Ich habe von JAN bis MRZ 2016 ALG I bezogen. Von April bis Dezember ganz normal gearbeitet. Ich erhalte eine Steuerrückzahlung. Wird das ALG dagegengerechnet?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ALG 1 unterliegt dem Progressionsvorbehalt. Das bedeutet, dass dein Einkommen, dass du ab April erhalten hast, mit einem etwas höheren Steuersatz besteuert wird. 1:1 wird es aber nicht gegengerechnet.

Lohnersatzleistungen sind zwar steuerfrei, unterliegen aber dem Progressionsvorbehalt. Es kann dazu führen , dass du für das zu versteuernde Einkommen 2 oder 3 %-Punkte höhere Steuer zahlen musst.

Du musst das Alg1 angeben und es wirkt sich auf den Steuersatz aus, aber es wird eben nicht vollständig angerechnet, daher gibt es schon etwas durch die Arbeitslosigkeit etwas Steuern zurück. 

ALG 1 (in der Frage) oder Alg 2 (in den Tags)?

ALG I.

Dank für den Hinweis.

0

Alg 1 erhöht den Progressionsvorbehalt. Wird also "gegengerechnet". 

Sprich. Wenn die ALG I-Bezüge größer als die Erstattung sind muss ich nachzahlen?

0
@mmmm1990

Nein. Es erhöht dein Jahres-Einkommen und ändert damit deine Steuerlast. Wie hoch war ALG+Bruttoeinkommen in dem Jahr? Danach werden die Steuern berechnet. Und dann sieht man, ob du was zurück bekommst. 

0
@Vasektomie

Ok verstanden. Vielen Dank!!! 

Dann hab ich ja nochmal Glück gehabt.

Einen schönen Abend euch.

1

Was möchtest Du wissen?