Ich hasse meine ausbildung so seeehr?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wer arbeitet bzw. in der Ausbildung ist, hat auch Arbeitszeiten. Was ist an deinen auszusetzen? Sie sind regelmäßig, du hast keinen Schichtdienst, du hast keinen Nachtdienst, du hast fast immer sonn- und feiertags frei, du musst nicht in aller Herrgottsfrühe anfangen - was willst du noch?

Du wirst kaum eine Ausbildungsstelle mit besseren Arbeitszeiten finden. Im Gegenteil, nach Abbruck ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du überhaupt keine Ausbildungsstelle mehr findest.

Wenn dir regelmäßige Arbeitszeiten mit moderatem Beginn und etwas Arbeit täglich ohne Dreck, ohne Schweres Tragen, ohne Wind und Wetter ausgesetzt zu sein zu viel sind, bleibt dir als Alternative nur ein Leben mit Hartz IV. Willst du das?

ich kenne diese Wahrnehmung aus meinem Bekanntenkreis.

in jedem Beruf gibt es Dinge die einem Einsteiger gegen den Strich laufen, deswegen abzubrechen ist meine ich nicht der richtige Weg. Sich durchzubeißen, alles daran zu setzen seinen Abschluß auch noch gut hinzubekommen ist eine Herausforderung der du dich stellen solltest...zu glauben wo anders läuft es besser, ist eher Wunsch als Wirklichkeit.

wenn du mit deinen Kollegen auch noch gut auskommst ist es wichtiger als schnell zu wechseln!

viel Glück bei deiner Entscheidung

nur noch eines, früher hat man an solchen Stellen zu hören bekommen: "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" also auch Früher gabs die Probleme schon -:) und du bist kein Einzelfall

Ich würde nach was anderem gucken und wenn du was gefunden hast abbrechen

Was möchtest Du wissen?