Ich habe was ganz beschissenes gemacht , nämlich jemanden vor welchen zusammengeschlagen - was droht mir jetzt?

9 Antworten

Anstatt ihn zu schlagen, hättest du vielleicht Rücksicht darauf nehmen können, dass er dich halt doch hört. Glaubst du, er wird aus Spaß so wütend, und schreit rum? Als jemand, der auch Nachbarn hat die zum Teil laut sind zu unmöglichen Zeiten - kann sehr gut sein, dass man mehr hört als du denkst. Anstatt dann auf stur zu schalten, sollte man halt in Ruhe mit dem Nachbarn reden, das selbst prüfen (durch runtergehen, wenn die Musik auf entsprechender Lautstärke ist) und dann Rücksicht nehmen. Glaub mir, wenn du nicht schlafen kannst, weil du von einer Nachbarwohnung Lärm hörst (gerade in der Nacht halt), wird man sehr wütend. Ruhe zum Schlafen ist notwendig, und du hast deinem Nachbarn diese notwendige Ruhe genommen.

Du bist hier der Aggressor. Dass dein Nachbar schreit und beleidigt ist nicht ideal, aber dann hättest du halt drauf eingehen müssen, dass er es hört. Ich nehm an, er hat nicht von Anfang an rumgeschrieen, sondern dir erstmal in Ruhe gesagt, dass du zu laut bist? Dann gibts echt nichts, worüber du dich beschweren kannst.

Wie gesagt, du bist der Aggressor. Und auf die Reaktion bist du dann halt ausgetickt, und hast deinen Nachbarn geschlagen. Du wirst halt damit rechnen müssen, dass die Polizei kommt. Such dir einen Anwalt, du könntest auch eine Selbstanzeige machen (es gibt Zeugen, da brauchst du eigentlich nicht drum rumreden, dass du ihn wirklich geschlagen hast - damit zeigst du wenigstens, dass du dich den Konsequenzen stellen willst, und wird wohl für dich ausgelegt werden).

In jedem Fall, reduzier in Zukunft die Lautstärke, anstatt jetzt nochmal extra einen drauf zu legen und deinen Nachbarn extra zu nerven. Zeig dass du einsiehst, dich falsch verhalten zu haben, schreib deinem Nachbarn vielleicht einen Brief, dass du in Zukunft Rücksicht nehmen wirst. Vielleicht lässt dein Nachbar dann Gnade vor Recht ergehen, und geht nicht mit voller Härte gegen dich vor.

ist klar, alles auf mich schieben. Du kennst doch die ganzen Umsstände nicht.Tat richti ggut dem eine aufs MAU* zu schlagen

0
@patrickricke960

Wie hat es denn angefangen? Hat er einfach angefangen zu schreien, oder zivilisiert mit dir geredet?

Wie es auch war, er hat offensichtlich was gehört. Da brauchst du dich nicht wundern, wenn er wütend wird. Hast du jemals überprüft, ob er dich durchhört, in seiner Wohnung? Wenn nicht, schiebst du auch nur die ganze Verantwortung von dir.

Dann ist es auch egal was du denkst - vielleicht ist der Boden halt hellhörig. Darauf hat man in der Nacht Rücksicht zu nehmen, auch wenn es heißt, dass man halt Kopfhörer verwenden muss. Schlaf ist wesentlich wichtiger, als dass jemand Musik hören will. Wir sprechen ja von mitten in der Nacht.

Aber ok, übernimm keine Verantwortung dafür, dass du erst Lärm gemacht hast, und ihn dann auch noch geschlagen hast. Übernimm halt keine Verantwortung. Er hat sich nicht ideal verhalten, aber du auch nicht. Selbst wenn das Geschrei unnötig war, du hast Lärm gemacht, und ihn geschlagen. Dir muss doch klar sein, dass das falsch war.

Aber es ist dir eigentlich egal, oder? Du willst jetzt nur ohne Schaden rauskommen, was du falsch gemacht hast ist dir egal. Ok.

1
@patrickricke960

Die Frage ist, wie kam es dazu. FelixSH stellt es treffend dar. Lärm kann echt nerven und richtig stören, sogar krank machen. Und bei vielen Wohnungen hört man selbst normale Gespräche bei Zimmerlautstärke durch die Wände.

So wie es aussieht, kümmert seine Situation dich gar nicht, vielleicht ist das der Teil der Geschichte, der im anderen mit der Zeit Aggressionen ausgelöst hat. Ja, seine Verantwortung dich zu beleidigen. Deine Verantwortung, zuzuschlagen und vorher kein Mitgefühl zu zeigen für seine Situation.

Als Vermieter würde ich überlegen, dich abzumahnen oder dir zu kündigen, wenn Du erst uneinsichtig bist wegen von Dir verursachten Geräuschen und dann gewalttätig wirst. Ich denke, das könnte auch auf dich zukommen.

0

Mit etwas Glück kannst du dich auf Notwehr berufen, falls der Nachbarn nicht aufgehört hat dich zu beleidigen.

Ein Anwalt wäre in jedem Fall die richtige Adresse.

Hey. Jemanden niederschlagen als Reaktion auf Beleidigungen ist Notwehr? Kann ich mir nicht vorstellen, wäre unpassend, total sogar. Gibt es da Urteile zu?

0

Es gibt keine Entschuldigung für Gewalt! Beleidigungen sind unmöglich, Gewalt ist unentschuldbar. Du hast dazu beigetragen dass die ganze Situation so eskaliert ist. Sei ein Mann, übernehme die Verantwortung!

Du hast ja vielleicht eine Möglichkeit: du könntest versuchen dich bei ihm zu entschuldigen, für deine Gewalt, für dein Verhalten! Ändere dich es wird höchste Zeit

Anzeige wegen Körperverletzung. Kommt noch darauf an, wie du ihn verletzt hast. Bei paar Prellungen wird ein "nur" eine einfache Körperverletzung, bei Brüchen siehts dann schon anders aus. Hol dir einen Anwalt, die Polizei wird 100 % bald vor deiner Tür stehen bzw. dich anrufen etc. Da du nie strafauffällig warst, wird es wahrscheinlich Geldstrafe oder Bewährung sein, also in den Knast wirst du nicht kommen. Die anderen Nachbarn werden wohl als Zeugen aussagen, wenn sie gesehen haben, dass er dich dauernd beleidigt, legt sich das auch noch ein wenig zu Gunsten von dir aus

Was möchtest Du wissen?