Ich halt es nichtmehr aus mein Kopf leidet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vielleicht wünschen sie sich auch ein anderes Leben für Dich, als sie es hatten. Sehen einiges als "wichtiger" an, wie Du es siehst. Das heißt, vielleicht erträumen Deine Eltern sich ein Leben für Dich, was sie gerne Leben wollen würden.

Ich habe in einem Beitrag gelesen, dass Du in Therapie bist!? Bringt es denn etwas? Ich mein, weißt Du mit Deinem Leben etwas anzufangen, kennst Du Deine Richtung im Leben?

Du bist nun 19 Jahre alt, hast Dein Abi offenbar geschafft. Nun machst Du Dir enorm viele Gedanken um Deine Eltern. Obwohl Du nun zum Beispiel in einer anderen Stadt Dir eine WG suchen kannst, um dort zu studieren oder wenn es wegen Geld nicht klappt, dann eine Ausbildung zu absolvieren.

Hast Du eine Idee, was Du aus Deinem Leben machen magst oder wird dies eine Art "Problemverlagerung"? Oder sogar der Versuch, sich besser von Deinen Eltern *lösen* zu können? Oder bist Du tatsächlich abhängig von ihnen und kannst/darfst nicht ausziehen?

Denn Dein Körper rebelliert. Dieser sagt Dir, dass Du SO Dein Leben nicht führen magst, wie Deine Eltern es für Dich vorstellen. Du hast Dir somit Deinen eigenen Willen noch bewahrt, was sehr wertvoll ist. Dennoch scheinst Du nun sehr unsicher zu sein. Aber mein Gefühl ist nicht, dass diese Unsicherheit tatsächlich wegen der Eltern ist. Denn nun könntest Du tatsächlich gehen. Wenn auch in der Nähe wohnen bleiben - aber eine eigene Wohnung beziehen. Stattdessen machst Du Dir enorm viele Gedanken um die Beziehung Deiner Eltern und die Frage ist "Warum"? Zu was sollen diese Gedanken führen!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JintR
11.06.2016, 09:52

ich hab so starke minderwertigkeitagefühle und depressionen schon seit jahren. Ich hab sogar angst aus dem haus rauszugehen. wie soll ich da eine wohnung finden ? Ich bekomm auch mein bafög erst in 4 monaten muss also solange klarkommen

0

Kann es sein, dass deine Eltern sich Gedanken um dich machen? Dass sie versuchen, velleicht mit ungeeigneten Mitteln, dir zu helfen? Sie denken, der Abiball wäre schön für dich (für Eltern sind Abibälle doch eher ein Pflichtveranstaltung). Da könntest du noch einmal mit deinen Freunden feiern, Abschied von der Schulzeit auf einem schönen Fest nehmen und ins "Erwachsenenleben" gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JintR
11.06.2016, 09:35

Ja so ist es. aber Sie tuen es auf herabwürdogende art und weise. Meinen Ich bin krank und brauche das. Wobei sie nicht merken dass sie mich krank machen bzw mein vater (bin in therapie deswegen). Ich habe ihnen gesagt ich mag es einfach nicht. Sie sollen mich in Ruhe lassen. Ich meine Es ist mein Leben, Ich fühle mich wohl dabei also warum mischen sie sich so sehr ein

0
Kommentar von JintR
11.06.2016, 09:43

ich hab keinen nerv mehr für diese menschen. ich will am liebsten ausziehen muss aber noch auf bafög warten und auch die depressionen machens mir schwer komme kaum noch aus dem bett heraus

0
Kommentar von JintR
11.06.2016, 09:43

Mein Therapeut meint ja auch ich soll mich von meinem Vater distanzieren weil man Menschen in dem Alter nichtmehr ändern kann

0
Kommentar von JintR
11.06.2016, 10:10

Es geht nicht nur ums bedrängen. Ich habe mittlerweile ein Ekelgefühl bzw unangenehmes gefühl in seiner gegenwart selbst wenn er sich im augenblick normal verhält. Er benimmt sich aber zuhause meist asozial also furzt, rölpst legt die füße auf den Tisch und redet wie ein kleines kind bzw verachtend. Nimmt dann nichts ernst. Dazu eben dass er mich versucht kleinzuhalten um selbst groß darzustehen. Also dass er sagt Ich wäre psychisch krank und bräuchte hilfe, würde mit nichts klar kommen und könnte nichtmal ein butterbrot selbst schmieren. Er hat auch extreme panikattacken z.B. wenn es klingelt bricht er in panik aus "Wer ist das?" schreit er u.ä. komplett aus dem nichts. Kleinigkeiten kann man ja ändern aber die ganze Persönlichkeit was bei meinem Vater eindeutig nötig ist geht einfach mit 52 Jahren vmtl nichtmehr

0
Kommentar von JintR
11.06.2016, 10:28

Meine Mutter ist auch vom Einfluss meines Vaters stark geprägt. man merkt dass Sie psychisch labil ist aber vom denken her nicht so krank wie mein vater sondern eher fürsorglich und nett. Das Problem ist sie ist abhängig von ihm, das merk ich stark und mein Vater redet meiner Mutter ein Ich sei einfach nur verwöhnt und würde die Schuld auf ihn schieben obwohl Ich krank geboren bin und er ja nichts dafür kann. Ihre Verwandten sind alle in der türkei.. haben keine in deutschland.

0

Es gibt Zeiten, wo Eltern ihre Kinder wirklich nicht verstehen. Und das liegt einfach, wie meist, an mangelnder Kommunikation.

Wie viele Jugendliche sind der Meinung, sie leben in einer WG, dass sie nur zum Essen fassen im Gemeinschaftsraum auftauchen? Gespräche gleich null dabei oder nur genervte Antworten?

Hast du zum Beispiel nachvollziehbar erklärt, warum du nicht zum Abiball gehen möchtest? Für Eltern ist das schon immer ein Ereignis gewesen, so wie Geburt, Schulanfang oder Jugendweihe. Es sind begonnene oder beendete Lebensabschnitte, die sie mit ihren Kindern zusammen erleben möchten.

Und nicht jede Frage ist eine Einmischung ins Leben. Verstehen aber auch nur die Wenigsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JintR
11.06.2016, 09:40

Ja weil Ich solche Bälle nicht mag. Ich bin volljährig. Wieso muss Ich mich da rechtfertigen ? Wenn es soetwas wie Räum dein Zimmer auf ist, kann ich das verstehen dass ist meine Pflicht. Aber sowas wie abiball oder auch zum frisör gehen wenn ich es nicht möchte ist meine freie Entscheidung

0
Kommentar von JintR
11.06.2016, 09:42

Es geht nicht um die Frage, sie dürfen fragen. aber wenn Ich dann nicht dahingehe sollen sie mich nicht beleidigen runtermachen und in selbstmitleid versinken. Sie sagen ernsthaft Ich würde Ihnen etwas schlimmes damit antuen und geben mir die Schuld

0
Kommentar von JintR
11.06.2016, 09:47

was heisst nicht genervt, ich hab es ihnen gesagt. Ich bin volljährig und mein Vater ein arbeitsloser hartz 4ler der ständig darüber meckert wieviel stress er ja hat und dass er uns ernähren würde (tut nichts) mit dem Hartz 4. Es ist auch nicht das erste mal und nur dieses Thema sondern schon seit ich klein bin alles versucht aufzuzwingen. damals habe ich auch gesagt ich will das nicht weil xy aber dann redet man und zum schluss zwingen sie mich trotzdem indem sie entweder versuchen mir ein schlechtes gewissen einzureden oder mir drohen mit Entzug.

0
Kommentar von JintR
11.06.2016, 09:49

Ja ich bin in therapie und hab depressionen diagnostiziert. Für mich ist das alles wahnsinnig anstrengend. Ich bin volljährig und muss mich nicht rechtfertigen. Meine Eltern haben für mich schulisch gesehen nichts getan, die haben ja selbst nur einen hauptschulabschluss

0
Kommentar von JintR
11.06.2016, 09:59

Nein aber du meintest sie hätten mich unterstützt in der Schule also mitbegleitet. Damit wollte ich nur zeigen dass sie dazu gar nicht in der lage waren. Schon ab der 6. Klasse nichtmehr weil sie den stoff selbst nicht verstehen. Außerdem versinkt mein Vater im Selbstmitleid und meint allen anderen die schuld geben zu muessen

0

Was möchtest Du wissen?