Ich halte das nicht mehr lange aus. Ich bin am Ende?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt Phasen in der Pubertät, da fühlt man sich so mies und traurig. Die Hormone spielen verrückt und man weiß gar nicht so recht, was eigentlich los ist. So leid es mir tut, aber Du musst Dich ein bisschen am Riemen reißen, seinen Launen immer einfach so Luft machen - ohne Rücksicht auf Verluste, dass kann auf Dauer nicht gutgehen. Du hast Deinen Anteil im Haushalt zu leisten, also mach es auch - auch wenn Du dazu keine Lust hast. Deine Mutter wird auch nicht immer Lust dazu haben, zu kochen, Wäsche zu waschen etc. sie macht es aber trotzdem ohne zu meckern. Was Du in der Schule zu tun hast, das ist leider so, anderen Schülern geht es nicht anders. Auch da musst Du über Deinen Schatten springen.

Wenn Du im Moment in so einer Depri-Stimmung bist, dann mach Dinge, die Dir gut tun. Einen langen Spaziergang an der frischen Luft, einen schönes Schaumbad, einen Bummel in der Stadt mit einer Freundin etc..Aber darüber darfst Du auch nicht Deine Pflichten vergessen. Schule machst Du nicht für Deine Eltern und auch nciht für Deine Lehrer. Schule machst Du ganz alleine für Dich, um einen guten Abschluss zu bekommen, der Dir dabei hilft einen Job zu finden, bei dem Du auch Erfolgsaussichten hast.

Also steck den Kopf nicht in den Sand, sondern gehe dagegen an. Die Hormone werden sich schon wieder einpendeln ;-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hopii
22.11.2016, 15:43

diese 'phase' habe ich leider schon seit 2-3 jahren

0
Kommentar von hopii
22.11.2016, 15:49

am anfang dachte ich es wäre pubertät und habe nichts dagegen getan. dann kamen die suizidgedanken und das ritzen dazu. Bisher war es nur nicht so schlimm. es ging mir zwar schlecht aber ich habe vllt alle zwei tage geweimt und net 3-5 mal am tag (und das grundlos). Mit dem Arzt bzw Kinderarzt bei dem ich bin kann ich irgendwie nicht reden. nicht wegen irgendwelchen Aspekten sondern einfach wegen der Person (ich weiß nicht ob man das versteht)

0

Geh doch mal zu deinem Hausarzt, der kann entscheiden ob du eine weitere Überweisung zu einem anderen Kollegen brauchst. Es könnte eine Depression sein; eine Mitschülerin von mir hatte sowas mal, als sie in der 11. Jahrgansstufe war. [Sie ist dann in eine Klinik gekommen, hat später nochmals die 11 gemacht und dann das Abitur. Heute eine glückliche Frau mit tollem Beruf, Partner und Kindern} Damals sich in die richtige Behandlung zu begeben war sicher besser, als es allein auszuweinen und dann auf schwarze Gedanken zu kommen... Manchmals ist da mehr los als nur die Pubertät, darum schreibe ich so viel dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meine Liebe

ich würde umbedingt (vllt unter 4 Augen mit deiner Mutter) oder auch mit einer Vertrauenslehrerin das ansprechen! oder mit ner guten freundnin mal drüber sprechen.

Irgendwas belastet dich sicher, frag dich selbst mal, kommuniziere mit dir (ja das klingt blöd aber ist das A und O für ein erfüllendes Leben!)

Es gibt soweit ich weiss auch so Tel.-Nummer wo man sich aussprechen kann und da hört auch ein kompetenter Psycholog oder sowas zu.

Lass dich nicht stressen, probier dich selbst zu verstehen dann kannst du auch anderen problemlos zeigen wer du bist und was du kannst.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal hier, die sind echt super : www.nummergegenkummer.de

wenn es telefonisch nicht klappt, dann per E - Mail oder Chat !

Geht auch anonym und kostenlos !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?