Ich hasse meinen Job mit voller leidenschaft,wie komme ich da raus ohne am hungerbrot Zu nagen?

5 Antworten

Hallo Morgan89,

na klar kommst Du da raus, ohne am Hungertuch zu nagen.

1. Regel:  Wir leben nicht um zu arbeiten sondern wir arbeiten um zu leben

Du hast eine fertige Ausbildung und erste Berufserfahrung. Nun ist es Zeit den AG, der auch noch Dein Ausbildungsbetrieb war, zu wechseln. Als Bürokauffrau kannst Du in nahezu jedem Industrie- oder Handwerkszweig anfangen. 

Also los zum Fotografen und schöne Bilder machen und dann eine Bewerbung nach der anderen rausjagen. Unbedingt auch Initiativbewerbungen (keine Stelle offiziell ausgeschrieben) an Firmen, die Dich interessieren schicken.

Versuche Deine Einstellung auf den Job-Wechsel zu fokusieren und freue Dich über jede Bewerbung, die Du abschickst.

Du wirst sehen, in ein paar Wochen hast Du etwas gefunden.

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Du hast einen Schulabschluss und deine abgeschlossene Berufsausbildung. Was hindert dich also daran, dir eine Arbeit auch in einem anderen Bereich zu suchen? Es gibt so viele Menschen, die nicht in ihrem erlernten Beruf tätig sind, weil sie nicht übernommmen wurden, unzufrieden waren, eine Veränderung brauchten, umgezogen sind usw.

Schau nach Stellenangeboten in Bereichen, für die du dich interessierst (es muss ja nicht gleich eine neue Ausbildung sein), bewirb dich und falls etwas klappt, kündige in der jetzigen Firma. So kannst du die Meite und dein Leben weiter finanzieren. Man glaubt gar nicht, wie viele freie Stelllen es gibt, und wie viele davon nicht nur online, sondern auch samstags in den regionalen / lokalen Tageszeitungen stehen.


Ich kann Dich supergut verstehen, zwar hasse ich meinen Job nicht, aber meinen Chef, der mit einer Umstrukturierung vor einem Jahr nicht klar kommt und das an allen ihm verbliebenen Mitarbeitern auslässt. An mir am meisten, da er direkt nebenan sitzt...

Nun bin ich schon über fünfzig, da steht einem die Welt auch nicht so offen wie noch vor zehn oder zwanzig Jahren. Da hast Du es mit Deinen 24 Jahren und einem Realschulabschluss schon etwas leichter.

Mein Rat lautet: Stepstone. Erstelle Dir ein Profil, das genau so ist, wie es Deinen Wünschen entspricht. Und suche selbst gezielt nach kleineren Handwerksbetrieben, die brauchen auch eine "Sekretärin" oder eine Bürokraft.

Vermutlich wirst Du mit denen auch viel besser klarkommen.

Viel Erfolg! (Ich bin auch schon am suchen, ein paar Monate muss man aber schon einrechnen)...

Was möchtest Du wissen?