ich hätte sogerne einen chihuahua hund.... aber die sind so teuer!

13 Antworten

Wenn es unbedingt ein Rassehund sein muß, mußt Du halt tief in die Tasche greifen. Und: Je besser ein Züchter ist, umso teurer ist ein Hund. Du kannst auch "billige" Hündchen kriegen, aber wo kommen die dann her? Aus Zuchtbetrieben...... nicht gut.

ich kann es schon verstehen wenn man eine besondere rasse von hunden mag.aber vieleicht kannst du es mal versuchen überer eine tier schutz organisation.dort gibt es auch( leider )kleine hunde die sich bestimmt über ein liebes zuhause freuen werden. und wenn du deinen wunsch nach einen rassehund hast, solltes du (des hunde wegens) auch von einen züchter kaufen.(bitte den tierartzt deines vertrauens um eine adresse).denn wenn du für einen rasse hund nur (auch wenn das schon viel geld ist)150 euro ausgibst, dann ist die changse wirklich einen rasse hund zu haben (über generationen hinweg gezüchtet)genau so klein als wenn du dir sofot ein kleinen hund aus dem tierheim geholt hättest.ein beispiel mag ich dir geben. einen ziege bleibt auch eine ziege auch wenn sie im scharfstall gebohren wird.

Wir haben schon mehrere Zuchthunde gehabt, alle aus Deutschland von anerkannten Züchtern und in bekannten Verbänden. Alle waren Krank ( Herzfehler und Krebs) was berechtigt diese Hohen Anschaffungskosten in Höhe von 2500-4000€???? Weil Sie von einem Mitglied eines Zuchtverbandes kommen????

Alle sind uns von Tierärzten empfohlen worden!!!! (Begründung für die erkrankten Tiere vom Züchter, kommt halt leider bei diesen Rassen Hunden vor!

Und die Tierarztkosten waren auch nicht gerade wenig!!!! Mit einem verwurmten und ungeimpften Hund, habe ich solche Folgekosten nicht!!!! Und einen Hund den ich mit 6 Wochen bekomme, und in meiner Familie liebevoll aufwächst, ist verhaltens gestört!!!

Ein Beispiel: Zwei angesehene Schäferhunde Züchter aus Viernheim/ Hessen, schicken ihre Söhne auf Hundetour nach Italien, um diese mehrere Stunden ohne fressen und saufen( 2 von 8 sterben i.d.R., und werden dann auf einem Autobahn Rasthoff in den Mülltonnen entsorgt) nach Deutschland einführen lässt. Stellt hier seinem Tierarzt, diese Tiere aus seiner Zucht vor, und meldet dem Verein seinen Wurf aus hochgradiger Blutsadliger Linie, und werden dann zu einem Preis von 4500,- bis 6000€ verkauft!!!!! Der Verein setzt dann auch fest, dass die abfallende und kaputte Hüften der Hunde ein merkmal der hervorragenden Zucht sind. Man nimmt dann auch in den Kauf, das man nach 2- 2 1/2 Jahren mit den Tieren die nächste Zeit nur noch beim Tierarzt ist, und die Kosten so hoch sin. Ist ja ein blutsadliger Hund, und wenn der Hund dann nach 5-6 Jahren endlich ehrmütig nach einigen künstlichen Gelenken von einem geht..,

oder... wir kauften bei einem Züchter eine Bordeauxdogge mit Papieren und Stammbaum, die nach 4 Wochen elendig einging, weil sie einen inoperablen massiven Herzfehler hatte, welcher angeboren war und bei einer Erstuntersuchung sofort auffallen hätte müssen. Bei konfrontation mit dem Züchter wurde salop abgetan und uns als Entschädigung eine sofort verfügbare engl. Bulldogge angeboten. Oder man soll 2 Wochen warten, da bekäme man eine neue Bordeauxdogge(keines der 3 Muttertiere waren trächtig) zur gleichen Zeit hatte der Züchter Besuch von einem Zuchtkollegen, welcher mit polnischem KFZ Zeichen angereist war.

Das berechtigt natürlich diese Hohen Anschaffungskosten für einen Rassehund vom Züchter.

(Mein 120 000€ Maserati kostet im Unterhalt, Inspektion, Service auch ein viel faches mehr als der Opel Astra meiner Frau. Wobei dieser nur ein Zehntel meines Maserati gekostet hat, und bei normalen Gebrauch komischer Weise dreimal so lange hält als mein vom exclusiv Händler erworbener Maserati, mit allen Versprechungen und Zertifikaten.)

Ich kenne keinen angeblichen hochwertigen Züchter, der kein eigenes Haus und Sportlimousine besitzt, und Hauptberuflich als normaler Bankangsestellter arbeitet, und seine Frau nicht Berufstätig ist, und sich mit der Zucht nichts anderes als seinen doch erhöhten Lebensstandard finanziert. 4-5 Würfe pro Jahr, a la min. 4-5 Hunde, VK 2000-2200€, Grob überschlagen im Jahr, mehr als der reg. Bruttoverdienst mit der Zucht verdient. Und viele Idioten finanzieren denen ihr Lebenstil. Es ist nicht meine Absicht auch gewissenhafte Züchter an den Pranger zu stellen, aber auf der Suche nach einem für mich perfektem Hund, habe ich bei 8 von 12 Züchtern so wahr genommen, und der auf einmal nicht Vhb Preis des Tieres wie auf einem Türkischem Basar zu feischen begann, wenn man den einen oder anderen Mangel am Tier sofort erkennen konnte!!!! Auch Mengen Rabatte wurden angeboten!!!! Komischer Weise waren bei 6 Züchtern die Muttertiere die mir mit Papieren und Zeugnissen vorgezeigt wurden, zuvor gar nicht trächtig. Ich nenne dies schlichtweg verarsche und nicht zu vergessen gemäß unseres Strafgesetz Buch Betrug!!!!!!

Fazit: Eine Garantie, hat man nirgends. Man kann auch mit guten Augen und Wissen, sowie gesunden Menschenverstand auch auf einem polnischen Tiermarkt fündig werden. Es gibt auch deutsche Tiermarkt, die schwarze Schafe beinhalten!!!

Und die Moral von der geschicht???? Was für eine Moral?!?

Die Frage ist zwar schon alt, aber meinen Senf muss ich noch dazu geben.

Wenn du nicht mal das Geld für die Anschaffung des Hundes hast, dann solltest du dir schon mal gar nicht einen anschaffen! Für unter 150€ bekommst du glaube nicht mal einen aus Polen etc.! Und wenn doch, dann viel Spaß bei den ganzen Tierarzt besuchen. Wie gesagt, da du nicht mal das Geld für den Hund hast, wirst du auch kein Geld für Futter, Tierarzt, Steuer, Versicherung und und und haben! Ich hoffe du hast es sein lassen bzw. denke ich wirst du sowieso keinen Hund in der Preisklasse bekommen haben!

Was möchtest Du wissen?