Ich hatte leichte Halsschmerzen und habe Antibiotika bekommen kann ich abbrechen weil die Halsschmerzen komplett weg sind?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein Antibiotikum muss immer vollständig zu Ende eingenommen werden, damit wirklich alle Bakterien abgetötet werden. Die Anzahl der verordneten Tabletten und die enthaltene Wirkstoffmenge ist dabei vom Arzt auf die vorliegende Infektion abgestimmt. Wenn nach den ersten Tagen eine Besserung eintritt, zeigt das, dass das Antibiotikum gut wirksam ist und erste Bakterien bereits abgetötet wurden. Trotzdem muss das Medikament immer so lange eingenommen werden, wie der Arzt es verordnet hat. Wichtig ist auch, dass angegebene Einnahmezeiten eingehalten werden, z.B. alle 4 Stunden.

Gemäß neuer Studie ist es genau umgekehrt. In meiner Antwort habe ich einen Link dazu.

0

Was du beschreibst ist keine Studie das kann man höchstens einen nicht zu Ende gedachten Gedankengang nennen!

0

Was bitte hast du für einen Arzt der so leichtfertig (bei leichten Halsschmerzen sind in der Regel keine Antibiotika nötig, sogar auf lange Sicht gesehen eher "schädlich") verschreibt.

Ich weiß ja nun nicht was genau der Grund war, aber normalerweise nimmt man die Dinger bis zum Ende, damit sie ihre volle Wirkung entfalten können, das ist der Sinn.

"Ich weiß ja nun nicht was genau der Grund war"

Richtig. Also unterstelle einem Arzt nicht einfach leichtsinniges Verhalten. Du kennst die Umstände und Beschwerden der FS nicht.

0
@DummheitsFeind

naja er schreibt von "leichten Halsschmerzen". 

Und ich weiß aus eingener Erfahrung und aus der aus dem Bekanntenkreis das viele Ärzte immer noch viel zu schnell Antibiotika verschreiben. Zum teil sogar weil es die Leute wollen. Hilft halt oft wirlich schnell. Muss aber nicht heißen das es gut ist.

Und: Ich habe auch dazu geschrieben, das, wenn man sie schon verordnet bekommt auch besser bis zum Ende nimmt.

0

Ja, die Verschreiberitis vieler Ärzte - und dann auch noch Antibiotika!

Eine sehr interessante neue Studie wurde vor wenigen Tagen veröffentlicht. Danach soll man eben nicht Antibiotika bis zu Ende nehmen, sondern aufhören, wenn der Gesundheitszusstand sich gebessert hat (mit wenigen Ausnahmen). Link siehe in meiner Antwort, mehr Artikel snd im Internet.

0

Es wurden Patienten stets aufgefordert, die Antibiotika bis zu Ende zu nehmen, weil man anderenfalls die Bakterien "ins Trainingscamp" schicken würde.

Nun ist eine neue Studie erschienen, die das Gegenteil sagt - lies hier:

Dochnicht immer die ganze Antibiotika-Packung?
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2017/07/28/doch-nicht-immer-die-ganze-packung

Habe schon ewig lange keine solchen Medikamente mehr bekommen. Früher hatte ich das intuitiv richtig gemacht: aufgehört mit der Einnahme, als ich mich gesund fühlte.

Wenn Dir also - von wem auch immer - gesagt wird, Du musst die Packung bis zum Ende einnehmen, kennt die Person die neue Studie noch nicht. - Die Berichte hierzu sind neu und gingen grad vor wenigen Tagen durch die Medien, wie Du am Datum erkennst.

Das Problem ist dass das ein Gedankengang von wenigen ist welcher nicht untersucht oder belegt wurde. Das so anzuwenden wäre höchst fahrlässig und gesundheitsschädigend - daher wohl auch nicht von der Ethikkommission zugelassen das am Menschen zu testen. Nun halten gerade wohl Mäuse hin für diesen Unsinn. Es geht um den Kosten/Nutzen Faktor. Wie viele Menschen würden trotz Abbruch gesund sein. Das Argument dass die weitere Einnahme die Resistenz fördert ist absoluter Schwachsinn und in keinster Weise begründet. Fakt ist dass sich durch die weitere Einnahme die am längsten überlebenden auch irgwann unterkriegen lassen. Zu dem Zeitpunkt wo du mit der Einnahme aufhörst sind die schwachen tot und die die am resistentesten sind vermehren sich weiter und zwar nur mehr die. Daher ists ein Unsinn, vor allem kann hier nicht mal eine Begründung angeführt werden warum die Fortführung der Antibiotikaeinnahme die Resistenz fördern sollte. Es gibt die Freiheit seine Gedanken auch zu äußern, aber deswegen das als Fakt und gesichert anzunehmen ist höchst fahrlässig.

0

"Mit klaren Ideen, wie die antibiotische Therapie stattdessen gestaltet werden sollte, können die britischen Experten allerdings nicht aufwarten."

Jemand, der nur Theorien durch die Gegend wirft, ohne Beweise oder auch Gegenmodelle, den kann man nicht ernst nehmen. Es werden keinerlei Begrüngunen abseits von "Ideen" genannt.

"Auch die einfache Idee, aufzuhören, wenn es einem besser geht, müsse erst einmal wissenschaftlich untersucht werden. "

Es wurde also noch nichts bewiesen. Ledigiglich haben die Wissenschaftler ein Gedankenexperiment durchgeführt.

Die angeführte Quelle hat also unterm Strich 0 Aussagegehalt.

0

Nein du sollst auf keinen Fall abbrechen. Du hast wsl noch einzelne Bakterien die du jetzt nicht spürst, aber durch den Abbruch könnten sie sich fröhlich weitervermehren. Das Problem ist nun dass das genau die sind sie am längsten ausgehalten haben und bei einem erneuten Versuch sind sie resistenter gegen das Antibiotikum. So züchtest du nur Antibiotikaresistente Bakterien heran! Nimm es zu Ende. Die Antibiotika sind genau so dosiert, dass sie genau alle Bakterien abtöten, insofern diese nicht davor schon resistent gegen dieses Antibiotikum waren-was bei dir nicht der Fall ist wenn es sich schon gut anfühlt. LG

Es gibt eine ganz neue Studie, die zum Erstaunen aller zum gegenteiligen Ergebnis kommt. Bitte lies meine Antwort, da habe ich einen Link reingegeben.

0

Da brauchst du keine Studien von unseriösen Seiten, probiers selber aus. Stell dich bitte ins Labor und untersuche es, du wirst sehen dass vorher nicht alles abgetötet ist und wenn du es weiterhin kultivierst wird sich wieder die Masse an Bakterien bilden können und diesmal noch resistenter. Stell dich hin, probier es aus, bitte, du wirst es mit eigenen Augen sehen. Genau danach richtet sich die Dosierung des Antibiotikums, der Wert der benötigt wird um ALLES abzutöten. Dazu brauchst du keine komischen Studien wenn du es selber siehst wie es ist!!!! Vertraue nicht allem was du irgendwo findest!!!!

0

Nein, das solltest du nicht tun, und das wird dein Arzt dir auch gesagt haben.

Wenn es eine bakterielle Infektion ist, solltest du das Antibiotikum (das ist nämlich ein Mittel, was böse kleine Viecher in dir tötet) durchaus länger nehmen, meistens bis die Packung alle ist. Das macht man deswegen, weil die Dinger sich ja vermehren ... und den zellgeteilten Nachwuchs erwischt man so auch, bevor alles von vorn losgeht.

Deswegen verschreibt dir ein venünftiger Arzt ein vernünftiges Antibiotikum, was über längere Zeit wirkt und eingenommen werden sollte.


Wenn du die Behandlung vorzeitig abbrichst, ist es als ob du die Erreger gegen das Antibiotikum impfen würdest... die werden putzmunter, und das nächste Mal werden sie immun gegen dieses Antibiotikum sein! Das nennt man eine Resistenz!

Wenn du jedesmal zu wenig Antibiotikum nimmst, dann bilden sich Resistenzen, und wenn es mal ernst wird, werden immer weniger Antibiotika dir helfen können!

Emmy

0

@pisanius und @emily, es gbt eine neue Studie, die zum genau gegenteiligen Ergebnis kommt.

In meiner Antwort habe ich dazu einen Link reingegeben - mehr Artikel dazu sind im Internet zu finden.

0

Nimm sie bitte alle.

Wenn Du abbrichst, kann es sein, dass sie beim nächstenmal nicht mehr wirken.

Es gibt eine neue Studie, die von genau dem Gegenteil berichtet. Vor wenigen Tagen ging das durch die Medien. Link habe ich in meiner Antwort, mehr Artikel findest Du im Internet.

0
@cyracus

Das ist keine Studie. Das sind nur Gedankengänge. Als Beweis zählt das für mich nicht.

0

Man sollte Antibiotika immer bis zum Ende der vom  Arzt angeordneten Zeit einnehmen, auch wenn die Beschwerden bereits weg sind.

Vermutlich stimmt das nicht, und gerade dadurch hat man die Bakterien "in die Muckibude zum Training geschickt".

Es gibt eine neue Studie. In meiner Antwort findest Du einen Link dazu, mehr Infos im Internet.

0

Nein, du darfst die Antibiotika nicht absetzen du musst sie bis zum Schluss nehmen 

Was möchtest Du wissen?