Ich hasse mich einfach.

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Woran loegt es denn, dass du nicht mit anderen sprechen möchtest? Findest du kein thema/hast du keine lust mit anderen zu sprchen/ hast du angst, ass sie nicht mit dir sprechen möchten und sie es langweilig finden? Das ist ein guter ansatz um weiter zu machen. Wenn es kein thema gibt, dann musst du eben ein neues anfangen! Wenn du keine lust hast, dann ist das eben so, das geht dann keinen was an. Und sicherlich haben leute lust mit dir zu sprechen, jedenfalls sofern das keine asozialen ars.chlöcher sind.

Du redest mit denen mehr, die du gut kennst. Aber du musst es auch so sehen: wenn du niemanden kennenlernst, dann kommt es auch nie dazu, dass ihr mehr miteinander sprecht!

Ich war auch mal so wie du, schüchtern, leise, ich war auch ängstlich, hatte sehr schlechtes selbstbewusstsein und fühlte mich minderwertig. Aber innerhalb kurzer zeit hab ich das hinter mich geworfen und selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl von -10 auf 100 gebracht. Jetzt rede ich mit jedem, mit dem ich reden möchte. Niemand soll sich selbst hassen, jeder mensch ist im kern perfekt, er muss das wundervolle in sich jedoch erst finden und das bestmögliche aus sich machen!

Nun, wenn dein freund zu hause rumhockt ist das seine sache, das muss ja nicht automatisch auf dich abfärben! Wenn du ihn magst und ihr zusammen viel spass habt dann gibt es keinen grund warum ihr nicht miteinander befreundet sein solltet und du kannst ja auch mehr freunde haben und mit ihnen was unternehmen.

Hi, ich weiß nicht swie alt du bist es kann verschiedene Gründe haben warum du so schüchtern bist, aber so wie du das sagst hört es sich für mich an als wärst du so. Doch wenn du mit jemandem ins Kino gehst wird das ja schon mit jemandem sein mit dem dich gut verstehst, also wirdd derjenige auch wissen wie du bist. Und mit deinem Freund musst du selbst entscheiden diese entscheidung kkann dir niemand abnehemn.

Hoffe konnte helfen

hey...also wenn ich das richtig rauslese, bist du nur offen u. kannst aus dir raus, wenn du mit der person unterwegs bist, was du vertraust ansonsten tust dir schwer dich zu oeffnen...---hmm kenne das sehr gut! bin auch so...finde das aber nicht weiter schlimm, mann muss nicht mit jeden sofort viel redden u. sich oeffnen..sicher kann das auf einige menschen sehr abweisend wirken im ersten moment aber wenn ein mensch wikrlich an dir und deiner person intressiert ist, wird er sich zeit nehmen dich kennen zu lernen! -meine meinung aber wenn du was ändern willst, dann änder viel. deinen freundeskreis oder arbeite an deinem Auftreten u. Selbstbewusstsein,

Ich war auch mal so wie du... Ich wollte immer mit einer bestimmten Klique befreundet sein aber ich dachte immer die wären zu cool für mich... Heute bin ich mit genau diesen Leuten befreundet, weil ich aus Erfahrungen in bestimmten Situationen (die ich hier nich näher erläutern will) erkannt hab, dass jeder so cool is wie er sich gibt!!

Du kennst dich selbst schon dein Leben lang und weißt dass du ruhig und/oder schüchtern bist, aber die Menschen die du gerade neu kennen lernst wissen das nich!!! Die Leute lernen dich so kennen wir du dich nach außen hin gibst, sie haben keine Ahnung wie du innen drin bist!

Ich hab ja keine Ahnung ob du schüchtern bist oder nur nich weißt was du sagen sollst, aber die Schüchternheit is mit dieser Erkenntnis "relativ" leicht zu überwinden. Klar muss man sich Stück für Stück immer näher rantasten, bis es funktioniert aber man kommt wenigstens voran und kann Fortschritte verbuchen... Wenn du aber nur einfach nich weißt was du sagen sollst, dann sag ihr einfach, dass sie gut aussieht, mach witze, frag sie wie ihr tag so war, wies ihr geht, was die schule macht, was sie letztes wochenende so unternommen hat etc... Es is leichter als du denkst, ich hätte das früher auch nich gedacht, aber du kannst mit Mädchen sehr viel "forscher" umgehen als du denkst. Wenn du mit ihr im Kino bist und du überlegst ob du deinen Arm um sie legen kannst, erwartet sie in den meisten Fällen schon lang dass du sie Küsst ;)

Dir werden noch mehr Leute begegnen, bei denen Du Dich öffnen kannst. Sieh das nicht so verbissen, man kann es ohnehin nicht zwingen. Es macht auch keinen Sinn, mit Leuten, bei denen man sich nicht wohlfühlt, mehr Zeit zu verbringen, als es notwendig ist. Da zieht man sich immer nur noch mehr in sich zurück. Mach Dir nicht soviel Druck!

Zu der Kinosache kann ich Dir nur sagen, dass man im Kino sowieso ruhig zu sein hat, gibt eh genug Leute, die da nur hinzugehen um die anderen zu stören.

Dich selbst deswegen zu "hassen", bewirkt das Gegenteil Deiner eigentlichen Absicht. Du verunsicherst Dich und Dein Auftreten nur noch stärker. Was ist denn konkret das Problem? Fallen Dir keine Themen ein, hast Du nicht das Bedürfnis, Dich frei zu unterhalten, hast du Angst, unangenehm wahrgenommen zu werden, Quatsch zu erzählen? Wenn der "Knoten einmal platzt", geht das sicher ungezwungener. Ich bin in größerer Gesellschaft auch eher "ruhig" und halte Maß in meinen Gesprächsanteilen, kann das aber vor mir gutheißen - auch, weil ich ein relativ gesundes Selbstbild hab und mich nicht selbst runterputze.

Hallo mekeke,

ich weiß ja nicht, wie alt du bist. Aber als ich jung war, erging es mir ähnlich.

Ich war eher ein Stubenhocker. Und habe nur schwer Vertrauen zu anderen Menschen gefasst. Wie mein Psychologe mir später erklärte, hing das mit meiner schweren Kindheit zusammen. Muss bei dir nicht sein. Kann auch die Pubertät sein. Da hassen sich fast alle.

Das ist ein Übergang ins Erwachsenenleben. Und man weiß nicht, wie man den gestalten soll.

Aber das vergeht.

Akzeptiere dich so, wie du bist. Versuche nicht mit Gewalt, dich zu ändern. Finde deinen eigenen Weg. Wenn es eben ein bisschen länger dauert, dauert es halt.

Ich habe auch einen langen steinigen Weg gehabt. Aber heute bin ich glücklich und zufrieden. Und kann mich kaum noch daran erinnern, dass ich mich mal gehasst habe.

Alles Gute

Virginia

Wo Liebe wächst, gedeiht Leben - wo Hass aufkommt droht Untergang.

Mahatma Gandhi

Versuch es mal mit Selbstliebe und Selbstakzeptanz - das bringt dich weiter - Selbsthass blockiert dich nur in deiner Entwicklung !

Und wenn du besser reden und kommunizieren lernen willst - dann könntest du entsprechende Kurse z.B. an der VHS besuchen !

Alles Gute !

Okay, das meiste ist bestimmt schon gesagt. Hier noch mal eine Zusammenfassung, wie du zu einem glücklicheren Menschen wirst:

  1. sich selbst gute Gedanken machen, negative Gedanken machen krank
  2. gelassen mit seinem Schicksal umgehen
  3. Arbeit, sich nützlich fühlen
  4. Aktivität, sich intensiv mit etwas beschäftigen
  5. sozial leben, mit anderen Menschen in Kontakt treten
  6. Konzentration auf das Wesentliche
  7. Realistische Erwartungen an sich selbst

[nach R. D. Precht]

Denk dir einfach im YOLO ! :D

Aber mal im Ernst, du lebst nur einmal! Willst du dein ganzes Leben zu Hause sitzen, dich kaum mit Freunden treffen. Wenn du ein nettes Mädchen kennenlernst, und du denkst das könnte was werden, die ist nett, der kann ich vertrauen. Dann rede einfach mit ihr, egal über was! Komm einfach mal aus dich raus.

kittychan007 01.07.2013, 09:49

Wenn das so einfach wäre bräuchten wir keine Psychologen mehr auf dieser Welt!

0
Notizzettel 01.07.2013, 11:50
@kittychan007

Ich beziehe den Gedanken mit Yolo, nur auf diese Person, nicht auf jede andere. Ich denke nämlich nicht das er psychisch krank ist, sondern das er lediglich etwas schüchtern ist und für so etwas braucht man keinen Psychologen, sondern einfach nur einen guten Vorsatz.!

0

Wirf das Mißvergnügen über dein Wesen ab! Verzeihe dir dein eigenes Ich!

Friedrich Wilhelm Nietzsche - Menschliches Allzumenschliches

Lass dir zuerst gesagt sein: Im Kino eine Unterhaltung zu führen ist eher schwierig und nicht sinnvoll. ....

Dass Du dich hasst ist deine Einstellung, aber es muss ja nicht die Einstellung von anderen sein. Es wäre ja möglich das jemand in dich verliebt ist, dich liebt. ...

Und, so wie du bist so bist du. Niemand kann dich zwingen irgendwo mit hin zu gehen wohin du nicht möchtest. ...

....

Wer mit sich nichts anzufangen weiß, ist selbst schuld und arm dran, Albert Einstein dazu: "wer keinen sinn in seinen leben sieht ist nicht nur unglücklich und kaum lebensfähig"

SONST bin ich wie eine taubenuss

Taube Nüsse sind in der Regel die welche ohne Unterlass quatschen. Du bist eher der ruhige Typ, ein Denker eben. Ich bin mir sicher das du durch deine ruhige, überlegte Art einmal viele Vorteile haben wirst, lass das Leben erstmal auf dich zukommen.

DU Musst dich nicht hassen. Du bist destimmt ein ganz toller Mensch!

Ich bin auch ein ruhiger Mensch... UNd ich hasse mich trotz dem nicht.

Ganz ehrlich? Sheiss auf die andern! das ist die beste Einstellung damit erreichst du ALLES

Ich bin auch einer der lieber bei Gesprächen zuhört als mit zu reden

Was möchtest Du wissen?