ich Hasse Alkohol!

Support

Liebe Sandra1304,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Klaus vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Ja ich kann das nachvollziehen.Mein Vater trank,und das nicht wenig.Ich habe mir immer gesagt,wenn ich mal heiraten,dann einen der nichts trinkt.Und ich habe auch einen Mann gefunden,der ist wie ich Antialkoholiker.Ich kann das nicht verstehen,rauchen wird verboten,aber Alk darf bleiben.Durch Alkohol sind schon sehr schwere Unfälle passiert.Wenn jemand mal gelegentlich ein Bier trinkt,dann akzeptiere ich das,nur wenn es zuviel ist und auch noch täglich,dann verstehe ich das nicht.

Also solang man Alkohol in Maßen genießt finde ich Alkohol nicht schlimm. Alkohol ist weder gut noch böse. Weder bereichert er das Leben, noch zerstört er es. Der Umgang mit dieser Substanz ist das Entscheidende. Bei ein paar Bier sehe ich kein Problem, es ist schließlich ein Gesellschaftsgenussmittel, das doch irgendwo dazugehört. Ich genieße auch ein Gläschen Wein am Abend oder ein kühles Bier im Hochsommer und noch schöner wird es wenn man das mit Freunden oder dem Partner tut. Würdest du dir ein Genussmittel verbieten lassen(Schatz könntest du bitte aufhören Pommes zu essen? Das ist so widerlich wenn du dir die fettigen Dinger reinhaust. Du riechst danach nach Pommesbude. Außerdem verändern die dich du dickes Ding ;) ) Von Sucht kann man wohl bei deinem Freund nicht reden und außerdem: In 4 Jahren einen Mini-Ausrutscher und das vor 3 Jahren? Der Mann liebt dich wirklich.

Raucht doch einfach mal zusammen einen, vlt merkt er dann, dass gras eh 420 mal geiler ist als alk.

Alkoholabstinenz - Zu heftig?

Hallo zusammen,

Ich bin ein Abstinenzler in Sachen Alkohol, also ich trinke wirklich keinen einzigen Tropfen, weder bei besonderen Anlässen oder auf Partys noch sonst wo. Ich lehne das einfach ab. Darüber habe ich mich auch kürzlich mit meiner Freundin unterhalten. Ich sagte ihr, dass ich durchaus akzeptiere wenn andere Leute auf Partys oder so was trinken, es stimmt auch dass ich da kein Problem mit habe. Nur ich bin auch sehr konsequent. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich sie einfach nicht mehr küssen werde solange sie was trinkt und bis sie wieder nüchtern ist, weil ich einfach keine Lust habe mit meiner Freundin Iwie was zu machen wenn sie angetrunken oder betrunken ist. Bei mir geht das jedoch noch weiter, wenn sie was weiß ich schon Iwie ein bisschen Bier trinkt, was ja allgemein als nicht wirklich schlimm gilt, meine Konsequenzen wie z. B. bezüglich des Küssens dann schon greifen. Ich will einfach niemanden küssen der was getrunken hat und mit angetrunken Personen geb ich mich dann doch eher weniger ab als mit nüchternen. Meine Frage ist jetzt, ob meine Reaktiosonen oder Konsequenzen zu heftig sind und ich da übertreibe. Ich würde einfach gerne die Meinung der Allgemeinheit dazu wissen :) sorry, dass es bisschen länger geworden ist. Ich freue mich auf Antworten. :) Lg

...zur Frage

Kein Alkohol trinken aber dazu genötigt werden

Vor ein paar Tagen war ich auf den 18. Geburstag von meinen besten Freund, den ich seit Jahren kenne.

Ich selber bin schon länger 18, habe aber nur ein einziges mal für meinen (älteren) Bruder drei Bier gekauft, sonst musst ich noch nie meinen Perso an einer Kasse zeigen. Das allein sollte sagen, dass ich kein Alkohol trinke.

Die Feier war ganz ok - bis zu einen Trinkspiel, an dem ich natürlich nicht mitgemacht habe. Ständig kam die frage, will ich nicht mitspielen oder wenigstens mal ein Kurzen trinken möchte. Immer wieder habe ich erklärt, dass ich keinen Grund sehe Alkohol zu trinken und man auch ohne Spaß haben kann. Auch das ich einfach nicht möchte. Als Antwort kam nur, man muss sich ja nicht ins Koma saufen etc. Aber warum dann trinken? Nur um einer der Coolen zu sein oder was? Ständig wurde ich dazu aufgefordert und irgendwann gab ich nach damit sie endlich Still sind. Auf eine Mische, 0,2ml oder so, haben wir uns dann geeinigt. Zwei weitere Becher habe ich dann noch getrunken.

Ich war nicht betrunken, ehr angetrunken aber nun weiß ich, dass ich nie wieder auf einer seiner Feiern gehen werde. Ständig von Fremden dazu genötigt zu werden etwas zu tun was man nicht will ist einfach nur nervig, ich wollte einfach nicht die Partybremse schlechthin sein und endlich meine Ruhe vor so manchen haben.

Viel Text um den heißen Brei..

Tldr: Ich trinke nicht, werde aber dazu genötigt. Irgendwelche ausreden für's nächste mal? Ähnliche Erfahrungen? Ich habe keinen Führerschein, nur nebenbei.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?