ich hatte zwei Unfälle? und ich bekam sie in Zeitlupe mit über?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Adrenalin und Hyperwarnemung der mensch lebt ein paar milisekunden in der vergangenheit weil deine Gefäse die deine warnehmung unterstützen extrem durch Adrenalin Geweitet sind kommt dir alles langsamer vor ... hat auch mit der verarbeitung der Gesehenen daten zu tun

Genannt wird das "Zeitlupeneffekt"...

im grunde ist dies nur eine sinnestäuschung, in solchen "Todesangst"-Situationen, nimmt man einfach jede kleine information auf. Denn das Hirn ist ja vergleichbar mit einem Sieb, wir können uns nur an das wichtigste erinnern, da das hirn "unnütze" informationen ausblendet, respektive nicht verarbeitet...

ich hab dazu mal was auf der 20min homepage gelsen unter wissen, ist aber schon ne weile her...

Unfall durch Glatteis/Blitzeis.. Unfallverursacher mit Fahrerflucht / Versicherung - Haftplicht?

Hallo, meine schwester hatte gestern nacht ein schweres Autounfall, sie fuhr auf der landstraße und ein fahrzeug kam ihr entgegen, das entgegenkommende fahrzeug welchste die spur und fahr auf meine schwester hinzu.. daraufhin machte sie eine vollbremsung wodurch das auto zum schleudern kam und gegen ein baum krachte was sich ungefähr 2m entfernt vom linken fahrbahn befand

der unfall verursacher unternahm nichts und flüchtet vom unfall ort, einpaar sekunden später kam ein anderes fahrzeug der die unfall stelle sofort sicherte und die rtw, feuerwehr und die polizei alamierte.. er berichtete auch der polizei das kurz bevor er dort ankam ein fahrzeug ihm sehr schnell entgegen kam..+

Gott sei dank ist meiner schwester und der Freundin nichts passiert, außer eine kleine Platzwunde am stirn, aber soweit alles gut.

Meine frage ist ob die Versicheung für irgendetwas aufkommt, sei es ein kleinigkeit, denn das fahrzeug ist Totalschaden, das ganze Fahrgestell ist verbogen / verschoben.. sowie die Hinterachse sämtliche teile gebrochen..

Das Fahrzeug ist auf mein Vater bei der VHV versichert, er ist auch der Halter des Fahrzeugs.. Meine Schwester ist als weitere Fahrerin eingetragen.

Leider haben wir die Vollkasko versicherung vor ungefähr ein halbes jahr gekündigt und zur Haftplicht gewechselt, mein vater ist soweit ich weis SF - Klasse 26

Hier ein kleines bericht darüber: http://einsatzdoku.org/alsdorf-zwei-verkehrsunfaelle-durch-glatteis/

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen

  • MfG
...zur Frage

Fahrradfahrerin ins Auto gefahren? Wer muss zahlen und hat Schuld? bitte helfennn!

Bin nach Feierabend zum Auto, welches ordnungsgemäß am Straßenrand, neben einer Garagenzufahrt parkte. bin eingestiegen startete den Motor, verschaffte mir einen Überblick über die Straße, fuhr langsam ca. 1/2 m rückwärts da sich vor mir ebenfalls ein parkendes Auto befand (Weg war frei) sodass ich ca. 30 cm vor der Garageneinfahrt stand, stoppte, legte auf der Bremse stehend den ersten Gang ein, sah wieder in den Seitenspiegel&als ich sozusagen im Stehen bereit war, vorne rechts zur Straße zu fahren, da sich keine autos auf der Straße befanden, krachte es&ne Fahrradfahrerin fuhr hinten rechts in mein Auto(Sie ist die ca. 3 m breite einfahrt runter gerast um auf der straße zu fahren) Ich stieg aus&ging zu der Frau. Sie schrie mich an (ich wollte sie umbringen, ihr Fahrrad sei kaputt, usw.), ich fragte sie ob sie verletzt ist(war sie nicht) Sie war so geschockt, dass sie erst weggehen+sich vom Unfallort entfernen wollte aber ich sagte sie soll sich auf die Fensterbank setzen&erstmal beruhigen. polizei war da, sagt schuldfrage muss geklärt werden?! für mich ist klar dass sie mir reingefahren ist, sie sagt ich bin rückwärts gefahren, habe ne zeugin die 5 meter entfernt war und genau das selbe sagt wie ich+ das sie sau schnell war. die histerische frau will nun ihre haftpflich nicht rausrücken&die sache geht zum anwalt. was meint ihr was auf mich zu kommt Schaden am auto ca 1000€

...zur Frage

Kann der Tatbestand der Schädigung von Verkehrsteilnehmern erfüllt sein, obwohl kein Schaden vorhanden ist?

Schönen guten Tag!

Folgendes: Letzten Monat war ich mit dem Motorroller unterwegs, auf dem Weg zur Arbeit. Ich kam an einer großen Kreuzung vorbei, welche rechts eine Spur hatte, auf der man sowohl rechts abbiegen, als auch geradeaus weiterfahren kann. Ich fuhr auf der rechten Seite und wollte geradeaus fahren, vor mir fuhr ein Pritschenwagen. Dieser bog plötzlich, und zwar ohne zu blinken, nach rechts ab und blieb stehen, vermutlich, um Fußgänger über die Ampel zu lassen. Ich konnte nicht mehr ausweichen und streifte ihn hinten links, hierdurch flog ich zu Boden, holte mir dabei eine Schürfwunde, außerdem ging der Motorroller (Kunststoff) zu Bruch. Die zwei Fahrer im Pritschenwagen waren sich keiner Schuld bewusst und wollten einfach weiterfahren, denn, O-Ton, "bei uns is eh nix". Der Pritschenwagen hatte eine massive Metallstoßstange hinten, die hatte vom Kunststoff meines Rollers nicht mal einen Kratzer, geschweige denn, eine Delle. Ich bestand auf einer polizeilichen Schadensaufnahme, sodass ich die Herren in Blau holte. Es wurde alles dokumentiert und man eröffnete mir, dass ich mit 35 Euro rechnen dürfe, weil ich Tatbestand 101130 erfüllt hätte: "Sie schädigten andere Verkehrsteilnehmer". Allerdings hatten diese Typen keinen Schaden, das wurde auch fofografisch von der Polizei dokumentiert. Den Schaden hatte ausschließlich ich, plus den Ärger, in den ich mich zusätzlich hineingeritten habe, in der Hoffnung, dass die (sehr uneinsichtigen) Fahrer des Pritschenwagens eine Teilschuld bekämen, so wie das laut div. Gerichtsurteile durchaus der Fall war.

Nun frage ich mich:

  1. Ist es realistisch, dass diese Herrschaften eine Teilschuld bekommen?
  2. Kann man andere Verkehrsteilnehmer auch schädigen, ohne dass ein Schaden sichtbar ist?
  3. Und falls ja, würde das bedeuten, dass hier zivilrechtlich noch etwas auf mich zukommen wird?
...zur Frage

Auto stank verbrannt nach steiler Ausfahrt

Hey ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Also folgendes ist heute passiert: Ich wollte in der Stadt einkaufen und da es keine freien Parkplätze gab, habe ich mein Auto in die Tiefgarage geparkt. Diese Tiefgarage geht bei der Einfahrt sehr steil nach unten und bei der Ausfahrt sehr steil nach oben.

Habe das Auto geparkt, meine Einkäufe fertig getätigt und wollte wieder wegfahren. Soweit so gut.

Ich habe das Parkticket reingeschoben und die Schranke öffnete sich. Ich fuhr los. Mittendrin auf der steilen Ausfahrt sprang eine beschi**ene Fußgängerin vor mir, sodass ich die Kupplung treten und bremsen musste. Das Auto kam zum Stillstand. Danach konnte ich einfach nicht mehr anfahren. Ich brachte die Kupplung zum Schleifpunkt und gab auch Gas aber das Auto rutschte immer wieder nach hinten. Ich hatte öfters die Kupplung getreten und gebremst um es erneut zu versuchen aber es ging trotzdem nicht. Danach habe ich die Handbremse angezogen und ging von der Fußbremse weg - jedoch war es so steil, dass das Auto trotz Handbremse weiter nach hinten rutschte. Ich musste auf der Fußbremse bleiben. Als erneuten Versuch habe ich die Handbremse wieder angezogen, bin von der Fußbremse runter gegangen, habe sehr schnell die Kupplung kommen lassen und extrem viel Gas gegeben. Während der ganzen Aktion war ich stets auf der Kupplung.

Das Auto hatte während dieser ganzen Aktion extrem viel Lärm (wie bei Rennwagen) gemacht und es stank dann erheblich nach verbranntem Gummi. Der Motordrehzahlzeiger war im roten Bereich. Dadurch habe ich es schlussendlich rausgeschafft. War doch aber immerhin besser als hinten in die Schranke reinzufahren ^^.

Wieso stank es so nach Verbranntem? Muss ich mir Sorgen machen, dass was am Auto ist? Wie hätte ich in so einer Situation richtig handeln sollen?

...zur Frage

Rollerschaden wer kommt wer zahlt mir das?

Hallo, ich hab ein Problem ich (16) besitze ein Peugeot Jetforcd (bj2014)

Als ich in der Schule war gab es Mittagspause , mein Klassenkamerad (kein freund von mir) fragte mich nach meinem Roller (17,besitz kein Führerschein)um zum Döner laden zu fahren

Ich sagte nein, trotz das er mich anbettelte (5-6zeugen) später fragte mein Kolleg mich, ich sagte ja aber ich sagte ey ich schwö** dir wenn du es jemand anderen gibst (einschlieslich dem anderen) siehst du mein Roller nie wieder!

Er sagte okay also sind die zu 2 gegangen er durft hinten drauf, als sie dort waren und zurück fahren wollten fragte er meinen Kolleg darf ich fragen irgendwie komisch bzw glaub garned und schnappte sich den und fuhr ne runde, also gab mein Kolleg ein fic* auf meine Regel/Wort und fuhr mit ihn zurück, auf dem weg baute er ein Unfall bzw flog hin jz ist Gabel Verkleidung usw.... Hin,

Dann sagten sie ich solle die Polizei ned holen wir klären das Unter uns die dachten so ca 100-300€ Schaden, ich dachte 500€ aber ok hab sie nicht gerufen,

Dann hieß es das der der den schaden gemacht hat das er der versicherung sagt Er sei mit dem Fahrrad gegen mich fuhr, als übernimmt sie es, okay jz kam der Kostenvoraschlag, und das Kostet zwischen 1600-2000€, die Werkstatt denkt das die Versicherung es nicht Übernimmt, und der den schaden gemacht hat sagt soviel ist der scheiss ned wert usw...und jetzt haben wir 3 ein Problem, was soll ich jetzt machen, Anzeige bringt nichts, dem seine Mutter ist Harz 4 als nicht Zahlungs fähig und ich habe für meinen Roller gearbeitet und gespart über 1 Jahr, habe selbst über 1000€ Bezahlt, was mach ich jetzt😧😩

Sry für die Rechtschreibung,

Danke im vorraus für jede Antwort

Mfg

...zur Frage

Schadensregulierung bei unverschuldetem Verkehrsunfall mit dem Motorrad

Hallo zusammen, ich hätte da eine etwas kniffelige Angelegenheit und bräuchte dafür euere Hilfe.

Zum Unfallhergang.

Ich fuhr mit meinem Motorrad auf einer Landstraße. Vor mir hilt ein Auto an das links abbiegen wollte und den Gegenverkehr gewähren lies. Ich hielt dahinter an und wartete das dieser abbiegt um meine Fahrt fortzusetzen. Als dieser gerade angefahren ist krachte mir eine Frau ungebremst hinten drauf. dadurch flog ich nach hinten aufs Auto und von da dann in den Straßengraben.

Polizei und RTW waren sehr zügig vor Ort und haben alles aufgenommen und mich abtransportiert ins nächste KH.

Schuldfrage liegt zu 100% bei der Frau, die mich vermutlich aus Unachtsamheit übersehen hatte.

Soweit so gut. Als ich aus dem KH raus gekommen bin habe ich sofort einen Anwalt eingeschaltet um mir sämtliche Schererreien mit Ihrer Versicherung zu ersparen.

Noch am selben Tag habe ich einen unabhängigen Gutachter bestellt. Dieser hat das Motorrad begutachtet und eine Rahmenvermessung durchgeführt. Fazit davon:

Hauptrahmen ist ok.

Reperaturkosten (Brutto) 13207,10 €

Mwst 2108,70€

Reperaturkosten 11098,40€

Wiederbeschaffungswert 11900,00€ inkl. Mwst (möchte ich sehen)

Restwert 4200,00€

Soweit so gut dachte ich als der Anwalt die Versicherung aufforderte mir die Reperatukosten von 11098,40€ auszubezahlen.

Antwort der Versicherung die mir mein Anwalt heute mitteilte:

Wir rechnen nach Totalschaten ab. Sprich 11900€ - 4200€ = 7700€

Da ich mir das Motorrad neu gekauft habe, es ein Sondermodell ist, das es so nicht mehr gibt und etliche Teile durch Carbon usw. ersetzt habe würde ich das Bike gerne wieder aufbauen.

Sicher kann ich das Motorrad zu einer Werkstatt bringen und es wieder Reparieren lassen da ich ja unter der 130% Regel liege.

Fiktiv abrechnen meinte mein Anwallt wäre mit sehr hohem Risiko für mich verbunden. Da die Versicherung nachher wieder sagen kann es ist nur eine Teilreperatur durchgeführt worden.

Mir stellt sich nun die Frage ob ich nicht über meinen Anwalt die 11098,40€ nochmal fordern kann mit dem Verweiß das ich das auf die Mwst verzichte aber dafür weiß wer und wie an meinem Bike geschraubt wurde. Einige Arbeiten kann ich ja selbst ausführen und andere muss ich machen lassen.

Ich möchte damit keinen Profit rausschlagen aber dennoch nicht Hinz und Kunz das ganze Bike zerlegen lassen und nicht dabei sein zu können. Schließlich sitz ich ja wieder auf dem Bike und nicht der Mechaniker ohne jemanden etwas zu unterstellen.

Wäre gut wenn jemand mir da nen Rat geben kann ob das möglich ist. Meinen Anwalt habe ich leider heute nicht mehr erreicht um mit Ihm darüber zu sprechen.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?