ich höre nur traurige musik? normal?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich finde nicht. Jeder hat seinen eigenen Musikgeschmack, der meist absolut nichts mit der Persönlichkeit oder Stimmung zu tun hat. Ich bin zum Beispiel eher ruhig und hör trotzdem am liebsten Sachen mit viel Scream xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe noch folgende schöne und traurige Songs für Dich: Keren Ann ----- In Your Back, Keren Ann ----- Strange Weather, Keren Ann ----- Where No Endings End, Keren Ann ----- Not Going Anywhere, Keren Ann ----- Lay Your Head Down, Keren Ann ----- By The Cathedral, McGuinness Flint --- When I´m Dead and Gone / Ennio Morricone --- Chi Mai / The Edge --- Rowena´s Theme / Frederic Chopin --- Prelude in E-Minor, Opus 28/4 / John Barry --- Midnight Cowboy / The Nice --- Hang on to a Dream / Tim Hardin --- How can we Hang on to a Dream / Toots Thielemans --- That Misty Red Beast / Trude Herr --- Niemals geht man so ganz. Dead can Dance .... Within the realm of a dying sun (Super-Album - unbedingt anhören)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Musik die man gerne hört reflektiert das Befinden. Diesen Umstand benützt man auch in der Therapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Macht dir das Sorgen? Belastet dich diese Frage? Wenn die Antwort "nein" ist, dann ist's okay. Macht dich deine traurige Musik traurig oder depressiv? Wenn nicht, dann brauchst du dir auch keine Sorgen machen. Sonst wären ja alle Komponisten die eine solche Musik geschrieben haben gemütskrank gewesen. Die ganze Blues-Szene hätte Depressionen - ist aber nicht so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So gut wie jeder Song besitzt Moll-Akkorde und wirkt dadurch traurig. Nur ganz wenige Songs besitzen ausschließlich Dur-Akkorde z.B. "Hey Joe" (JIMI HENDRIX) aber man höre und staune, selbst der klingt kurioserweise auch traurig :)

Deshalb werde ich auch niemals Karnevalsmusik gut finden können. Diese Art der fröhlichen Musik liegt mir ganz und gar nicht :)

Als Klangbeispiel ein Unikat ! In PAUL McCARTNEY'S "Uncle Albert/Admiral Halsey" entsteht nach anfänglicher Traurigkeit ein Stimmungsumschwung...

Hier allerdings in einer Version eines englischen Parodisten ! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jalilie
29.10.2014, 23:13

Ich hab mal gehört, Musiker machen die beste Musik, wenn es ihnen richtig schlecht geht.

Und der Beweis ist Robbie Williams. Von dem alten Zeug mag ich manche Songs, aber der ist so glücklich jetzt als Papi und macht mir regelmässig Ohrenkrebs... ^^

1

hey, mach Dir keine Gedanken ! :)

das ist total normal ! traurige Songs sind nunmal meist sehr emotional und es ist doch schön, wenn man mal auch so eine Music bevorzugt, die nicht " die breite Masse " hört !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich höre auch nur traurige Lieder, eigentlich nur ganz selten mal andere. Hat halt jeder einen eigenen Geschmack.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dich die Musik nicht depressiv macht, wozu dann Sorgen machen? Genieße sie einfach. Es sind ja auch nicht alle Blues-Musiker depressiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ich frag mich jetzt warum ich immer traurige lieder höre, ich bin nicht depressiv oder traurig im Gegenteil. Sollte ich mir Gedanken machen?

Nein. Lass das Gedankenmachen mal bleiben. Warum ist es jetzt schon ein Grund zur Sorge, wenn man keine "Depressionen" hat? Du kannst mit Kummer produktiv umgehen und möchtest stattdessen lieber so unfähig dazu sein wie die anderen?

Ich soll ja sehr intelligent sein, sagen manche. Aber das übersteigt meine Möglichkeiten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm, das ist eine gute Frage. Ich habe früher, als es mir psychisch nicht so gut ging auch viel traurige Musik gehört. Heute gehts mir gut, ich höre aber immer noch solche Musik. Ich glaube, das hat was mit einer Art inneren Sehnsucht zu tun, für mich fühlt es sich immer so an, als ob diese Musik genau meinem Inneren entspricht, selbst wenn ich glücklich bin im Leben, irgendwas in mir braucht diese Sehnsucht der traurigen Musik. Auf der anderen Seite mag ich traurige Filme überhaupt nicht, ich liebe Comedy/Komödien, das beschränkt sich also wirklich auf die Musik.

Gedanken machen mußt du dir sicher keine, solange du zufrieden bist mit deinem Leben. Sieh es als einen Teil von dir. Niemand muß immer nur "positives" mögen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mag auch lieber traurige Musik...

Aber ich muss was ganz Gruseliges zugeben. Wir waren im Urlaub. Malle. Und einen Abend waren wir im Megapark. Und es hat so Spass gemacht, ganze Nacht gefeiert. Seitdem mag ich "Aaaaber sch**ß drauf, Malle ist nur einmal im Jaaahr, oooleee oooleee und schalalaaa..." :-D Ich finde solche Musik zum Kotzn eigentlich, aber seitdem ich das damit verbinde... :-D Wieso erzähl ich das jetzt eigentlich... Weiss ich auch nicht mehr, auf irgendwas wollte ich bestimmt hinaus... XD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vieleich stehst du einfach nur auf moll ;P das isses zumindest bei mir :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich höre auch nur traurige Lieder, Ich finde die sind emotional. Neue Pop Lieder geben gar nichts her. Kennst du Nocturne in C sharp minor(Chopin)- der Wahnsinn oder auch Requiem for a dream

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?