Was sagt ihr dazu, wenn man vor der Ehe Sex hat?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

KEINE EHE VOR DEM SEX!
Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert -was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen der einzig mögliche Weg war. Daher hat diese Praxis und das Ideal der Enthaltung bis zur Ehe auch Eingang in viele Kulturen gefunden.

Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum ("Ehren-")Mord... .

Aus Sicht eines Religionsstifters ist Sex ja nur eine unerwünschte Ablenkung vom Wesentlichen (nämlich zu beten, missionieren usw.) und daher zähneknirschend zur Vermehrung (der Gläubigen) geduldet. Dies ist auch der Grund warum Verhütung, Abtreibung usw. meist ebenfalls verboten ist. Da man die Menschen in den Betten meist häufiger "Oh Gott!" rufen hört, als in der Kirche, lässt sich dieses Konkurrenz-denken gut nachvollziehen ;-) 
Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um den obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?").
Interessant ist, dass dieses Ideal dann allerdings oft mit allerlei Doppeldeutigkeiten umgangen wird. So ist es manchen Muslimen gestattet eine Zeitehe einzugehen - d.h. ein Mann kann eine Frau (Prostituierte) für eine Stunde "heiraten" und verstößt so nicht gegen heilige Gebote. Viele Gläubige - auch in der christlich-amerikanischen "Purity-Bewegung" haben einfach bis zur Ehe ausschliesslich Oral- und Analverkehr und bleiben so "rein" und "jungfräulich" bis zur Ehe... . Sex ist ja auch etwas, was den Partner nicht "abnutzt" oder "entweiht" - warum also das ganze Bohei?
Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften und Gebräuche richtet und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte.
Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich 
viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre und gehen irgendwann fremd... . Da Sex auch ein wichtiger Faktor in einer Beziehung ist (auch wenn einige Moralapostel und Fantasie-Romantiker dies immer wieder bestreiten), sollte man sich auch im Bett verstehen. Hier den Partner erst zu heiraten und dann herauszufinden, ob man die gleichen Vorstellungen von gutem Sex hat, ist als würde man an der Schiessbude versuchen einen Treffer zu landen - blind und mit nur einem Schuss. Viel Glück dabei... .
Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.
Seid nett aufeinander!
R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrainForTheRain
16.07.2016, 08:47

Mist, bin am Handy beim Scrollen ausversehen auf den dislike Button gekommen :/

0

Das ist das ganz normale Leben ...... ich heirate doch nicht und stelle dann fest, das ich in diesem Bereich mit meinem Partner/Partnerin nicht harmoniere!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In unserer westlichen Gesellschaft ist das weitgehend normal - außer bei sehr konservativen Leuten (meist einer sehr konservativen religiösen Gruppierung zugehörig). Erstaunlicherweise sind diese Leute bei Männern wesentlich toleranter oder finden es sogar normal, dass ein Mann vor der Ehe Erfahrungen sammelt, während ein Mädchen oder eine Frau auch heutzutage noch sogar mit Ächtung rechnen muss. Aber wie gesagt, in unserer westlichen Gesellschaft sind das Ausnahmen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sage: Viel Spaß; denkt an Verhütung und evtl. Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kaufe doch nicht die Katze im Sack!

Es ist üblich, alles andere ist total verstaubte Ansicht aus längst vergangenen Zeiten, oder auch aus Religionen, denen ich nichts abgewinnen kann.

Ich halte es eher mit dem Spruch "Drum binde, wer sich ewig prüfet"

:-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es gut und wichtig dass man es vor der Ehe hat. Wenn es mit dem anderen nämlich nicht passt, dann habt ihr das Problem. Und es ist eines der schönsten Sachen die es gibt also warum soll man warten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GNLS18
16.07.2016, 00:27

Erzähl das mal einem gläubigen...

0
Kommentar von Sandraaaa15
16.07.2016, 12:52

Ja eben. Das ist das Problem.
Man sollte alles hinterfragen denn dann stellt man erst fest was richtig oder falsch ist

0
Kommentar von GNLS18
16.07.2016, 18:02

Machen diejenigen meist aber nicht. Das ist das traurige^^

0

Das ist sozusagen das zwischenmenschliche Probefahren.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist im Allgemeinen nicht unbedingt unüblich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Herb3472
15.07.2016, 22:07

Was ist nicht üblich? Dass man vor der Ehe Sex hat, oder dass man keinen hat? Ich nehme doch an, Du meinst letzteres?

3

Kann jeder für sich entscheiden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da halt ich sehr viel von
Du solltest dir sehr sicher sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich frage mich dann immer, wozu man dann eigentlich die Ehe braucht, wenn man vorher schon so tut als wäre man verheiratet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Voll in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, warum nicht. Viel Spaß sag ich da nur. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorehelicher Verkehr, vorehelicher Geschlechtsverkehr oder Vorehelicher Sex.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solange der Sex mit dem Partner geübt wird, halte ich die Daumen hoch..

Sollte grad keine Beziehung anstehn, ist Sex auch ok, selbst wenn er einseitig verläuft....

sollte der Partner auf Sex verzichten wollen ist einseitiger Sex auch ok..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imehl47
15.07.2016, 22:09

Ich stell mir das jetzt grad mal bildlich vor .....wie du beim "Üben" die Daumen hochhältst......

0

Was möchtest Du wissen?