Ich hätte da eine Frage zum Thema Freunde?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also so wie du das beschreibst,klingt es nicht so,als seid ihr richtige Freunde..

..und Freunde sucht man nicht,man findet sie einfach.
Von meinen jetzigen engsten Freunden hatte ich anfangs zu allen irgendwie keine Sympathie.. meine Allerbeste und Ich haven uns anfangs spgar regelrecht gehasst und verabscheut..

Und deinem Freund kann Ich nur wpnschen,dass er irgendwann einen richtigen Freund findet,der nucht so denkt.

"LIEBER EIN RICHTIGER FREUMD,ALS 1000 FALSCHE!!!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest auf gar keinen Fall mitmachen, dass wäre total unfair gegenüber deines Freundes. Ich würde dir aber auch nicht raten, dich übertrieben für ihn einzusetzen und jeden, der ihn ärgert sofort zu ermahnen. Probier doch mal, indirekt den Leuten klar zu machen, dass du zu deinem Freund hälst, obwohl er vielleicht einige Defizite hat, die du auch nicht gut findest. Und, dass du nichts von ihren "Attacken" an ihn hälst, aber ohne, dass du sie belehrst. 

Sie sollen einfach nur deinen Standpunkt zu dem Thema kennen und ihn akzeptieren. Sie werden schon mitbekommen, dass ihr Weg nicht der richtige ist.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aha, dein Freund schadet da also deinem Image, wenn ich das so richtig sehe. Aber deshalb willst du ihm deine Freundschaft nicht aufkündigen. Na, mal sehen was da geht. Sehen wir uns das mal genauer an: 

Vielleicht siehst du das auch nur so, weil er bisher dein einziger Freund ist, du dann erst einmal keinen mehr hättest. Genau deshalb ist der sich deiner Freundschaft wohl auch sehr sicher, und meint, sich deshalb 'nicht besonders anstrengen' zu müssen. Und weil er (bisher) dein einziger Freund ist, den du nicht verlieren möchtest, nimmst du seine Fehler klaglos hin. Du merkst aber doch, dass die auf dich zurückfallen, dich genau so 'aussehen lassen'. 

Aber weißt du, man muss nicht jedem Menschen hinterherlaufen. Man darf für sich da ruhig die Spreu vom Weizen trennen. Du darfst für dich da auch gerne etwas egoistischer sein. Du hast in dieser Situation nun zwei Möglichkeiten. 

Entweder stellst du deinen jetzigen Freund vor vollendete Tatsachen und kündigst ihm deine Freundschaft wegen diesen, jenen und noch eines Fehlers. Dann bist du ihn los, hast dein Image sofort aufpoliert. und suchst dir auch sofort einen neuen Freundeskreis. Wenn man nach deinem jetzigen fragt, sagst du dann 'na ja, der - ihr wisst doch - nun ja - muss man noch viel zu sagen?' 

Oder du nimmst ihm mal vertrauensvoll ins Gebet und klärst ihn darüber auf, was alle anderen und auch du an seinem Verhalten auszusetzen haben und das er deshalb überall aneckt. Mach ihm mal klar, wie du dir einen guten Freund vorstellst. Du kannst ihm Hilfe zur Veränderung seines Verhaltens anbieten, aber wenn er sich nicht bald ändert, ist eben doch Schluss mit Freundschaft, ihm also eine hilfreiche Hand bieten und zugleich ein Ultimatum stellen. 

Dann macht ihr den nächsten Schritt - neue Freunde suchen - eben später gemeinsam. Oder, wenn er sich nicht ändert, dann eben doch du ohne ihn, nur eben später. 

Wie du siehst, es kommt auf dein diplomatisches Geschick an. Streit muss es ja nicht geben, aber du solltest klare Ansagen machen und Grenzen setzen. Sei mal ganz egoistisch! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ABSÄTZE!! PLEASE!!

Das musst du für dich entscheiden. Wenn es ein wirklich guter Freund von dir ist, wieso dann die Aufmerksamkeit von anderen Leuten suchen?

Es geht nicht darum VIELE Freunde zu haben, sondern darum, Freunde zu finden, die auch in schwierigen Zeiten zu einem halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?