Ich hätte mir immer gerne eine Schwester oder voll Bruder gewünscht?

2 Antworten

So, es ist eine Schande sozusagen als Einzelkind aufzuwachsen (der Stiefbruder ist ja erwachsen und außer Haus)?

Nein, es ist keine "Schande" und "man tut dem Kind auch nichts Schlimmes an wenn es ein Einzelkind ist/ als Einzelkind aufwächst".

Meine Geschwister sind selbst sehr viel älter als ich, ich wuchs also ab Beginn der Pubertät wie ein Einzelkind auf. Schlimm fand ich es nicht und es schadete mir auch nicht.

Zumal, was ist mit den Eltern die "nur" ein einziges Kind bekommen konnten? Hast du mal daran gedacht? Selbst wenn aktuell gesundheitlich alles in Ordnung ist, man weiß nie wie es mit Anfang 30 mal sein könnte... oder wie es während der Schwangerschaft verläuft. Es gibt Paare die sich bewusst für "nur" ein Kind entscheiden.. beispielsweise aus finanziellen Gründen, oder weil das erste Kind besondere Pflege benötigt (beispielsweise aufgrund einer schweren Behinderung). Es gibt Paare, die wollten eigentlich mehr Kinder haben, doch aufgrund Komplikationen während der Schwangerschaft/ Geburt gelangten sie zu der Einsicht "lieber zu dritt, als das der verbliebene Elternteil künftig die Sonntagsspaziergänge zum Friedhof machen muss".

Gehen wir davon aus man ist einzel Kind. Die Eltern sterben in einem bestimmten alter aber alles über 70 Jahre alt.

Opas und Omas sind auch schon alle weg.

Die Tante und Onkel kann man vergessen genauso wie deren Cousans also was jetzt?

Gehen wir davon aus du wirst 40 Jahre alt und alle tot, Lebenspartner nicht gefunden (einen richtigen!!! Nicht so eine 2 wochen Beziehung die Zählen nicht) Freunde? Woher? Das sind höchstens Bekannte die die meisten haben nur es anders formulieren.

Was jetzt? Man kämpft alleine im Leben. Unnschöne Sache nicht wahr? Das beste währe wen man jetzt jemanden aus dem eigenen 100% Blutkreis hat zum reden und lieb hBen eben in die Zukunft sehen als Geschwister gegenseitig trösten.

Ich mache mir aber auch bestimmt zu viele unnötige und negative Gedanken das würde ich auch beobachten können bei mir aber geht man jetzt rein von dem Alter aus werde ich im Alter von 30 Jahren alleine kämpfen müssen mit einem Bruder den ich so gut wie nicht kenne aber ich ihn jeder Zeit erreichen kann.

Mein Vater wird wen ich 30 Jahre alt bin über 72 Jahre alt sein!!! Im geht es nicht gut und kümmert sich nicht um seine vermutlichen Krankheiten die untersucht werden sollten und den schon so alt!

Meine Mutter wird den 65 oder so sein.

Soll ich da irgendwo lachen können??

Zudem die Beziehung mit meinem Vater ist nicht die schönste wir verstehen uns einfach nicht er ist mehr der schuldige und von haus aus nicht der Intiligenteste das Geduldmaß ist den oft gerissen.

Ich bin froh wen sie tot sind nähmlich den müssen sie diese Dreckswelt nicht mer ertragen und sind mit Frieden im Himmel.

Mein Bruder wird im März uns wieder besuchen nach Jahren das letzte mal war Weihnachten 2013 und ich werde oder frage euch hier sollte ich ihn auf derartiges schon ansprechen? Ich sollte nicht wahr? Nicht mal mehr ein halbes Jahr und ich bin 18 das war die Kindheit. Das war das gabze Elternhaus getue.

0
@DerAsker88

Oooooh

Glaubst du denn das es anderen Menschen anders (besser) geht als dir? Dein Problem ist, das du aus einem nicht vorhandenen Problem eine Riesensache machst.

Na toll, wenn du 30 bist sind deine Eltern im Rentenalter und gesundheitlich auch nimmer so ganz auf dem Damm. Das kommt auch in anderen Familien vor. Meine Eltern sind ein ordentliches Stück über 70, einer benötigt Betreuung. Ja, das bringt das Alter so mit sich.

Als Einzelkämpfer kann man einerseits auch gut überleben, andererseits muss man ja kein Einzelkämpfer sein. Du wirst grade mal 18, da kann sich noch viel ändern im Leben. Freunde finden sich, vielleicht manche nur vorrübergehend - aber ab und an bilden sich auch Langzeitfreundschaften. Und wer weiß, vielleicht findet sich ja für dich tatsächlich mal ein passender Partner der mit dir zusammen dann gegen den Rest der Welt ansteht :)...

Mit 18 hatte ich auch immer die Wunschvorstellung "später will ich Haus, Ehemann, und mindestens 2 bis 3 Kinder. Am besten eineiige Zwillinge". Und was war? Mit 30 geheiratet, 1 Kind, keine weitere Schwangerschaft möglich, wir sind rundum zufrieden und glücklich. Die Kinderträume von damals jucken mich nicht mehr.

Im Übrigen: Geschwister... egal ob eines oder 8 Geschwister... sind kein Garant für eine glückliche Gemeinschaft in der alle zusammenhalten und im häufigen Kontakt stehen. Mein bester Freund stammt aus einer Großfamilie und hat lediglich noch mit 2 Schwestern und einer Cousine ab und an Kontakt, oh und sporadisch zum Vater. Ansonsten ist alles miteinander zerstritten. Auch nicht besser, stimmts?

0

ich habe auch keine Geschwister, auch keine stiefgeschwiester. hätte ich früher gerne gehabt und jetzt wieder, da ich mich um die pflege meiner mutter alleine kümmern muß.

du kannst aber deinen Eltern deswegen keine vorwürfe machen und auch nicht wegen vergangenem hadern.

die einzige Möglichkeit ist, später deinen stiefbruder richtig kennenlernen.

ich hoffe du machst es wie ich, ich hatte meinen Lebenspartner gefunden, wir haben 2 söhne und ein Enkelkind. wir waren 37 jahre verheiratet.

jetzt bin ich leider wieder alleine. ich wollte 4 Kinder, mein mann wollte reisen, nach ausstralien, Neuseeland.

ich bin froh, daß wir diese reisen gemacht haben, ich bereue keinen tag. ich würde meinen mann wieder heiraten.

für dich wünsche ich alles gut. du findest schon deinen weg.

Was möchtest Du wissen?