ich hassliebe (?) meinen Freund

6 Antworten

Ihr, oder vielmehr du brauchst wohl das hier:

Liebe ist immer und grundsätzlich bedingungslos. Da darf es einfach kein "ich liebe dich nur, wenn..." geben, und auch kein "Ich würde ihn ja noch viel mehr lieben, wenn..." Man ist verliebt, oder nicht verliebt.

Man liebt einander auch nicht nur in bestimmten Situationen, zu bestimmten Zeiten, sondern eben grundsätzlich. Man liebt seinen Partner auch dann, wenn er gerade am anderen Ende der Welt sein sollte, oder man einmal gar nicht so genau weiß, wo er ist. Man liebt seinen Partner wenn er traurig ist, wenn er glücklich ist, wenn er Stress hat, wenn er schlechte Laune hat, wenn sie Migräne hat, wenn er nach Käsefüßen stinkt. Liebe ist entweder, oder ist nicht.

Liebe ist auch nicht nur Schmusen, Knutschen, Petting Sex, sondern der Grundstein einer Familie. Das ist der Kitt, der Eltern zusammenschweißt. Sicher, manchmal sagt jemand so etwas wie: "Gestern hätte ich meinen Mann erwürgen können." oder "Meine Frau hat mich gestern aber so was von genervt." Aber sie lieben einander ganz innig.

Ich könnte ihn erwürgen - was muss er auch so einen Krach machen! Gerade war es eingeschlafen, jetzt kann ich wieder eine Stunde das Kind herumtragen. Sie wird die Augen verdrehen, das Kind nehmen, und das jetzt durchstehen. Wenn das Kind dann schläft, wird sie das mit ihm in Ruhe durchsprechen. Das ist Liebe.

Aus Liebe kann man seinen Partner auch wegschicken. Ja-ha, auch das kann liebe sein. Ihr ist schrecklich übel, also hängt sie sich übers Klo und kotzt. Er bekommt das mit, und will ihr zur Seite stehen. "Schatz, was ist denn, soll ich dir helfen?" - "Nee lass mal, ist schon wieder gut - Küüüüübel - Ich bin gleich wieder OK." Sie weiß, dass er das nicht verträgt, ihm auch schlecht würde. Das ist Liebe.

Aus Liebe kann man seinen Partner auch verlassen. Das kann auch Liebe sein. Er hat einen besseren Job gefunden, wo er mehr verdient. Dann wäre er viel unterwegs, käme vielleicht nicht einmal jedes Wochenende nach Hause. Sie ist schwanger, sie brauchen eine größere Wohnung, Der neue Job ist aber auch ein Kariere-Sprung. also nimmt er diesen Job an. Das ist Liebe.

Liebe bedeutet auch, Verantwortung für die Partnerschaft übernehmen. Man muss sie tatsächlich regelmäßig gießen. Da muss kein teurer Dünger drin sein. Vielleicht hat er einen guten Witz gehört, der ihr gefallen könnte, und merkt ihn sich extra. Er mag so gerne Fisch, aber sie überhaupt nicht. Trotzdem bekommt er hin und wieder Fisch, und sie ist dann eben eine Frikadelle. Das ist Liebe.

Liebe ist eine geheimnisvolle Kraft, ein Phänomen, dass man nicht messen kann. Aus Liebe getan, ist leicht getan. Dazu gehören auf beiden Seiten solche Dinge wie Rücksichtnahme, Respekt, Toleranz, Mitgefühl ... Liebe verlangt auch von beiden, sich selbst zurücknehmen, Freiheit gewähren, grenzenloses Vertrauen, absolute Offenheit... Das ist aber alles nur ihr Dünger.

Hallo fireflies1,

was du beschreibst ist keine Hassliebe. Es ist so das du sehr sensibel bist und übergroße Angst hast verletzt und verlassen bzw. betrogen zu werden. Das was du als Hassliebe beschreibst ist nur ein Schutz deines..ja wie soll ichs sagen...Gehirns/deiner Gefühlswelt. Du hasst ihn nicht wirklich, auch nicht zeitweise, durch dieses dir selbst vorgegaukelte Gefühl des vermeintlichen Hasses bist du in diesem Moment nicht mehr verletzbar. Du hast so große Angst das es für dich nur Ganz oder Gar nicht gibt. Das du hier schreibst zeigt mir wie belastend das für dich ist. Mit Nerventropfen kommst du aber da auf Dauer nicht weiter, denn sie unterdrücken bestenfalls die Symptome aber beseitigen nicht die Ursache. Warum du solche Empfindungen hast kann einen ganz banalen Ursprung haben. Es reicht ein Erlebnis um so etwas auszulösen. Was es bei dir war kann nur eine Analyse deiner Vergangenheit zeigen. Wenn du dauerhaft glücklich sein sein möchtest musst du es rausfinden und daran arbeiten. Ich rate dir mal mit einem Psychologen darüber zu sprechen, denn so wie du es beschreibst würde es beim Nächsten Freund (falls er mal geht) genauso sein und du schleppst es dein Leben lang mit dir rum. Du stehst deinem Glück momentan quasi selbst im Weg, aber das kannst du ändern. Mach einfach mal einen Termin für ein Erstgespräch aus, dein Hausarzt kann dich zu einer Gespächstherapie überweisen. Du wirst staunen was du da sonst noch so alles über dich erfährst.

Ich denke ihr braucht mal einen räumlichen Abstand... Wenn du sagst dass ihr nun zu dritt zusammenwohnt, bzw ihr zwei in deinem kleinen Zimmer ist irgendwann keine Privatssphäre mehr da, keine Rückzugsmöglichkeit. Da reagiert man irgendwann so... Versucht eucht ein paar Tage mal räumlich zu trennen damit ihr etwas Abstand bekommt... Übernachte ein Wochenende mal bei einer Freundin oder er bei einem Freund oder so zum Beispiel...

Erstmal danke an alle für die Antworten :)

Ja, du hast vollkommen Recht dass wir uns etwas weniger sehen sollten. Andererseits wollen wir demnächst zusammen ziehen, da jetzt doch immer meine Mama und Schwester da sind, und wenn wir alleine wohnen mehr Platz haben um uns zu verteilen ^^ Und wir picken uns auch nicht jeden Tag am Oasch, ich arbeite den ganzen Tag, er ist Student und ich geh sowieso öfters in der Woche mit meinen Mädls was trinken usw. Wir sehen uns so gesehen ee nur am Abend und am Wochenende.

0

Freund bringt mich immer zum weinen?

Ich bin seit einem halben Jahr mit meinem Freund zusammen, am Anfang war er die liebste Person der Welt aber das hielt nur paar Wochen. Er war/ ist sehr eifersüchtig, woran ich mich allerdings gewohnt habe. Ich hatte für ihn Facebook und Instagram gelöscht und den Kontakt zu allen Freunden abgebrochen weil die meisten gegen unsere Beziehung sind.

Inzwischen fühle ich mich nur noch einsam, ich habe keine freie Minute ohne ihn, er will immer schreiben, telefonieren aber im Endeffekt schweigen wir uns nur noch an.

Ich habe Angst was falsches zu sagen, sodass er wieder ausrastet oder mich zurück stößt.. ich habe sowieso das Gefühl, dass er mir nie richtig zuhört weil er entweder nichts dazu sagt oder es sofort wieder vergisst.

Ich bin 19 und er 23.

Das was ich an ihm schätze ist seine Treue, aber das kann doch nicht alles sein in einer Beziehung oder?

Ich bin fast jeden Tag am Weinen wegen ihm weil immer etwas sein muss..

 

Wir haben kein Feuer in der Beziehung, reden kaum miteinander, ich hab ihm nichts zu sagen und er nur über Gras und das ist alles was er im Kopf hat.

Er rastet immer sofort aus wenn ihm was nicht passt und nimmt keine Rücksicht auf seine Umgebung, auch auf mich nicht.

Ich bin jedes mal die die weint beim Streit, er der der rumschreit.

 

Auf einer Seite liebe ich ihn aber ich kann nicht mehr.. sogar mein Körper reagiert darauf weil ich jedes Mal Blutungen bekomme wenn wir uns so heftig Streiten.

Seit paar Tagen ist er auch sehr komisch zu mir, und ich finde ich verlier so langsam die Gefühle für ihn weil er auf mich einfach nur verbittert wirkt.

 

Im Bett läuft auch nicht mehr viel weils ihm ja zu warm ist.. angeblich.

 

Ich würde ja Schluss machen aber was wenn ich es bereue?

Und ich möchte ihn nicht verletzen… was soll ich tun.

...zur Frage

Balance finden zwischen gesunder Ernährung und "sich mal was gönnen"?

Hi :)

Ich ernähre mich jetzt seit ca einem halben-dreiviertel Jahr total gesund und mache nebenher bis zu 6x die Woche Kraft- und Ausdauertraining. Ich finde aber, dass ich die Balance nicht finde, ich kann nicht einschätzen wie viel ich mir gönnen kann ohne, dass das meine Fortschritte beeinflusst. Habe mich teilweise an Leuten orientiert, die zu 100% gesund gegessen haben aber ich muss sagen, dass das einen irgendwann schon ziemlich einschränkt. Das ganze geht ja bei manchen echt schon knapp in eine Essstörung.

Also, habt ihr irgendwelche Tipps? Wann gönnt ihr euch mal was? Und wie viel, schaut ihr bei sowas, dass es in die Kalorien/Makros passt?

Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?