Ich halte es daheim nicht mehr aus, ich brauche dringend Abstand! Hilfe

5 Antworten

Das klingt sehr abfällig,: wechseljährig und immer daheim! Entschuldige,es ist normal das frauen in dem alter in den wechsel kommen und wenn sie schon für miete und lebensmittel aufkommt,darf sie sich doch auch in IHRER wohnung aufhalten! Vielleicht versucht du mal ,mit deiner Mutter darüber sachlich und freundlich zu reden und erklärst,du brauchst mal eine gewisse zeit für dich alleine.

Frauen/Mütter in den Wechseljahren können genau so ekelig sein, wie Mädchen in der Pubertät...und wenn dann beide aufeinander treffen, kann es schon mal knallen....

Als Erwachsener sollte man sich auch mal daran erinnern, dass auch "Kinder" es in der Zeit nicht leicht haben!

Weder die Pubertät, noch die Wechseljahre sind eine Ausrede dafür, sich egoistisch zu benehmen! Aber als Erwachsener weiß man das um so vieles besser wie es geht!

0

Wenn Deine Mutter tatsächlich in den Wechseljahren ist, geht es ihr bestimmt auch manchmal nicht so gut. Darauf könntest Du ruhig ein wenig Rücksicht nehmen und freundlicher zu ihr sein.

Ansonsten hast Du ja ein eigenes Zimmer, in das Du Dich zurückziehen kannst. Wenn Du irgendwann eine eigene Wohnung hast, kannst Du dort tun und lassen, was Du willst, aber im Moment lebst Du in einer Gemeinschaft. Vielleicht könntest Du ja auch öfter mal eine Freundin besuchen, um Dich abzulenken.

Muss in einer Familie nicht jeder auf jeden Rücksicht nehmen?

Wäre da die Mutter als Ältere nicht zuerst in die Pflicht genommen?

0
@XXungerechtXX

Natürlich sollte sie auch auf ihre Tochter Rücksicht nehmen. Trotzdem ist die Situation für sie bestimmt nicht einfach, wenn sie alleinerziehend ist und viel arbeiten muß. Da kann man schon mal etwas auch nicht bemerken. Die Tochter ist 16 Jahre alt, also kein kleines Kind mehr. Sie könnte versuchen, ein Gespräch mit der Mutter zu führen, und zwar ohne ihr Vorwürfe zu machen, sondern um Kompromisse zu finden, damit es allen gut geht.

0
@Oderdochnicht

Die Mutter arbeit nur halbtags...da arbeitet sie nicht viel!

Auch Pubertät ist hart...da verlangst die Mutter auch Verständnis....dann sollte sie das auch aufbringen.

Auch die Mutter (und gerade die) ist für das Gutgehen verantwortlich.

Die Wechseljahre sind nicht der Weltuntergang! und wenn man eine Tochter hat, die so verständlich ist, dass sie sich einen neuen Mann für ihre Mutter wünscht, dann hat sie eine sehr gute Tochter, die sie scheinbar nicht zu schätzen weiß!

0
@XXungerechtXX
...wenn man eine Tochter hat, die so verständlich ist, dass sie sich einen neuen Mann für ihre Mutter wünscht, dann hat sie eine sehr gute Tochter, die sie scheinbar nicht zu schätzen weiß!

Weiß die Mutter all das oder hat die Tochter es nur uns erzählt? Und sie wünscht es nicht, damit es der Mutter besser geht, sondern weil sie sich selbst mehr Freiraum erhofft.

Auch Pubertät ist hart...da verlangst die Mutter auch Verständnis....dann sollte sie das auch aufbringen.

Wenn Du solche Erfahrungen gemacht hast, heißt es nicht, daß es nun überall so ist. Woher willst Du wissen, wieviel Verständnis diese Mutter für ihre Tochter schon aufgebracht hat?

Ich werde hier keine Mutmaßungen äußern. Ein Gespräch wäre jedenfalls sinnvoll für die beiden und es kann ruhig von der Tochter ausgehen.

0

Rede doch mal klar mit ihr drüber. Vielleicht ist deine Mama so wie es ist zufrieden und merkt nicht das sie dich stresst. Verletzte sie nicht denn böse meint sie es sicher nicht.

Alles Gute euch zwei!

Was möchtest Du wissen?