Ich hasse meinen Vater weil er Tod ist?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich kann Dich auf der einen Seite verstehen: Du fühlst Dich allein - andere haben ihren Papa noch. Das ist traurig.

Aber dazu zweierlei: Wir können uns nicht aussuchen, wann wir diese Erde wieder verlassen müssen. Vielleicht hätte Dein Vater den Krebs nicht bekommen, wenn er nicht geraucht hätte (weiß ich nicht). Hätte ... er hätte dann auch an etwas anderem sterben können - ein Autounfall z. B. Sei ihm also nicht allzu böse, es ist nicht seine Schuld. Ich kenne viele Leute, die rauchen und alt werden ;-)

Hast Du noch Deine Mama? Die hast Du nicht erwähnt. Hast Du Freunde? Die sind in Deinem Fall sehr wichtig. Du brauchst Leute, mit denen Du reden kannst, die Dir zuhören und Dich evtl. mal in den Arm nehmen. Dann verkraftest Du es auch besser, dass Dein Vater nicht mehr da ist.

Luise 04.05.2017, 20:11

Es gibt verschiedene Stadien der Trauer nach dem Verlust eines geliebten Angehörigen und die sind:

Verlust-Schmerz
Schock
Taubheit (nichts Fühlen)
Verweigerung/Abstreiten
Emotionale Ausbrüche
Ärger
Angst
Suche
Verwirrtheit
Panik
Schuld
Einsamkeit
Isolation

Und damit ist man dann auf dem Tiefpunkt angekommen.

Depression
Schwierigkeiten wieder in die Spur zu kommen

Und dann geht es wieder aufwärts:

Neue Beziehungen
Neue Stärken
Neue Verhaltensweisen
Hoffnung
Anderen Helfen
Wieder im Leben stehen.

Leider muss man durch viele dieser Phasen durch, bis es wieder aufwärts geht. Sei Dir immer bewusst, warum Du so traurig bist: Weil Du so geliebt hast, so liebst. Und daher so vermisst. Es ist ein ganz großes Geschenk, dass Du so jemand, den Du so liebst, in Deinem Leben haben durftest.
Vergiss auch in den Momenten der tiefsten Trauer nie, warum Du so traurig bist: Weil es davor so schön war.

Alles Liebe und Gute und ganz viel Kraft. Wie schön, dass Du so einen Vater hattest.

2

Hallo,

Trauer ist bei Menschen verschieden. Du kannst mit einem Menschen
reden. Es gibt im Internet und über das Telefon kostenlose Seelsorge.
Falls Du noch zur Schule gehst: Gibt es an Eurer Schule vielleicht einen
Vertrauenslehrer? Dann kannst Du auch mit diesem reden.

Ich glaube an ein Leben nach dem Tod, ich bin Christ. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Alles Gute

Meinst Du im Ernst, dass er sich ausgesucht hat, dass er gern an Lungenkrebs sterben würde? Was ist denn mit Dir nicht in Ordnung? Sorry, aber wenn ich das ernst nehmen soll, kann ich über eine solch egoistische Einstellung Deinerseits auch nur sauer sein.

Kessy04 04.05.2017, 20:15

Anscheinend hast du noch nie getrauert... solche Gefühle können vorkommen, und jeder Mensch ist verschieden. Aber man ist dann nicht gleich unnormal.

1

Erst mal deine Ausdrucksweise ihm gegenüber ändern!

dein Vater stirbt an Krebs u. du hast keine anderen Gedanken?

Dir eine Trauerbegleitung in der näheren Umgebung suchen.

AriZona04 04.05.2017, 20:03

SEHR guter Gedanke!

0

So wie du hier redest,fällt es mir nicht leicht,Mitleid mir dir zu haben.

Mal halblang!

Das du darüber nicht erfreut bist ist schon klar,nur konnte Dein Vater sich das nicht aussuchen.

Auch nach seinem Tot solltest du Respekt vor ihm haben.

Such Dir Hillfe,es gibt Trauercafe's, frag mal in der Gemeinde

Was möchtest Du wissen?