ich hätte so gerne so eine katze, was beachten?

11 Antworten

Es gibt gaaaanz viele Katzenrassen, auf die deine Beschreibung zutrifft. Das kann z. B. eine Birmakatze sein, aber auch ganz was anderes.

Generell gilt: Langhaarkatzen brauchen deutlich mehr Pflege, weil das Fell verfilzen kann und das ist nicht gut. Also: jeden Tag bürsten.

Und Rassekatzen sind teuer in der Anschaffung. Gleichzeitig gibt es auch in Tierheimen immer wieder sehr freundliche Tiere - und die brauchen auch einen Platz! Und selbst wenn du ein ganz bestimmtes Tier suchst, auch die gibt es (auch wenn ich finde, dass man sich bei der Auswahl des Tieres nicht so nach dem Äußeren richten sollte, aber das ist Geschmacksache - und natürlich gibt es Tiere, die man einfach hübscher findet als andere).

Sich eine Katze anzuschaffen, will ansonsten gut überlegt sein: Kannst du die Kosten tragen (auch für evtl. notwendige Tierarztbesuche!), was ist im Urlaub, hast du genug Platz, kannst du es ab, dass erstens das Katzenklo auch mal stinkt und du zweitens immer damit rechnen musst, das gerade auf deinem Lieblingspullover Haare sind? Also gut überlegen! Und wenn du das dann immer noch willst: Viel Spaß und alles Gute mit deinem neuen Besitzer!

Ich nehme mal an du meinst Perserkatzen?
Ich hab 2 Perserkatzen (mit Nase wohlgemerkt!) und die brauchen ganz viel Pflege.

Das sind Wohnungskatzen, die dürfen also nicht raus. Wir haben unseren Garten aber so umzäunt, dass sie nicht aus dem Garten fliehen können und so den ganzen Garten für sich nutzen können.

Wenn man sie außerhalb des Gartens lässt, besteht die Gefahr, dass sie nicht mehr nachhause finden, denn Perser sind nicht gerade die Hellsten.
Außerdem besteht die Gefahr, dass sie überfahren werden oder dass sie jemand stielt, denn sie sind ja nicht gerade hässlich und außerdem kosten die schon eine ganze Menge. Das kann der ein oder andere Mensch als Geldanlage sehen und klaut sie einfach.

Wenn sie nur in Haus oder Wohnung bleiben dürfen, tun mir diese Katzen einfach nur leid. Falls das aber der Fall ist, sollten sie auf KEINEN Fall alleine gehalten werden.

Also unsere werden wie gesagt zu zweit gehalten und dürfen auch noch in den umzäunten Garten. Der Garten ist so konzipiert, dass sie den Garten nicht verlassen können.

Was noch zu beachten ist? Man muss sie täglich bürsten, sie haben einen ziemlich eigenen Charakter und sind beim Futter oft sehr wählerisch.
Außerdem sind Perserkatzen ziemlich anfällig für Krankheiten. Zumindest die überzüchtete Version. Also wenn schon eine Perserkatze, dann eine MIT Nase. Alles andere sind Qualzuchten. Und wenn dann, mindestens zwei davon. Eine alleine ist arm. Das wäre, als würdest du ein junges Pferd in eine Box stellen ;)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – besitze 2 Perserkatzen

Au Mann. Wenn ich das so lese, rate ich dir zu einer Stofftierkatze.

Für eine Katze braucht man genug Zeit, Platz und auch Geld, wenn außer den normalen Ausgaben Tierarzt nötig ist. Außerdem hast eine Verantwortung für viele Jahre!! Zudem sind 2 Katzen besser, als nur eine. Es sei denn, man hat oder bekommt eine, die absolut keine andere- neben sich haben will.

Wie wäre es z.B. wenn du dir ein Buch holst über Katzen?

Übrigens, die Orientalen haben eher schmale Gesichter und sind insgesamt nicht rundlich.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?