Ich hätte eine Frage aus der 11. Klasse Chemie. Warum lagert sich in Salzsäure aufgelöstes Magnesium an Eisen (zum Beispiel einem Eisennagel) an?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Magnesium liegt in Salzsäure ionisch, also als Mg2+ vor. Es ist allerdings "edler" als Eisen (siehe Spannungsreihe), daher neigt es dazu die fehlenden Elektronen aus dem Eisen zu ziehen.

Dabei geht das Eisen in Lösung und das Magnesium lagert sich elementar an dem Ort ab, wo es die Elektronen aufgenommen hat, am Eisen.

DedeM 04.07.2017, 09:46

Hmmm,

aber Magnesium ist doch deutlich weniger edel als Eisen. Demnach können Magnesiumionen nicht von Eisenatomen aus ihrem ionischen Zustand befreit werden, indem die Eisenatome Elektronen "freiwillig" an die Magnesiumionen abgeben. Ich weiß nicht, was der Fragensteller bzw. die Fragenstellerin beobachtet hat, eine Redoxreaktion à la Eisennagel in Kupfersulfatlösung mit Abscheidung von Kupfer auf dem Eisennagel jedenfalls nicht. Auch reagiert Salzsäure mit Eisen nur mäßig heftig. Dabei entsteht ein bisschen Wasserstoff. Aber all das kann keinen Magnesiumüberzug auf dem Eisen hervorrufen. Wie gesagt, ich weiß nicht, was da beobachtet (und möglicherweise fehlinterpretiert) wurde...

2
bartman76 04.07.2017, 09:48
@DedeM

Ich danke dir für deinen Kommentar, ndem du mir gezeigt hast, dass es viel zu früh war diese Frage zu beantworten und ich völligen Mist erzählt habe.

Natürlich funktioniert diese Reaktion nicht, wie von mir beschrieben!

1

Was möchtest Du wissen?