ich hasse alles an meiner Mutter und brauche Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde beim Jugendamt oder bei deiner lokalen Stelle zur Schulpsychologischen Stelle vorbeischneien und um ein Beratungsgespräch oder so bitten. Ich finde das hört sich zwar schon nach einem Extremfall an, aber das geht echt vielen LEuten so. Auch wenn das nicht so scheint und vielleicht nicht in deinem direkten Umfeld ist, ich sag's dir: Ich hatte auch schon so eine Phae, auch echt lange, nur halt mit meinem Vater, den ich wirklich, ehrlich zutiefst verabscheut habe und das lag auch nicht an mir, aber das hat sich irgendwann ein Wenig gelegt und jetzt kome ich eigentlich ganz okay mit ihm zurecht. Ich schätze mal, dass die auch beim Jugedamt dir sagen werden, dass man da nicht viel machen kann und du wahrscheinlich einfach durchhalten musst.

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, was dir bestimmt auch schon aufgefallen ist: bei Eltern ziehen logische Argumente nicht, also einfach immer nicken und einverstanden und verständnisvoll gucken und versuchen dann einfach später in der Nacht zu zocken oder die Internetsprre zu umgehen oder auszuschalten, da ist meistens nicht so schwer. Und ich würde einfach viel zu Freunden gehen und mit denen sprechen und zocken, aber halt dich an die Abmachungen, bzw Vorschriften von deiner Mutter, zumindest tu so und dann kannst du nach kurzer Zeit so tun als hättest du dich mega geändert etc und dann wird deine Mutter dir mehr Freiheiten geben. Ich weiß das stinkt, aber einfach durchhalten.

Kommentar von nici1909
21.06.2016, 15:52

Haha dankeschön, wirklich sehr hilfsbereit von dir, dass du das sachlich angehst und nicht einfach wie alle anderen mich hier in den Kommentaren fertig machst dafür das ich offen und ehrlich spreche ...

1

Anstatt so abzukotzen, solltest du mal vernünftige Beispiele aufzählen.

OK, vielleicht hast du das auch gemacht, denn deinen Text zu sehen ist echt nervend. Deshalb markiere mal ggf. die Stellen.

Ansonsten: Willkommen in der Pubertät. (Und du bist im Moment, für deine Mutter, sicherlich auch nicht leicht zu ertragen.)

Kommentar von nici1909
21.06.2016, 15:54

Ja ich weiss, ich glaube wir können uns beide eher weniger ertragen, vlt sollte ich mich in meine Mutter auch mal hineinversetzen, aber andererseits sollte sie das vlt auch mal tun. Und tut mir leid für den Text war wohl eher eine Mischung aus Hass rauslassen und Hilfe suchen.

1

Willkommen im Leben, du bist ein ganz normaler, mies gelaunter, bockiger Teenager. Die zweite und weitaus schlimmere Trotzphase in der Entwicklung. Ich hoffe inständig, dass mein Sohn niemals so extrem anti wird wie du.

Ich rate dir sehr zu einer Verhaltens- und Aggressionstherapie. Die Abneigung zu den eigenen Eltern ist in deinem Alter vollkommen normal, bei dir artet das aber gewaltig aus. Deine Mutter will nur das Beste für dich. Glaub mir, das sieht man meist erst dann ein, wenn man sein Leben in den Sand gesetzt hat. Nahezu jeder Erwachsene hat solche Phasen in der Pubertät gehabt. ;)

Kommentar von nici1909
21.06.2016, 15:43

Kann ja sein, aber meinen Vater hasse ich nicht so, ich liebe meinen Vater aber bei meiner Mutter ist es fast das Gegenteil

0
Kommentar von Kugelflitz
21.06.2016, 15:48

Das ist ebenfalls ein ganz normales Phänomen, denn dein Vater legt dir gegenüber sehr wahrscheinlich ein weniger strenges Verhalten an den Tag. Allgemein fühlen sich Jungs in der Pubertät eher von ihren Vätern verstanden, während Mädchen sich der Mutter offenbaren.

Wie gesagt, mach was gegen deine Aggressionen. Boxtraining oder allgemein Kampfsport wirkt dort wahre Wunder. Ansonsten bleibe ich dabei, such dir Unterstützung in Form eines guten Therapeuten. Mit ihm kannst du offen über alles reden und bekommst Lösungsansätze aus Sicht einer neutralen Person.

0
Kommentar von Kugelflitz
21.06.2016, 17:36

Weil manche Menschen so sind. Sie wird von dir als pubertärer Teenie genauso genervt sein, wie du von ihr. Sie will halt nicht, dass du irgendwo versumpfst, sondern deinen Hintern hochbekommst und nen guten Abschluss etc. schaffst. Ich kenn das Problem selbst noch, auch wenns schon 15 Jahre zurückliegt! :)

Ich bin übrigens selbst leidenschaftlicher Gamer und weiß mittlerweile gut, wie das nach außen wirkt. Anstatt euch gerade in der Hinsicht zu bekriegen, solltest du deine Mutter mal darum bitten, sich anzuschauen was du da machst. Ich hoffe für dich, dass sie sich darauf einlässt. Sag ihr von mir (von Mutter zu Mutter), dass sie nicht einfach alles sofort als negativ abstempelt, was mit Computerhobbys zu tun hat. Du müsstest ihr dann aber ebenfalls entgegenkommen und nicht gleich genervt abblocken.

0

Mütter verlangen nunmal auch was von dir. Internetverbot... Na und? Ist das Internet so wichtig für dich? Wenn du nichts machen würdest, weil du nur am zocken bist wäre ich auch sauer.

Kann auch sein da du ein verzogener Bengel bist und deine Mutter vollkommen Recht hat. Kann man hier nicht beurteilen.

Du gibst keine echten Beispiele, sondern regst dich einfach nur auf. Du willst hier keine Hilfe, sondern einfach deinen Stunk rauslassen. Wenn du es ernst meinst, dann schreibe konkreteres

Kommentar von nici1909
21.06.2016, 15:47

Ja tschuldige, das ich mein Hass hier rauslasse. Ich bin ja auch viel draussen mit Freunden, andererseits zocke ich auch viel und schaue Youtube, es ist nicht so das sie mir 1 Tag Internetverbot habe sondern gleich eine Woche. 

0

Stell dir vor sie wäre tot. Du wärst am Anfang bestimmt glücklich aber nach einer paar Wochen wirst du sie vermissen und dich selbst fragen warum habe ich sie gehasst.

Kommentar von nici1909
21.06.2016, 15:42

Tut mir leid aber momentan kann ich mir das nicht vorstellen, mir wäre es recht, dann könnte ich endlich friedlich leben

0
Kommentar von lganzeinfach
21.06.2016, 15:43

Wie schon gesagt du wirst du sie spätestens nach 6 Wochen vermissen.

0

Hi,

das gleiche Problem hatte ich auch mal.

was du tun kannst sind eigentlich nur 4 Optionen.

1. Du ignorierst alles was sie sagt und macht und wenn sie merkt das es dir egal ist, hört sie vll auf.

2. Du tust genau dass, was sie nicht will und irgendwann akzeptiert sie das, weils anders nicht mehr geht.

3. Du suchst dir ne Familientherapie mit deiner Mutter, damit beide Parteien sehen was sie falsch machen

4. Du ziehst aus. auch wenn du noch zur schule gehst oder sonstwas, das Jugendamt kann da immer helfen, auch deine Wohnung zahlen wenns mit deinen Eltern nciht mehr geht.

Es ist halt wichitg das du handelst, sonst passiert garnichts

MFG

Kommentar von nici1909
21.06.2016, 15:49

Naja vlt lässt ja in ein paar Jahren der Hass wieder nach, hoffe ich zmd. :) das mit dem Ignorieren hilft leider nicht wenn ich das mache schreit sie noch mehr und will mich schlagen.

0

du bist halt in der pupertät. ich kenne das. das ist normal. wenn du versuchst, bisschen lockerer zu  sehen und versuchen, deine mutter zu verstehen, dann würde euer alltag erträglich sein. und hör auf, deine mutter zu hassen. wie wäre es mit Kompromisse.

Kommentar von nici1909
21.06.2016, 15:45

Bei ihr gibt es keine Kompromisse, hauptsache sie hat IMMER recht und ich lieg falsch und bin schlecht... Es tut mir leid das ich so denke, eig bin ich nach meiner Meinunh ein ganz freundlicher Mensch aber bei meiner Mutter schlägt wirklich meine Persönlichkeit komplett um weil sie seit Jahren mich nur schlecht macht und mih sozusagen voll pumpt mit negativer Energie

0

Aloha nici1909,

Tut mir leid, aber als "normal" würde ich das wirklich nicht bezeichnen. Du solltest evtl. mal zum Jugendamt gehen und dich dort mit jemandem unterhalten. (Wirklich nur gut gemeint)

LG Tim

Kommentar von nici1909
21.06.2016, 15:40

Ja ist mir auch klar das das normal ist, meine Mutter ist ja auch nicht normal... Aber was will ich beim Jugendamt keiner von uns beiden ist im Recht, es ist einfach nur ein Hass auf meine Mutter, da kann mir das Jugendamt auch nicht helfen

0

Was möchtest Du wissen?