ich hatte vor 1 woche ien mädchen kennen gelernt und wir hatten dann sex und jetz will sie mich anzeigen ich hätte sie angeblich vergewaltigt was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das hängt wohl mit dem Alter und ihre Glaubwürdigkeit zusammen. Wenn Du sie gegen ihren Willen gezwungen oder bedrängt hast, dann kann es schon stimmen. Aber das musst Du doch wohl am besten wissen, was da vorgefallen ist.

Hast Du irgendwelche Protokolle von chats oder emails? Du könntest somit beweisen, wie der Kontakt ablief.

Schließlich kommts drauf an, ob der Sex einvernehmlich war. Da wirst Du Deine Version erzählen und sie ihre. Normalerweise sollte das dann passen. Wenn es wirklich um Vergewaltigung geht, dann kriegt die Polizei normalerweise schon raus, wer die Wahrheit sagt.

Hallo.

Ich persönlich halte Rede mit keinem außer deinen Eltern sonnst nur mit deinem  Anwalt. Nicht mit deinem besten Freund. Nein mit niemanden.

Die Polizei hat sehr gut geschulte Vernehmungsmethoden.
Die finden heraus ob alles schlüssig ist.

Viel Glück und Erfolg.

Bley 1914

Sexualstrafverfahren laufen nach einem ganz anderen Muster als die meisten Strafverfahren ab. Nirgends ist die Arbeit im Vorverfahren, also noch lange bevor es überhaupt zu einer Gerichtsverhandlung kommt, so wichtig wie im Sexualstrafrecht. Es muss darauf hingewirkt werden, das Opfer frühzeitig wiederholt zu vernehmen, psychologische Gutachten zu beantragen und im Umfeld des Opfers zu recherchieren. Nicht selten führen juristisch fundierte Verteidigungsschriftsätze bereits zur Einstellung des Verfahrens, weil hier bereits Aussagen widerlegt und juristische Voraussetzungen herausgearbeitet werden. Das Wichtigste ist es also, den Vorwurf eines Sexualdeliktes sehr ernst zu nehmen, auch wenn man zu 100 % weiß, dass dieser erstunken und erlogen ist. Da Vergewaltigung und Missbrauch hohe Haftstrafen im Falle einer Verurteilung nach sich ziehen, werden Beschuldigte oftmals in Untersuchungshaft genommen, sodass man schon in Haft sitzt eh man überhaupt verurteilt worden ist und sich ein Gericht mit Schuld oder Unschuld sachlich befasst hat!

Sobald man einen spezialisierten Fachanwalt für Strafrecht gefunden hat, wird dieser Akteneinsicht nehmen. Bevor dies passiert, darf auf keinen Fall eine Aussage gemacht werden. Wichtig dabei ist, dass man mit niemandem über die Vorwürfe redet, denn jede dritte Person, mit der über den Vorwurf gesprochen wird, kommt als Zeuge (vom Hörensagen) in Betracht und kann von Polizei und Gericht hierzu vernommen werden.

Der Anwalt wird dann die Akten gemeinsam mit dem Mandanten durchgehen und auf Widersprüche hin überprüfen und in geeigneten Fällen die Version des Mandanten zu Protokoll nehmen und der Staatsanwaltschaft übermitteln. Des Weiteren wird er darauf hinwirken, möglichst viele Vernehmungen des vermeintlichen Opfers zu veranlassen, sei es durch nochmalige polizeiliche Vernehmung oder der Beantragung staatsanwaltschaftlicher oder ermittlungsrichterlicher Vernehmungen sowie im Rahmen einer psychologischen Begutachtung. Nicht selten finden sich auch im Rahmen einer tiefgreifenden Recherche des Umfeldes des Opfers Anhaltspunkte für entlastende Umstände, sei es auf Grund bereits aufgetretener psychischer Auffälligkeiten, dem berichteten Hang zu Übertreibungen oder durch umfassender Analyse sozialer Medien wie z. B. Facebook, SMS und WhatsApp. Also meine Empfehlung suche dir schnellstens einen Fachanwalt und mache so lange keine Aussage. Ohne Fachkundigen Anwalt kann das ziemlich nach hinten los gehen.

Welche Beweise hat sie außer eine Aussage? Zeugen? Verletzungen? Etc. Falls nichts davon, dann schlaf ruhig. 😊

Das hängt von der Beweislage ab

Kommt darauf an. Wenn sie mitmachen wollte, es akzeptiert hat und dir nicht klargemacht hat: "Hey, lass das, ich will das nicht!" sollte ja alles klar sein. Hat sie aber sich gewehrt, etc. sieht das schon anders aus. Wenn ihr beide miteinander schlafen wolltet, ist das natürlich keine Vergewaltigung. Was aber ganz, ganz, ganz wichtig ist: Wie alt ist sie und wie alt bist du?

sie 16 ich 19

0

Dann sollte alles klargehen. In eurem Alter sind sexuelle Handlungen voll erlaubt. Ich würd' mir jetzt mal keine Sorgen machen, wird schon alles gut gehen... :)

0

wenn es wirkich zu einer Anzeige kommt und du vorgeladen wirst, 

und auch keine Chats mehr hast, dann wird Aussage gegen Aussage sein... Wenn du sagst du hast dir nix zu schulden kommen lassen... 

Oder wenn SIe es sich mitten drin anders überlegt hat und du hast nicht einfach weiter gemacht... 

Schwere Frage...da selber Mädchen bin.

Meine rat an dich ist, jemanden anvertrauen z.B Eltern oder Besten Freund ruhe darüber Reden, auch wen es unangenehme ist, Wen sie dich deswegen Anzeigt dann würde wirklich zu Eltern oder Freunden wen sie dich Anzeigt  Z.b sexuelle Nötigung würde ich auch Beweiße sammel z.B Chat verlauf vom Handy kopieren. einfach Ehrlich sein, den wen du dich Nervös zeigst hilft es nicht weiter. Ruhe bewaren.

Lg. Yaalein

Wenn du einen Chat hast dann hast du einen Beweis.

Ach quatsch! 

Es ist gar nicht so leicht jemanden in Knast zu bringen wegen Vergewaltigung. Sonst könnte ja im Endeffekt jedes Mädel , das mit einem gepennt hat (und ihm einen reinwürden will) eine Anzeige machen und der arme Trottel landet im Knast.

Aber selbst wenn nicht einvernehmlicher Sex stattgefunden hätte , aber weder Plessuren noch Spuren oder sonstiges außer ihrem Wort da sind , steht es Aussage gegen Aussage. 

Selbst schon erlebt. Er sagt sie wollte es , sie sagt er hätte es ausgenutzt , dass sie etwas getrunken hatte...kam nicht mal zum Gerichtstermin.

Kommt darauf an. 

Was möchtest Du wissen?