Ich hatte einen Berufsunfall bei der Einsatzstelle eines sog. 1-Euro-Jobs. Mochte Schmerzensgeld beantragen bei der BG des Einsatzortes. Was muss ich machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei Arbeitsunfällen gibt s im Regelfall kein Schmerzensgeld. So auch in Deinem Fall. Das kannst Du vergessen.

Nichts. Für Arbeits- und Wegeunfälle wird seitens der Berufsgenossenschaften kein Schmerzensgeld gezahlt.

Die BG zahlt nur die Behandlung und evtl. Folgeschäden, z.B. durch eine Invalidenrente.

Die BG erbringt eine Fülle von Leistungen nach einem Arbeitsunfall. Der Gesetzgeber hat für die BGen jedoch keine Zahlungen im Leistungskatalog vorgesehen, die mit dem Schmerzensgeld vergleichbar sind.

Dennoch verlieren Sie nicht Ihren Schmerzensgeldanspruch: Sie können ihn vom Schädiger fordern.
Gilt für den Schädiger das Haftungsprivileg, können Sie ein Schmerzensgeld vom Unternehmer oder Betriebskollegen aber nur dann fordern, wenn diese den Schaden vorsätzlich verursacht haben oder sich Ihr Unfall auf einem Weg von/zur Arbeitsstelle ereignet hat.

genau.....und das alles kann ich wohl nur in hilfe nahme eines Anwaltes machen, oder? In diesem Fall ist es die Schule, also der Einsatzort an dem das passiert ist. Die Haben diesen blöden Begrenzungsstein auf ihrem Schulhof....

zu welchen Anwalt gehe ich da am besten? und wieviel Schmerzensgeld bekäme ich dann ggf.? Wird mir das dann auf mein Arb.losengeld 2 angerechnet?

0
@OrionTV

Du kannst du dann Schmerzensgeld fordern, wenn es einen Schädiger gibt.

Wie ich deinen Fall lese, gibt es aber keinen Schädiger. Wenn du über einen Begrenzungsstein fällst, ist das allein dein Problem.

Einen Schmerzensgeldanspruch hättest du, wenn ein Kollege dich verletzt hätte oder wenn dir jemand auf dem Arbeitsweg die Vorfahrt nimmt

Spar dir die Mühe, ein Anwalt kostet Geld - du wirst kein Schmerzensgeld bekommen!

0
@Segnbora

Ich habe mit einer Schülerin Ball gespielt, auf dem Schulhof....sie hat mir den Ball zugeworfen, der ging weit über meinen Kopf hinweg, also bin ich rückwärts gelaufen um den Ball zu fangen. An der Seite des Schulhofs befand sich eben dieser Begrenzungsstein über den ich hintenrücks gefallen bin und auf dem Weg nach unten auf meinen Ellbogen aufgeschlagen bin.... Über diesen Begrenzungsstein sind vor mir schon etliche Kinder gestolpert bzw. gefallen, nur hatte sich bis dahin noch kein Kind so sehr verletzt wie ich zb..... Ich denke daher schon, dass ich die Schule bzw. deren Berufsgenossenschaft auf Schmerzensgeld verklagen kann!? naja, oder doch nicht?

0
@OrionTV

Ich schreibe es dir jetzt zum 3. Mal: Du kannst kein Schmerzensgeld einklagen, da es keinen Schädiger gibt

0

Arzt aufsuchen, der die Verletzung bestätigt, und das ganze als Arbeitsunfall eintüten.

Aber auch dann bekommt der Geschädigte kein Schmerzensgeld.

0
@Segnbora

genau....die Berufsgenossenschaft zahlt kein Schmerzensgeld...dass müsste ich mit einem Anwalt gegen die Schule (Einsatzort) geltend machen...

0

Was möchtest Du wissen?