ich habe vor kurzem ein teddyhamster bekommen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo trixybunny,

ich fürchte, Du hast Dir da ein Tier angeschafft, das für Dich nicht so gut geeignet ist.

Hamster sind oft reine Beobachtungstiere. Einige werden handzahm, einige nur futterzahm und ganz viele keins von beiden.

Das ist auch völlig verständlich: Hamster sind strikte Einzelgänger, wieso sollte ein einzelgängerisches Tier Wert auf Sozialkontakte mit einem anderen Tier (also auch dem Menschen) legen, wenn es noch nichtmal Artgenossen duldet.

Gehegewechsel stressen Hamster enorm, Du musst ihn erstmal mindestens eine Woche komplett in Ruhe lässt. Nur täglich füttern (keinen Napf verwenden, das Futter im Gehege verstreuen!), frisches Wasser geben und die Pipiecke jeden oder jeden zweiten Tag reinigen.

Danach kannst Du vorsichtig anfangen, ihn an Deine Hand zu gewöhnen, indem Du ihm z. B. einen Sonnenblumenkern hinhältst.

Schlecht ist auch, wenn der Hamster in einem normalen Käfig gehalten wird. Alle in Zooläden erhältliche Hamsterkäfige sind zu klein und es besteht erhebliche Verletzungsgefahr durch Gitterklettern.

Durch zu kleine Gehege sind Hamster in Dauerstress und versuchen erst recht, ihr kleines Revier aggressiv zu verteidigen (die Hand des Menschen wird als Eindringling ins Revier angesehen)

Meistens sind normale Käfige dazu noch mit einem viel zu kleinen Laufrad ausgestattet (Gold-/Teddyhamter brauchen eines mit mindestens 25cm Durchmesser) wodurch die Hamster schwere Rückenschäden erleiden.

Beschaffe Deinem Hamster ein großes, verhaltensgerecht ausgestattets Gehege (mindestens 100cm x 50cm), z. B. ein ausgedientes großes Aquarium oder, das ist billiger und einfacher zu transportieren, zwei gebrauchte Aquarien (100cm x 40cm, mindestens 80cm x 35cm), die Du zu einem großen Gehege verbindest indem Du je eine Seitenscheibe raustrennst.

Wenn Dein Hamster in einem solchen Gehege lebt und Du Geduld hast, stehen Deine Chancen gut, dass Dein Hamster zahm wird.

Liebe Grüße

Margotier

Kandahar 26.03.2014, 09:45

Sehr gute Antwort! Ich hoffe, sie setzt dene Tipps um. Leider habe ich da Zweifel, weil sie schon ein einzelnes, viel zu jung von der Mutter getrenntes Kaninchen hält, was sie auch noch baden möchte. In diesem Fall war sie sehr beratungsresistent und behauptet steif und fest, dem Tier ginge es gut so!

2
trixybunny 26.03.2014, 11:38
@Kandahar

Was bist du eigentlich für eine fiese! Meinem kaninchen geht es gut! Und es ist auch meine sache ich habe ihn auch nie gebadet ich wollte nur mal so fragen weil meine eine freundin hat ein zwerghamster dem sie ins wasser lässt! Und meinem hamster gehts auch gut ich werde micht gut um ihn sorgen vieleicht wenn du tiere hast kann ich es auch sagen omg sie ist keine gute tier halterin!

0
trixybunny 26.03.2014, 11:20

Vielen dank margotier ich werde es genauso machen!, mit dem käfig muss ich damm auch mal gucken was ich da mache trotzdem danke

0

Du hast den Hamster erst seit 6 Tagen!
Lass ihm doch bitte die 1 - 2 Wochen Eingewöhnungszeit, die er braucht, um sich seines neuen Reviers sicher zu werden.
In der Zeit solltest du nichts weiter machen, als jeden Abend Futter zu geben und Wasser zu wechseln. Den Hamster nicht streicheln, nicht greifen, nicht bedrängen, die Hand noch nicht hinhalten!

Versuch mal, den Hamster zu verstehen.
Er musste aus seinem Revier raus in ein neues. Das kennt er noch nicht. Das riecht nicht nach ihm. So ein Umzug ist Stress für den Hamster.
Zudem ist er Einzelgänger. Er verteidigt sein Revier gegen Eindringlinge. Deine Hand ist ein solcher Eindringling!
Wenn du weiter so vorgehst wie bisher, wird er vermutlich bissig bleiben!

Hier mal der Text, den ich zum Zähmen schrieb:

Die ersten ein bis zwei Wochen lass ihn ganz in Ruhe. Abends Futter ins Gehege, Wasser wechseln und ihn zu seiner natürlichen Wachzeit beobachten. Ruhig mit ihm sprechen kannst du auch. Aber nicht hochheben, nicht streicheln, nicht anpacken. Er braucht Eingewöhnungszeit. Neues Revier, neue Gerüche, neue Geräusche ...

Nach der Eingewöhnungszeit legst du deine Hand jeden Abend mit einem Leckerchen darauf ins Gehege. Immer an dieselbe Stelle, nicht direkt vor seine Nase und nur ein paar Minuten. Lass sie einfach liegen. Er wird sich daran gewöhnen, dass jeden Abend ein Reviereindringling kommt und nichts weiter macht als ein Leckerchen darzubieten.
Ritualisier das!

Verfolg den Hamster nicht mit der Hand, auch nicht wenn er zur Hand kommt und dann wegrennt. Lass ihn entscheiden, wann und wie viel Kontakt er haben möchte. Es kann dauern, Tage, Wochen, vielleicht sogar Monate. Mein Dsungare brauchte ein halbes Jahr, bis er von selbst auf meiner Hand sitzen blieb, dort das Leckerchen fraß und dann nicht wegrannte. Erst dann ist er handzahm.

Hamster sind Beobachtungstiere. Eine Garantie für Zahmheit gibt es nicht. Körperkontakt ist nicht so ihr Ding. Das Revier wird vehement verteidigt. Wenn man sie greift, um sie hochzuheben, fühlt es sich für sie an, wie der Griff eines Raubtiers.

Wenn er naggelt, zieh dich zurück. Wenn er richtig zubeißt, schrei nicht, beweg dich nicht hektisch, zieh die Hand nicht schnell zurück, sondern versuch möglichst ruhig zu bleiben, befrei dich aus dem Biss, setz ihn ins Gehege zurück und lass ihn für den Abend komplett in Ruhe.

Und wichtig: Beschäftige dich nur zu seiner natürlichen Wachzeit mit ihm, also am späten Abend/nachts. Auch wenn er mal am Tag wach sein sollte, lass ihn da einfach in Ruhe. Zumeist sammeln Hamster dann nur kurz etwas Futter und legen sich dann wieder pennen.

Ich hoffe, du hast dich vorab wenigstens gut über die Haltung belesen und er hat ein gutes Aquariengehege mit min. 100 x 40 cm Grundfläche und min. 30 - 40 cm Einstreutiefe und sitzt nicht in einem Gitterknast!
Belies dich bitte auf diebrain.de und schau auf hamstergehege.blogspot.de gute Gehege als Anregung an.
Hier noch mein Tipp:
http://www.gutefrage.net/tipp/hamsterhaltung-kurzgefasst-fuer-anfaenger

gutes Hamstergehege aus zwei Aquarien - (Hamster, Haltung)
Riunalafey 26.03.2014, 10:28

leider wird sie aufgrund ihrer vorfragen sicher eh nichts zum wohle des tieres ändern, schade

2

Einen Hamster erziehen? Das ist immer noch ein Hamster, kein Hund! Hamster sind keine Kuscheltiere, die mögen es gar nicht angefasst und hochgenommen zu werden. Das verursacht ihnen sehr großen Stress. Hamster sind eher was für Menschen, die die Tiere beobachten wollen. Sie aber ansonsten in Ruhe lassen. Wenn du dir also ein Kuscheltier gewünscht hast, liegst du mit diesem Tier völlig falsch!

trixybunny 26.03.2014, 11:29

Was willst du? Ich nimm ihn garnicht auf die hand! Nur wenn ich ihr essen geben will dann will sie mich halt mamchmal beissen

0
Kandahar 26.03.2014, 12:10
@trixybunny

" sie beisst oft und springt irgentwie aus den händen"

... und wie kann sie dir aus den Händen springen, wenn du sie nicht in die Hände nimmst?

4
Rechercheur 27.03.2014, 10:51
@Kandahar

Also das interessiert mich auch. Ich warte die ganze Zeit auf eine Antwort darauf.

0
trixybunny 18.04.2014, 22:50
@Kandahar

Ich hab ihn mal in die hand genommen am anfang!!!!!! Und ich weis warum er jetz gesprungen hat weil er noch angst hatte

0
Hamster0070 26.03.2014, 14:08

Mein zwerghamster kommt freiwillig auf die Hand

0

Das ist ein Hamster und kein Hund. Beissen und flüchten sind Anzeichen dafür dass sie Angst vor dir hat. Lass sie einfach in Ruhe, nimm sie nicht aus dem Käfig und lass sie Hamster sein !

Was möchtest Du wissen?