Ich kann einfach nicht mehr - was tun?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Geh' bitte noch heute zum Arzt.

Die Dinge, die du beschreibst, sind meistens die ersten Anzeichen für eine Depression oder ein Burn-Out.

Du setzt dich dermaßen unter Druck, dass dir nun gerade alles über den Kopf wächst und du nicht mehr weißt, wo du anfangen sollst und wofür du gewisse Dinge überhaupt tust. Dein Geist macht schlapp und das überträgt sich auf deinen Körper.

Was du jetzt brauchst, ist Ruhe und eine Möglichkeit, den Kopf wieder frei zu bekommen.

Dabei können wir dir nicht helfen, aber eine erfahrene Person sicherlich.

Ich wünsche dir alles Gute, viel Kraft und eine große Menge Selbstvertrauen.

ichmehrnich 16.01.2017, 10:05

vielen lieben Dank für deine Worte! Ich werde heute noch einen Termin ausmachen (hoffentlich geht das). Ich hab nur ein bisschen Angst das dem Arzt zu erzählen, denn er ist ja ein Hausarzt und kein Psychologe. 

1
Him6eere 16.01.2017, 10:10
@ichmehrnich

Du brauchst keine Angst zu haben. 

Ich war bereits in einer ähnlichen Situation wie du und mein Hausarzt hatte viel Verständnis für mich.

Ich stand damals kurz vor dem Abitur und konnte einfach nicht mehr. Plötzlich wurde mir bewusst, dass die Abschlussprüfungen vor der Tür stehen und ich das Gefühl hatte, nichts gelernt zu haben.

Nachträglich war diese Angst unbegründet.

Dein Arzt wird dich sicherlich an einen Therapeuten weiterüberweisen, ist aber auch bzgl. psychischen Erkrankungen kompetent.

Es gibt sicherlich sehr viele Menschen, die dir helfen werden, aus deiner Angst, deiner Verzweiflung und deiner Traurigkeit herauszukommen.

Wichtig ist, dass du an dich glaubst.

Du schaffst es, wie du schon soviel in deinem Leben gemeistert hast. Glaub' an dich, vertraue auf dein Können und denke daran, dass niemand perfekt sein kann und muss.

3

Hallo ichmernich,

da solltest Du Dich dringend professionelle Hilfe holen, sei es der Lehrer oder die Eltern oder am besten alle zusammen.

Das sind Sachen, wo man drüber Reden muß und sollte, alles andere bringt nichts. Da solltest Du dich auch zu bekennen ,das es so nicht weitergeht und es Dir schwer zu schaffen macht.

Da sind auch selbstmordgedanken fehl am Platze, ein Thema was man in der

Gemeinschaft zu lösen suchen muß. Du kannst auch in erster Linie Deinen

Hausarzt ansprechen und ihm von Deinen Wichtigen Problemen erzähst. LG kh.

Das ist der Leistungsdruck wenn du gedacht hast du könntest auf Hochtouren immer so weiter machen. Ich hatte jedenfalls auch mal durch zuviel Stress und Probleme ein brennen in der Brust und konnte nur noch essen und schlafen. Da war 2Stunden Anstrengung am Tag schon zuviel. Einkaufen gerade so noch möglich und das ganze hat mehr als ein halbes Jahr gedauert bis es langsam besser wurde.

Wenig Gedanken machen, viel Schlaf nachholen, viel verschiedenes essen, etwas mehr als ne halbe Stunde Bewegung und Sauerstoff pro Tag. Wenn nicht mehr geht eben nur rumliegen oder so, jedenfalls Dinge tun die nicht anstrengend oder stressig sind. Also PC und Handy höchstens ne Stunde am Tag. Die Zukunftspläne erstmal aufs Wochenende oder später verschieben. Jedenfalls mach dir keine so große Panik. Auch wenn du die Arbeiten nich nachschreiben könntest (eig gehts garnich um die Noten ausser du willst Facharzt werden?).

Nutz die nächsten Tage erstmal um wieder runter zu kommen! Schlaf soviel du brauchst und ruhig etwas mehr, und wie gesagt nicht so viel machen.

Hast du vor kurzem die Pille gewechselt? Die 2. Pillengeneration kann Depressionen auslösen. Das könnte diese Woche auch erklären. Nur falls du die etwa letztes Jahr gewechselt hast oder so.

TGuge 16.01.2017, 10:12

oder auf ohshi hören, der kennt die Abkürzung.

0
ichmehrnich 16.01.2017, 10:14

Danke für deine Antwort! Ich nehme die Pille, aber ich habe sie noch nie gewechselt, also ich nehme sie seit knapp einerhalb Jahren. Kann das trotzdem davon kommen? Sollte ich sie absetzen? 

0
TGuge 16.01.2017, 10:36
@ichmehrnich

So, also mit 2. Generation hab ich mich wahrscheinlich sogar vertan.

Die haben erst eine Studie gemacht. Bei kombinierten Antibabypillen ist das Risiko auf Depressionen um 23% erhöht. Und wenn sie Gestagen enthält bei 15-19jährigen "deutlich" erhöht. https://www.cyclotest.de/nebenwirkungen-pille/

damit meinen die Wahrscheinlich um 80% bei 15-19-jährigen wie hier steht:
http://generation-pille.com/die-pille-als-ursache-fuer-depressionen-stimmt-nicht-stimmt-doch/

"Die Forscher fordern nun, dass Pillenanwenderinnen besser darüber aufgeklärt werden bzw. auf hormonelle Verhütungsmittel verzichten sollen" (nochmal der obere Link)
https://www.cyclotest.de/nebenwirkungen-pille/

Also es kommt dadurch schnell zu Fehldiagnosen. (Und Psychopharmaka haben dann auch Nebenwirkungen, die ausgerechnet dann psychisch krank machen, wenn man eig gesund ist.)

Konnte jetzt keine Liste ausfindig machen, welche davon alle betroffen sind. Welche Pille und welcher Inhaltsstoff, dann hier mal nachsehen:
http://www.sanego.de/Medikamente/

1
TGuge 16.01.2017, 10:45
@ichmehrnich

Ok, ob es auch bei mehr als 1/2 Jahr zu Depressionen kommen kann wollt ich eigentlich mit dir n Telefonjoker vereinbaren, aber hab ein Forum gefunden, da steht es macht sich erst nach und nach bemerkbar. ( #16)
http://bfriends.brigitte.de/foren/frauengesundheit/43822-aengste-und-depressionen-verursacht-durch-die-pille-2.html#post2071184

Bei meiner Freundin hat es sich aus ihren Erzählungen genauso angehört wie bei dir, also ist das erstmal oberste Priorität, bevor hier alle von Ärzten und Psychodocs reden.

0

Mir erging/ergeht es nicht unähnlich. Der sinnvolle Schritt: Psychotherapie, beziehungsweise mit dem Hausarzt über die Symptome sprechen und ihn darauf ansprechen. Das ist keine Schande oder ein Zeichen von Schwäche, das zu tun, ganz im Gegenteil.

Vielleicht solltest du auf die FOS gehen oder es in Erwägung ziehen? Das ist ja ähnlich wie das Gymnasium, nur (vor allem anfangs) durch das anfängliche Fokussieren auf eine Fachrichtung deutlich einfacher. Und da du eine zweite Fremdsprache erst ab dem zweiten Jahr lernst, hast du deutlich weniger Fächer. Das Abitur kriegst du da auch. Glaube, dass es einfacher ist, aber müsstest nach Erfahrungsberichten suchen.

Aber so oder so: professionelle Hilfe. Klingt voll schlimm, aber ist es nicht.

Das klingt für mich nach einem "Burn-out" -sowas kriegen ja nicht nur gestresste Manager...An deiner Stelle würde ich erstmal zum Arzt und ihm die Sache genauso sagen und dann lass dich krank schreiben für eine woche oder zwei..

Am besten gehst du noch heute zum Arzt,der soll dir dann auch eine überweisung geben für einen psychologen(ich weiß nicht ob man dafür überhaupt eine überweisung braucht)

aber am besten machst du vielleicht noch eine Gesprächstherapie-kannst das ja genauso zum Arzt sagen-ich bin psychisch am Ende,alles belastet mich-ich bin total Erschöpft körperlich und geistig und ich glaube ich sollte eine Gesprächstherapie machen" auf jeden Fall nimm nicht gleich Anti Depressiva falls der dir sowas aufschwätzen will...

Versuch erstmal zur Ruhe zu kommen-das geht erstmal wenn du krank geschrieben bist für ne weile und nicht einfach nur "schwänzt" Letzlich kannst du wenns längerfristig ist auch die Klasse wiederholen..ich würde an deiner Stelle auch nicht aufs Abi verzichten..

Eine Ausbildung wäre in deiner momentanen Situation eigentlich das schlechteste was du machen kannst...Noch mehr Stress evtl Mobbing falsche Berufswahl etc. Eine Ausbildung ist ausserdem kein Studium..

Also geh zum Arzt hol dir ne Krankmeldung such dir einen Therapeuten-kannst ja schon mal online schauen und dann klappt das hoffentlich schon...

Mal ganz kurz. Wenn Du schon mit Selbstmordgedanken spielst, würde ich an Deiner Stelle mal wirklich zum Arzt gehen.

Da Du aber noch daruber sprichst, scheint wohl noch nich t alles verloren zu sein. Man wird Dich auch nicht gleich einweisen, also kannst Du Dich immer noch die Schulaufgaben mitschreiben. Vielleicht hilft es Dir sogar, erst mal die Sicht des Psychologen auf Deine Fragen zu hören.

Ich glaube einen Punkt, bei dem man nicht mehr kann und hinschmeißen will erreicht jeder Abiturient mal. Da ist man total ausgelaugt und kann sich nicht vorstellen wie es weiter gehen soll.

Normalerweise hört das aber irgendwann wieder auf oder man ist zumindest in der Lage sich durchzukämpfen. So wie du deine Situation schilderst, ist das schon wesentlich bedenklicher.

Du solltest dringend mal mit einem Fachmann (Schulpsychologe, Schulsozialarbeiter, Arzt) sprechen und dir dort Hilfe holen.

 

Du hast Depressionen und solltest dich deshalb an eine Jugend Psychiater wenden. Wenn es bei dir einen Schulpsychologen gibt, solltest du in jedem Fall die Gelegenheit wahrnehmen, ihn zu kontaktieren.

kenne ich .. 

nimm dir eine auszeit.. geh zum arzt und lass dich 2 wochen krankschreiben.. dann machst du folgendes:

- früh aufstehen und ein laaaaaaange runde joggen
- ab nach hause, kleines frühstück und duschen
- geh raus in die stadt.. kuck dir die kaputten fressen an.. übe dich darin, jeden und alles anzugrinsen
- wenn du ein hobby hast (z.b. malen, musizieren) gehe dem nach !!!
- wenn du rauchst, kiffst.. hör auf damit!!
- denke nicht mal ansatzweise über schule oder deine berufliche zukunft nach!! .. konzentriere dich GÄNZLICH auf das hier und jetzt!!

am beste wäre es wenn du freunde oder familie irgendwo auf dem land besuchst.. du musst den kopf frei-spülen.. 

einen psychiater kann ich absolut NICHT empfehlen.. die erzählen dir nur mist in der hoffnung dass du wiederkommst.

viel glück ;)

Das klingt ganz nach einem Bournout, am besten eghst du zu dem Arzt deines Vertrauens.

Das klingt für mich nach depression und burnout. Du hast dich überbelastet und jetzt sagt dein hirn stop. Geh bitte zum arzt, lass dich für diese woche krankschreiben und geh in dir. Meditiere zur entspannung und frag dich was du wirklich machen willst.

Ich hatte sowas auch mal, ich weiss wie schlimm das ist

Das Leben ist so kurz und doch so schön
Vergiss das nicht

Gibt es einen besonderen Grund, weswegen du mit 19 Jahren noch in der 11. Klasse bist...?

Geh bitte zum Arzt. Schildere ihm dein Problem und lass dich zu einem Psychologen überweisen.

Deine depressive Phase darf sich nicht manifestieren, deswegen brauchst du Hilfe.

LG  C.C.

ichmehrnich 16.01.2017, 10:00

Ja den gibt es. Ich war ursprünglich auf der Hauptschule, hab dann den Übertritt zur Realschule gemacht und bin dann von dort aufs Gymnasium. War ein seeeehr langer Weg, weswegen ich leider auch 2 Jahre einstecken musste 🙄

0

Was möchtest Du wissen?