfG MaxMuller

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
21.01.2016, 17:47

👏 Falsches Forum für solche Themen, habe ich deutlich gemerkt. Ein hoch auf die Schwarmintelligenz!

0
Kommentar von ShahReza
21.01.2016, 17:58

Mal ein paar Argumente da ich das ja auch gefordert habe: Der beste Lehrer macht sich nach und nach überflüssig. Schüler wollen immer lernen, man brauch Kinder nicht motivieren. Außer es wird ihnen ausgetrieben, wie in der Schule. Ein Gehirn organisiert sich von Natur aus selbst! Jeder kann tun was er liebt. Grenzen brauch man nur da wo Leid entsteht. Hinterfrage doch mal das Schulsystem! Viel reden, aber nichts machen! Jeder Kritiker handelt aus Angst, genau wegen traut sich niemand mehr seinen Weg zu gehen. Einer junger ungestümer Geist ist super! Fehler sind nichts Schlechtes?! xD Aus Fehlern lernt man, ohme sie würden nie vorrankommen und nur auf der Stelle treten und kritisieren....oh tun ja viele.

0

1. Werde erwachsen.

2. zieh allein auf eine einsame Insel, dann macht dir keiner mehr Vorschriften, nur die Natur selbst.

Du willst frei sein. Wie schön. Aber du weißt auch, dass die eigene Freiheit nur bis dahin reicht, wo die Freiheit des anderen beginnt.

Was die Pubertät doch für Blüten treiben kann. Man will frei sein. Allerdings die Konsequenzen daraus, die will man natürlich nicht haben.

Wach auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 18:41

Bleib du mal erwachsen, ich chill hier ...im wahren Leben. Freiheit heißt nicht seinen Willen durchzusetzen auf Teufel komm raus. Kompromisse und Win-Win Situationen sind essentiell wichtig. Wach lieber mal selbst auf von deinem engstirnigen Denken. Was denkst du wer du bist deine Illusion ohne Argumente über andere zu stellen? :)

0
Kommentar von ShahReza
27.01.2016, 18:43

<3

0

Lass dir vom Norm und der Gesellschaft nichts vorschreiben!!! (:

Ich lebe auch mein Leben, mir egal was wer sagt. Wir leben in einer christlichen Gesellschaft und hier gibt es viele ''Sünden''. Aber Menschen haben Triebe, sind individuell! Ich versteh dich voll und ganz!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht nur Kinder können Dich verstehen. Ich bin mir sicher, auch Deine Mutter steht hinter Dir.

Normalerweise sollte es so sein, dass eine Mutter immer hinter ihren Kindern steht, egal, was sie machen.Das heißt nicht, dass eine Mutter es immer richtig findet, was ihre Kinder machen, aber sie liebt ihre Kinder trotzdem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 17:39

Meine Mutter hat mich nie geliebt bzw es mir nie gezeigt. Ich wohne seit meinen 17. Lebensjahr bei meinem Vater der mir Liebe schenkt.

0
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 17:49

Ja, das spüre ich auch, aber ich bin nicht dazu geboren ihn zu verändern. Ich liebe ihn, trotzdem lebt er mit seinem Mindeset was auch ok ist, andere Zeiten damals. Er ist auch sehr offen, deswegen respektiere ich ihn so! <3

0

Ich stimme dir zu und kritisiere auch das System, das für die Menschen herrscht. Zum Beispiel das Lebenslaufssystem: Menschen wird von klein auf beigebracht und sie werden so erzogen, dass sie sich möglichst ans System halten: zur Schule gehen, eine Ausbildung machen und jeden Tag früh aufstehen, um zur Arbeit zu gehen. Ich möchte mich z. B. selbstständig machen und so aus diesem System ausbrechen. Alle Unternehmer und Geschäftsleiter denken meiner Meinung nach genau so wie wir beide.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 17:42

Yes! Danke dir! Man keinen Menschen erziehen oder unterrichten, das Bullshit und bedeutet immer Schmerz! Da das Kind beigebracht wird: Du bist so wie du bist nicht richtig.

0
Kommentar von MindShift
18.01.2016, 17:54

Genau, in der Gesellschaft gibt es ein bestimmtes Ideal und es wird versucht, jeden an dieses Ideal anzupassen, ein einfaches Beispiel dafür wäre der Umgang mit der Figur. In der Werbung sieht man fast nur Menschen mit guten Figuren und das ist auch ein Teil der Entstehung dieses Ideals. Doch wer nicht dem Ideal entspricht und sich dessen bewusst ist und selbstbewusst ist, lässt sich das auch nicht gefallen und bricht aus diesem Teil des Systems aus. Das Ding ist, dass einfach niemand wirklich gezwungen wird, im System mitzuwirken und sich anpassen. Das, was uns wirklich dazu bewegt, ist der gesellschaftliche Druck. Wenn der Großteil der Menschen sich dem System anpasst, dann entsteht so ein Gruppenzwang. Oder ein anderes Beispiel: Du lebst in einer wohlhabenden Familie und deine Eltern haben studiert und verdienen außerdurchschnittlich viel Geld: alleine die Tatsache, dass sie einen großen Teil deines Umfelds besitzen, wird dich in den meisten Fällen dazu führen, in ihre Fußstapfen zu treten. Stell dir ein Bild vor mit einem Kreis von Menschen, die sich wie eine Bolognese aufstellen. Das ist so etwas wie ein Fußstapfen-Kreislauf, alles wird von Generation zu Generation weiter. Der einzige Weg, diesen Kreislauf zu unterbrechen, ist, aus dem System auszubrechen, indem du deinen eigenen Interessen folgst.

0
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 18:11

Angst die Sicherheit zu verlieren! Aber wer sich Sicherheit wählt, verliert meist Freiheit. Man hat Angst nicht mehr verbunden zu sein. Wir Menschen haben 2 Bedürfnisse: Freiheit und Nähe! Die sind nach den Grundb. die Wichtigsten! Es gibt 2 Symptome von denen jeder Mensch fast immer eines hat: Heimweh oder Fernweh! Es gibt nur sehr wenige Beziehungen wo man verbunden ist und trotzdem frei ist und individuell.

0

Du hast eine völlige Verzweiflung. Nicht alles was wir sehen und nicht für in Ordnung finden können wir alleine ändern. Manchmal ist es besser eine Art Akzeptanz zu entwickeln und dann versuchen eine Verbesserung zu erreichen. Aber niemals aufgeben. Viel Glück für Dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 17:37

Nein, Verzweiflung nicht. Natürlich entsteht Bewusstsein durch Austausch mit anderen Menschen. Nur zusammen können wir was erreichen. Aber dafür müssen wir aufwachen und uns selbst ein Blid machen.

0
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 17:45

Das stimmt! Ich will auch niemanden ändern, das kann ich auch nicht. Ich kann nur einladen, ermutigen und inspirieren. Aber diese unbewussten Menschen verteidigen ihre Illusion so wehement, da der Verstand keine Veränderung mag. Das Leben ist aber Veränderung pur und Veränderung macht glücklich, der Verstand will nur das Überleben sichern.

0
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 18:05

Jeder von uns weiß wie man glücklich ist. So kommt man auf die Welt. Sonst könnte man nicht überleben. Jeder Mensch will verbunden und gleichzeitig frei sein. Es ist ja mal gegangen, 9 Monate lang ist man gewachsen und war gleichzeitig verbunden.

0
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 18:16

Das widerspricht sich nicht. Frei sein heißt nicht keine Kompromisse finden frei sein heißt, das zu sein was man ist! Kinder zeigen ihre Bedürfnisse deutlich das ist gut so! Natürlich kann man verbunden und frei sein. Schau dir mal Prof. D. Gerald Hüther an. Es hat dir nur noch nie jmd gezeigt wie das geht. Und dafür gibt es auch keine Anleitung.

0

Ich finde du hast recht! Mich nervt es auch dass es so wenige menschen gibt die ein wirklich gutes herz haben. Aber genau diese sterben dann früh :-( ..und es nervt dass es immer noch kriege und Elend gibt, aber das wird nie aufhören weil wir Menschen sind und jeder besser sein will wie der andere und irgendwann werden wir uns selbst zerstören und die erde auch. Nja versuch einfach dein leben zu leben. Du musst nicht von 9 bis 5 arbeiten du kannst auch ins ausland gehen und reisen bzw dich selbstständig machen oder Musiker, schriftsteller oder künstler werden. Dann kannst du selbst entscheiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 18:19

Ja, alleine reißt man nichts mehr in dieser Welt! Leistungsgesellschaft fördert keine Potenzialentfaltung, sie stoppt sie!

0
Kommentar von jasminschgi
18.01.2016, 18:47

es gibt trotzdem viele künstler die damit viel erreicht haben. bis zur selbstverwirklichung

0

Deine Freiheit endet dort, wo die Freiheit des anderen beginnt. Und sobald Du nicht mehr der Schulpflicht unterliegst, kannst Du Dein Leben selbst in die Hand nehmen. Es gibt reichlich Arbeitsmöglichkeiten jenseits des 9 to 5 Berufslebens. Viele Menschen arbeiten freiberuflich von 7 bis 22 Uhr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 17:35

Das weiß ich. Ja, klar ist Kompromisse finden wichtig. Win-Win Situationen schaffen, aber trotzdem darf niemanden etwas vorgeschrieben werden, wenn es ethisch nicht gerade komplett daneben tritt. Zwang = Unterdrückung

0

Der Titel der Frage wurde ja absurd geändert. Wer fühlte sich denn da auf dem Schlips getreten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ok. Wie sollte denn die Gesellschaft deiner Meinung nach aufgebaut sein?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
18.01.2016, 17:40

Danke! Ich bin kein Experte dafür muss man so viele verschiedene Menschen und Kulturen wie möglich zusammen bringen und Kompromisse finden. http://www.scooland.dee Das ist ein Anfang!

0

Was möchtest Du wissen?